UEFA Euro 2008 (PlayStation 3)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

UEFA Euro 2008 (PlayStation 3)

Rezension von Björn Backes

 

Neben den jährlichen Ausgaben der FIFA-Reihe sind die Entwickler bei EA Sports seit geraumer Zeit nun auch schon aktiv bei der spielerischen Aufbereitung internationaler Großmeisterschaften aktiv. Nach dem recht erfolgreichen Spiel zur WM im eigenen Land war daher auch abzusehen, dass man sich in diesem Jahr die Lizenzen zur UEFA-Europameisterschaft unter den Nagel reißen und eine rein europäische Fußballsimulation publizieren würde. Knappe zwei Monate vor dem ersten Anstoß in den beiden Alpenrepubliken ist es nun soweit: Die nächste Edition des Konsolenfußballs macht die große Runde.

 

Das Spiel:

 

Wie gehabt bietet auch „UEFA Euro 2008“ eine Vielzahl bekannter Modi, von denen der interessanteste selbstverständlich das Turnier-System sein sollte. Je nach Lust und Laune kann man hier bis zu acht Teams durch Qualifikation, Freundschaftsspiele und bei Erfolg auch durch die Endrunde steuern, bis man schließlich als Europameister den Rasen wieder verlässt. Natürlich besteht die Möglichkeit, die Teilnehmerliste willkürlich zu ändern und sich seine ganz persönliche Meisterschaft zusammenzustellen, wobei auch dies nicht grundlegend neu ist. Interessanter scheint da schon das Mannschaftskapitän-System, in dem bis zu vier Spieler gegeneinander antreten können, um ihren jeweiligen Spieler in der Mannschaft aufzuleveln und schließlich einen Wettstreit der etwas anderen Art durchzuführen.

Grundsätzlich beschäftigt sich „UEFA Euro 2008“ intensiver denn all seine Vorgänger mit den Entwicklungen der unterschiedlichen Spieler. Nach jedem Spiel werden die Statistiken für ein ganz spezielles Wertungssystem herangezogen, um die Fähigkeiten eines Spielers immer wieder neu anzupassen. Dies sollte irgendwann auch mal dazu verleiten, mit einem relativ schwachen Team anzutreten und später weltmeisterliche Mannschaften mit Underdogs wie San Marino oder Luxemburg aus dem Rennen zu werfen. Eine gewisse Motivation geht von diesem Mechanismus jedenfalls schon aus.

Dem gegenüber steht besonders auf der Playstation 3 ein sehr schön ausgebauter Online-Modus, in dem die im Spiel vermisste Liga-Funktion doch noch zur Auswahl steht. Außerdem sind auch die üblichen Features wie das K.O.-System aber auch ein weiteres, kompliziertes Wertungssystem inbegriffen, in welchem unabhängig von den Begegnungen Punkte für die Erfolge einer bestimmten Mannschaft verteilt werden. Statistiker dürften sich über diese Vielfalt sicherlich freuen.

 

Hinsichtlich des Gamesplays offeriert „UEFA Euro 2008“ allerdings einige Schwächen, die auch schon beim WM-Titel vor zwei Jahren nicht zu übersehen waren. Insbesondere die Bewegungen der Spieler auf dem Spielfeld könnten ein wenig dynamischer sein. Manche Aktionen wirken ziemlich hüftsteif, so beispielsweise bei den Tacklings und Dribblings, deren Erfolg nicht selten ein wenig vom Glück abhängig ist. Hinzu kommt eine bestenfalls mäßige KI, was sich sowohl bei den Gegnern als auch im eigenen Team als nerviges Element herausstellt. So sind gerade Standardsituationen meist ohne Erfolg, weil die Mitspieler ein ziemlich schwaches Stellungsspiel zeigen. Auf der gegenüberliegenden Seite wiederum wundert man sich, wie viele hochkarätige Chancen die Mannschaften versemmeln, bis der Ball dann doch in die eigenen Maschen fällt. Selbst im mittleren Schwierigkeitsgrad fällt dieser Umstand noch stark ins Gewicht und bringt das Spiel wieder ein ganzes Stückweit vom Status einer realistischen Simulation hinfort. Gerade was dies betrifft hat „UEFA Euro 2008“ im direkten Kräftemessen mit der letzten „Pro Evolution Soccer“-Variante ganz klar das Nachsehen. Es besteht letzten Endes zwar die Möglichkeit, viele Voraussetzungen im Optionsmenü anzupassen und Einzelheiten des Spielablaufs zu modifizieren, aber im Grunde genommen will man auch irgendwann Fußball spielen, statt immer wieder an den Einstellungen herumzuschrauben.

 

 

Grafik/Technik:

 

Optisch wechselt „UEFA Euro 2008“ ständig zwischen Leckerbissen und Standardware. Während die Präsentation des aktiven Spielgeschehens nicht mehr oder minder spektakulär ist, als man dies von einschlägigen Titeln gewohnt ist, hat man sich bei der Rundumgestaltung wirklich Mühe gegeben. So sind die Zwischensequenzen absolut kinoreif, die Detailaufnahmen der Spieler wiederum größtenteils gestochen scharf. Darüber hinaus hat man auch in den einzelnen Stadien für einen packenden, sphärischen Rahmen gesorgt. Die Stimmung in den Arenen ist jederzeit prächtig, die Wettersimulationen sehr authentisch umgesetzt, aber auch die verschiedenen Replay-Modi werden selten geskippt, weil sie immerzu ein richtiges Spektakel entfachen. Abgerundet wird das Ganze schließlich durch eine angenehme klangliche Untermalung und zwei Kommentatoren, denen man überraschend lange zuhören kann, ohne dabei entnervt Wiederholungen aufzunehmen.

 

Diesbezüglich zahlt sich im Übrigen auch der Lizenzvorteil aus. Die Spieler sind bekannt und werden von den Sprechern auch immer wieder individuell hervorgehoben. Das macht Laune und ist ein weiteres Plus für Statistiker!

Andererseits weist das Spiel technisch einige leichte Mängel auf, die man sich bei der starken Konkurrenz im Soccer-Sport nur schwerlich leisten kann. Zu allererst fällt hier das teils umständliche Handling auf, welches selbst fortgeschrittenen Spieler immer noch Schwierigkeiten bereiten sollte. Mancher Schlanker wird nicht so sensibel umgesetzt, wie es die Steuerung vorgibt, und gerade bei Dribblings und Tacklings, also bei wendungsreichen Manövern, hat man deswegen öfters das Nachsehen. Andererseits missfällt häufig auch die Schwäche der KI, welches sich sowohl im Offensiv- als auch ganz klar im Defensivverhalten der gesteuerten Mannschaft äußert. Nicht immer denken die vermeintlichen Statisten mit, was zwar den Eigenanteil am Spiel aufwertet, manchmal aber auch zu unnötig komplexen Abläufen in der Steuerung führt. Dem gegenüber steht allerdings eine richtig tolle Präsentation, die viele kleine Mängel wieder wettmachen kann. Dass „UEFA Euro 2008“ technisch allerdings mit der Konkurrenz aus dem Hause Konami mithalten kann, wird an dieser Stelle nicht unterschrieben.

 

 

Spielspaß:

 

Bei Sportsimulationen spielt der Umfang immer eine gewichtige Rolle, da es häufig so ist, dass man die Schwierigkeitsgrade durchbrochen und sich schnell zum All-Star gemausert hat. Und gerade hier muss das Spiel durch die konzentrierte Fokussierung auf den europäischen Fußballmarkt Abstriche machen, was schlicht und einfach an der begrenzten Zahl der Teams festzumachen ist. Dies wäre weniger schlimm, hätte man das Spiel mit weiteren, wenn auch schon bekannten, Modi erweitert, die besonders in der „FIFA“-Reihe zum populärsten Repertoire gehörten. Wo ist zum Beispiel die Möglichkeit eines Ligaspiels? Stattdessen haben sich die Entwickler entschieden, den Event Europameisterschaft authentisch wiederzugeben und sich dementsprechend quantitativ einzuschränken. Dieser Schritt wird durch die fantastische Präsentation und die tollen, absolut authentischen Animationen positiv bestätigt. Spielmechanisch ist das Spiel aber dennoch einigermaßen begrenzt und bleibt somit auch ein kleines Stück hinter den einschlägigen Simulationen auf dem Fußball-Markt zurück. Dies wird für eine gewisse Zeit durch den Kapitänsmodus und die Varianten im Online-Spiel ausgeglichen, aber eben nicht kompensiert. Dennoch, Spaß bringt „UEFA Euro 2008“ selbstverständlich dennoch, nicht zuletzt in einem der Multiplayer-Modi. Aber s bleibt letztendlich das Wissen, dass diesmal nicht alles aus Soft- und Hardware herausgeholt wurde.

 

 

Fazit:

 

„UEFA Euro 2008“ ist definitiv eine gelungene Umsetzung der wieder sehr aktuellen Materie und punktet mit verlässlichen Optionen und einer rundum gelungenen Präsentation. Somit können Fußball-Begeisterte auch unbedarft zugreifen, ohne sich Sorgen um den Langzeitspaß mit diesem Titel machen zu müssen. Trotzdem ist das offizielle Spiel zur Europameisterschaft in den Alpenstaaten aufgrund einzelnen Beschränkungen nicht ganz der erwartete Hit geworden und kommt daher auch nicht an vergleichbare Titel wie „FIFA `08“ oder „PES 2008“ heran.

 

Nach oben

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 2024052623353307b0964d
Platzhalter

UEFA Euro 2008

von Electronic Arts

Plattform: PlayStation 3

USK-Einstufung: Freigegeben ohne Altersbeschränkung gem. 14. JuSchG

ASIN: B00133A9G8

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 13.05.2008, zuletzt aktualisiert: 06.02.2015 10:29, 6491