Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Uriel von Heather Killough-Walden

Reihe: Engelssturm Bd.1

Rezension von Christel Scheja

 

Die Autorin Heather Killough-Walden wurde in Kalifornien geboren und lebt heute mit ihrer Familie in Texas. Bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete, studierte sie Jura, Religionswissenschaften und Archäologie und bereiste die Welt. „Uriel“ ist der erste Roman, der von ihr in Deutschland erscheint und Auftakt der „Engelssturm“-Saga.

 

Vor langer Zeit schuf der Alte Mann Sternenengel, die den vier Erzengeln in Liebe und Treue zur Seite stehen und diese stärken sollten. Allerdings führt das zu Neid und Missgunst im Himmel, denn auch andere begehrten eine Partnerin an ihrer Seite. Um diesen Gefühlen ein Ende zu machen, wurden die Sternenengel auf die Erde verbannt, um dort in menschlicher Form wiedergeboren zu werden.

Allerdings konnten dies die vier Erzengel nicht ertragen und folgten ihren Gefährtinnen vor gut zweitausend Jahren ebenfalls in die Gefilde der Sterblichen. Seither wandeln sie unter den Menschen und versuchen die, die sie verloren haben, wiederzufinden.

In der Gegenwart ist Uriel, der ehemalige Engel der Rache, in die Gestalt eines erfolgreichen Filmstars geschlüpft, der vor allem als gutaussehender Vampir Furore machte. Aber er hat kein Auge für die Frauen, die ihm zu Füßen liegen, hält er doch immer noch Ausschau nach der Einen.

Derweil schlägt sich Eleanor Granger als Buchhändlerin durchs Leben, immer auf der Flucht und erfüllt von der Furcht, man könne sie aufgrund ihrer besonderen Gaben für den Rest ihres Lebens als Versuchskaninchen einzusperren, kann sie doch die Elemente lenken und heilen.

Allerdings ist es um sie geschehen, als ausgerechnet der Filmstar Christopher Daniels in den Laden schneit in dem sie arbeitet, und ganz ungewohnte Gefühle in ihr weckt.

Dies wird alles sehr genau von Samael, dem ersten der gefallenen Engel beobachtet, der genau weiß, wen er bei den beiden vor sich hat. Doch seine Intrigenspiele führen nur dazu, dass auch andere Kräfte munter werden und die Menschheit bedrohen.

 

„Uriel“ gibt die Richtung vor, die vermutlich auch die folgenden vier Bände einschlagen werden: Einer der Erzengel kommt mit seiner auserwählten Gefährtin in Berührung, dem Sternenengel, der in sterblicher Form endlich wieder auf der Erde wandelt.

Damit die Beziehung etwas spannender wird, braucht es erst einmal eine Zeit bis die Frauen, für die ganz und gar nicht klar ist, wer und was sie sind, ihre Rolle akzeptieren. Natürlich sorgen auch Samuels Intrigen für ein wenig Spannung und machen es den Liebenden nicht ganz so einfach, zusammenzukommen.

Tatsächlich scheint der Gegenspieler die interessanteste Figur des Romans zu sein, da er der einzige ist, dessen Reaktionen und Taten nicht vorhersehen kann. Die Erzengel sind dagegen leicht zu durchschauen, da sie sich für ihre Rollen sehr typisch verhalten und ansonsten die Eigenschaften besitzen, die viele der stattlichen Männer aus paranormalen Romanzen haben – sie sind einerseits stark und wild, auf der anderen aber auch einfühlsam und zärtlich, wenn sie ihre Liebste gefunden haben. Eleanor wirkt nur vordergründig stark und selbstbewusst, tatsächlich fügt auch sie sich schnell in das Schema des Liebesromans ein und ordnet sich ohne besonderen Widerstand ihren Gefühlen unter. Das merkt man auch an den erotischen Szenen, die man so oder ähnlich in jedem anderen Liebesroman finden kann.

Das Buch ist gefällig geschrieben, kurzweilig und ohne Längen. Man merkt, dass die Autorin durch ihr Studium einiges mehr weiß aus der Durchschnittsautor, denn es fließt auch solches Wissen mit ein.

Allerdings bleibt der phantastische Anteil der Geschichte eher gering, da er nur als Staffage für das eigentliche Thema dient. Dementsprechend an den Haaren herbeigezogen wirkt die Bedrohung von Außen und ist auch schnell kein Thema mehr.

 

Alles in allem ist „Uriel“, der erste Band der „Engelssturm“-Saga eine grundsolide paranormale mit ungewöhnlichen Ansätzen aber weit davon entfernt auch für den Fantasy-Fan interessant zu sein, der mehr als Liebe und leidenschaftliche Beziehungen sucht.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Buch:

Uriel

Autorin: Heather Killough Walden

Reihe: Engelssturm Bd.1

Heyne, erschienen Juni 2012

Broschiert, 480 Seiten

Übersetzung: Vanessa Lamatsch

Titelbildgestaltung: Nele Schütz Design

ISBN-10: 3453409299

ISBN-13: 978-3453409293

Erhältlich bei: Amazon

Kindle Edition

ASIN: B007HTGKP6

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:

Empfehlen:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 13.11.2012, zuletzt aktualisiert: 27.11.2019 19:45