Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Vampire sind zum Küssen da von Katie MacAllister

Hörbuch

 

Rezension von Christel Scheja

 

Rezension:

Bei den Romanen von Katie McAllister kann man nicht wirklich von einer Serie oder Reihe sprechen, da die Geschichten nur lose zusammenhängen und es allenfalls Cameo-Auftritte oder die Erwähnung früherer Hauptfiguren gibt. Im Mittelpunkt stand bisher jedenfalls immer einer der charmanten Blutsauer aus der Reihe der „Dark Ones“ und eine mehr oder weniger willige Frau.

Das ist im Roman „Vampire sind zum Küssen da“ trotz des Titels etwas anders, denn Blutsauger kommen überraschenderweise einmal nicht vor. Der Roman liegt nun auch in einer Hörfassung vor, die ebenfalls von Vera Teltz gelesen wird.

 

Portia Harding ist Phyikerin und steht mit beiden Beinen fest auf der Erde. Sie hält das Übersinnliche und Magie für Humbug und ist nicht bereit, ihrer Freundin Sandra auch nur eine Silbe davon zu glauben, dass es Feenkreise und Zaubersprüche wirklich gibt.

Und so tappt sie während eines Urlaubs in England auch ohne darüber nachzudenken in einen Feenring und spricht alte Magie aus, weil sie nicht glaubt, das etwas passiert.

Weit gefehlt!

Denn auch wenn sie glaubt, dass sie nur einer Halluzination aufgesessen ist, so spürt sie doch, das etwas in ihr anders geworden ist. Sie kann von nun an das Wetter spüren und sogar beeinflussen.

Ehe sie das richtig fassen kann, werden Sandra und sie von einem geheimnisvollen Mann entführt. Zwar können sich die Freundinnen befreien, aber der Mann bleibt ihnen dicht auf den Fersen – selbst als Portia ihn zur Rede stellt.

So gibt die resolute Frau endlich nach und hört ihn an. So erfährt sie, dass er Theo heißt und der Sohn eines gefallenen Engels ist. Seine Seele wurde gestohlen und Portia ist die Einzige, die ihm helfen kann, sie wieder zu finden.

Da die junge Physikern neugierig geworden ist und ihn auch nicht gerade reizlos findet sagt sie zu und erlebt damit das Abenteuer ihres Lebens...

 

„Vampire sind zum Küssen da“ fällt ein wenig aus der Reihe, da der männliche Held einmal kein Blutsauger ist und die Heldin etwas anders geartet als ihre Vorgängerinnen. Aber – auch wenn die Rollen zunächst vertauscht scheinen, so fällt Katie McAlister doch schnell wieder in ihre alten Muster zurück und erzählt eine sehr konventionelle Geschichte vor einem Hintergrund, der die Phantastik eigentlich nur als Staffage benutzt, seien es nun ihre Engel oder die Feenwelt.

Spielt sie anfangs zudem noch ein wenig mit dem Unglauben von Portia, so schwindet diese Facette der Geschichte mit dem Einsetzen der Romanze. Man merkt wieder, dass ihr Beziehungsgeschichten und leidenschaftliche Schilderungen mehr liegen als abenteuerliche Szenen, denn wenn es dramatisch wird, wirken die Gefahren und Bedrohungen aufgesetzt und stellen nicht wirklich eine Herausforderung dar.

So bleibt der Inhalt der Geschichte durchschnittliche, wenn auch gefällig verfasste, Massenware.

Das Hörbuch und die Sprecherin können leider auch diesmal nicht über die Schwächen und Belanglosigkeiten hinwegtäuschen, denn Vera Telz bemüht sich wie immer die Stimmung einzufangen und lebendig zu vermitteln, so schwach der Text auch ist.

 

 

Fazit:

 

Deshalb gilt für „Vampire sind zum Küssen da“ das gleiche wie bei „Vampir im Schottenrock“: Wer keine all zu tiefgehende Unterhaltung erwartet und sich entspannen will, kann das Hörbuch durchaus genießen, da man sehr leicht in die Handlung findet und sich stellenweise gut amüsieren kann, wirklich in Erinnerung bleibt die Geschichte aber nicht.

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Hörbuch:

Vampire sind zum Küssen da

gekürzte Lesung

Autorin: Katie McAllister

Sprecherin: Vera Teltz

Umfang: 4 CDs

Laufzeit: ca. 274 Minuten

Argon, April 2010

Übersetzer: Antje Görning und Bettina Oder

 

ISBN-10: 3839810159

ISBN-13: 978-3839810156

 

Erhältlich bei Amazon

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 10.08.2010, zuletzt aktualisiert: 15.07.2019 20:03