Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Verborgene Kräfte von Marliese Arold

Reihe: Der magische 8. Tag Band 1

 

Rezension von Frank W. Werneburg

 

Verlagsinfo:

Als die 13-jährige Laura eine geheimnisvolle Taschenuhr findet, ist nichts mehr wie zuvor. Es gibt für sie plötzlich einen achten Tag in der Woche! An diesem Tag ist Laura Teil einer Welt voller Magie. Alles ist anders und alles scheint möglich. Laura entdeckt an sich neue Fähigkeiten und muss lernen, mit ihnen umzugehen. Bald findet sie drei Freundinnen, die sich in der gleichen Situation befinden. Auf die vier wartet eine wichtige Aufgabe: Sie müssen ihre eigene Welt vor den skrupellosen Zeitprogrammierern schützen.

 

Rezension:

Seit der Scheidung ihrer Eltern lebt Laura bei ihrer Mutter und besucht an jedem Wochenende ihren Vater. Hier fühlt sie sich erheblich wohler. Als sie in einem von ihrem Vater restaurierten Schreibtisch eine alte Taschenuhr findet, nimmt Laura diese an sich – und wacht am kommenden Morgen in einer eigenartig veränderten Welt auf. Eine Kutsche holt sie ab und bringt sie in ein geheimnisvolles Internat. Hier existiert Magie! Und Laura soll allen Ernstes herausfinden, welche magische Fähigkeit in ihr schlummert. Am Abend schläft das Mädchen erschöpft ein und erwacht wieder in ihrer vertrauten Wohnung. Nur ist hier anscheinend kein Tag vergangen. Hat Laura das alles etwa nur geträumt?

 

Was dem Leser bei Marliese Arolds jugendlicher Urban Fantasy zuerst auffällt (und was der Klappentext mit keinem Wort auch nur andeutet), ist, dass die Heimatwelt der Protagonistin unserer realen Zeit etwas voraus ist. Dank ihrer gut verdienenden Mutter wird Laura von einem autonom fahrenden Auto zur Schule gebracht, der Haushalt wird von einem (ständig mit Fehlfunktionen kämpfenden) Haushaltsroboter geführt. Die Welt, in die sie fortan an jedem 8. Wochentag, der nur für Besitzer einer solchen Taschenuhr existiert, eintaucht, ist jedoch ganz und gar magisch. Der Umwelt bleibt verborgen, dass es für die 13-jährige Laura und ihre neuen Freunde zwischen Sonntag und Montag 24 zusätzliche Stunden gibt: den Achttag. In diesem Buch dreht sich alles um die Zahl 8, womit die Autorin von den üblichen magischen Zahlen 7 und 13 abweicht.

 

Obwohl das magische Abenteuer der Protagonistin eigentlich völlig geschlechtsneutral ist, versuchen Verlag und Autorin offenbar, die Reihe, die mit diesem Buch beginnt, unbedingt in der Kategorie ›Mädchenbücher‹ zu positionieren. Das zeigt sich einerseits am Glitzerlook des Covers, andererseits daran, dass Laura an der magischen Schule fast ausschließlich Mädchen näher kennenlernt. Wieso man anscheinend absichtlich auf 50 Prozent der potenziellen Leser verzichten will, erschließt sich mir nicht. ›Typische Mädchenthemen‹ kommen in der Handlung jedenfalls nicht vor.

 

Trotz einiger logischer Fallstricke (die natürlich in den folgenden Bänden eventuell noch aufgelöst werden könnten) kann das Geschehen den Leser fesseln. Damit, dass die Heldin immer nur von ihrer Umgebung unbemerkte Ausflüge in die andere Welt macht, hebt sich der Plot vom vertrauten Schema der gewohnten magischen Internate ab.

 

Fazit:

Dieses Jugend-Urban-Fantasy-Abenteuer kann trotz des Covers Genre-Freunde beider Geschlechter überzeugen.

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Buch:

Verborgene Kräfte

Reihe: Der magische 8. Tag Band 1

Autorin: Marliese Arold

Gebundene Ausgabe, 240 Seiten

Edel Kids Books, 8. März 2018

 

ISBN-10: 3961290423

ISBN-13: 978-3961290420

 

Erhältlich bei: Amazon

 

Kindle-ASIN: B07928998B

 

Erhältlich bei: Amazon Kindle-Edition

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 08.03.2019, zuletzt aktualisiert: 10.09.2019 19:06