Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Verloren von Michael Grant

Reihe: Gone Bd.1

Rezension von Ralf Strohbach

 

Standen Jugendbücher bis vor einigen Jahren noch in dem Ruf, eine kindgerechte Handlung zu haben und lediglich auf die etwas ältere Zielgruppe zugeschnitten zu sein, hat sich dies zwischenzeitlich aufgrund der breiten Auswahl an Themen im Jugendbuchbereich geändert. Mit der "Gone"-Trilogie legt Michael Grant eine Buchreihe vor, die im Horrorbereich angesiedelt ist.

 

Eben noch hingen die Schüler der Schule in Perdido Beach noch mehr oder weniger an den Lippen ihres Lehrers, bis dieser sich vor den Augen der Schüler einfach in Luft auflöst. Der Lehrer ist einfach nicht mehr da - und mit ihm auch alle Einwohner der Stadt, die älter als 15 Jahre sind. Es dauert nicht lange, bis sich alle Kinder der Stadt dieser Situation bewusst sind und sich ganz wie von selbst eine Rollenverteilung einstellt. Ein Alphamännchen muss her - Machtkämpfe werden ausgetragen und die Stimmung kocht hoch. Während sich einige Kinder mit der Situation abfinden, versucht Sam Temple mithilfe seiner Freunde herauszufinden, was es mit der magischen Barriere auf sich hat. Denn augenscheinlich gehen in Perdido Beach noch weitere unheimliche Dinge vor sich. Einige Jugendliche durchleben eine

magische Wandlung und auch das Ende der Gewalt in der Kleinstadt ist noch nicht erreicht …

 

Die Handlung in der durch eine magische Glocke isolierten Kleinstadt anzusiedeln, ist wahrlich ein kleiner Kunstgriff des Autors, denn nur so können die Vorgänge in Perdido Beach halbwegs plausibel vermittelt werden. Schnell baut sich eine beinahe dystopische und nicht jugendbuchgerechte Handlung auf. Das Maß an Gewalt wird den erwachsenen Leser sicherlich nicht um den wohlverdienten Schlaf bringen - die Altersempfehlung des Verlags liegt jedoch bei zwölf Jahren.

 

Der Protagonist ist gut beschrieben und sein Handeln insgesamt stets nachvollziehbar. In seiner Rolle als Anführer geht er auf und die Motivation der anderen Kinder, ihm zu folgen, wird durch den Autor gut herausgearbeitet. Da stört der Kunstgriff mit den magischen Fähigkeiten dann doch ein wenig, denn hier verlangt die Handlung dem Leser zu viel ab - Horrorgeschichte und paranormale Elemente, das wäre nicht zwingend notwendig gewesen, um die Handlung interessant zu gestalten.

 

Der erste Teil der Trilogie legt einen soliden Start hin und kann den Leser dauerhaft fesseln auch wenn die Handlung bisweilen etwas überladen wirkt. Für ein Jugendbuch geht es recht heftig zur Sache, sodass das Buch eher Jugendlichen ab 14 Jahren und älter zu empfehlen ist. Es bleibt abzuwarten, ob es dem Autor gelingt, in den Nachfolgebüchern die losen Fäden aufzunehmen und die Handlung weiter voranzutreiben. Die Geschichte bietet hierfür ausreichend Möglichkeiten!

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Buch:

Verloren

Reihe: Gone Bd.1

Autor: Michael Grant

Gebundene Ausgabe: 512 Seiten

Ravensburger Buchverlag, 1. März 2010

empfohlenes Alter: ab 13

ISBN-10: 3473353167

ISBN-13: 978-3473353163

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 27.10.2010, zuletzt aktualisiert: 12.04.2019 10:59