Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Verloren von P.C. & Kristin Cast

Reihe: House of Night, Bd. 10

Rezension von Christel Scheja

 

“House of Night” hat es mittlerweile auf 10 Romane und zwei Novellen gebracht. Nun scheinen die Autorinnen P.C. und Kristin Cast aber eine Pause einlegen zu wollen, denn „Verloren“ weist keine Ankündigung auf den nächsten Band auf, sondern schließt mit einem vorläufigen Ende ab. Aber es gibt so viele Anknüpfungspunkte, dass die Geschichte sicherlich noch weiter gehen wird.

 

Neferet ist nicht länger die Hohepriesterin des House of Night, ja, sie wird sogar aus der Gemeinschaft der Vampire ausgeschlossen. Jeder in der Gemeinschaft weiß um ihre Taten und Verbrechen – auch, dass sie sich ganz und gar der Finsternis hingegeben hat.

Doch Neferet ist nicht dazu bereit, so einfach klein beizugeben. Es gibt zu viele, an denen sie sich rächen möchte – allen voran Zoey Redbird, durch die ihre Machenschaften erst für die Gemeinschaft und die Göttin Nyx enthüllt wurden.

Aus diesem Grund spinnt sie weiter ihre dunklen Pläne. Zunächst einmal will sie Aurox, ihr aus Finsternis geborenes Geschöpf wieder zurückgewinnen. Denn dieser hat sich im entscheidenden Moment von ihr abgewandt und damit einen Sieg über die Göttin und ihre Anhänger verhindert. Dann will sie grausame Rache nehmen und schließlich die Finsternis vollständig entfesseln.

Zoey und ihre Freunde lecken indessen ihre Wunden, denn Neferets Verrat hat tiefe Lücken in den Reihen des House of Night hinterlassen und deutlich gemacht, dass sie nicht so einfach zu besiegen sein wird – vor allem nicht jetzt. Vor allem die junge Hohepriesterin ist durcheinander, steckt sie doch mitten in weiteren Veränderungen und hat etwa gesehen, dass sie zutiefst erschüttert hat: Steckt in Aurox, dem finsteren Stiergeschöpft vielleicht die Seele von Heath? Ist es ihr zu verdanken, dass die Bestie nicht noch mehr Schaden angerichtet hat?

Doch bevor sie darauf Antworten finden kann, geht es wieder drunter und drüber, denn jemand entfesselt ein Feuer in den Ställen und sorgt für weiteres Chaos.

 

Das Besondere an „Verloren“ ist wohl, dass der Roman den ersten großen Handlungsbogen abschließt und damit sogar eine Art Ende bietet, auch wenn er sich viele Schlupflöcher für eine Fortsetzung offen hält. Aber es ist den Autorinnen hoch anzurechnen, dass sie die Geschichte nicht noch mehr in die Länge ziehen.

So ist dieser Band dem letzten Aufbäumen von Neferet gewidmet, ihrem Versuch, Rache an allen zu nehmen, die sie verraten haben. Zudem müssen die Helden ihr in den letzten Geschichten stark erschüttertes Selbstvertrauen zurückgewinnen und mehrere wichtige Entscheidungen treffen. Zudem fließen die Entwicklungen der zweiten Novelle „Lenobias Versprechen“ mit ein und finden hier ihre Erfüllung.

Die Handlung ist wie gewohnt unterhaltsam aufgebaut, weist mehrere Höhepunkte auf und einen angemessenen Abschluss. Allerdings bedienen die Autorinnen auch einige der klassischen Klischees, um die Geschichte zu einem Happy End zu bringen. Gerade erfahrene Leser können sich sicher sein, dass die wichtigsten Nebenfiguren um Zoey herum, die Gefahr überleben werden und sich keiner der Helden seine Hände mit dem Blut von Neferet befleckt. Der Sieg am Ende ist zwar dramatisch aufgebaut, bietet aber keine besonderen Überraschungen, wenn man schon viel gelesen hat.

Die Charaktere selbst entwickeln sich nur bedingt weiter und bleiben mehr oder weniger auf dem Stand der letzten Bände, selbst Zoey. Nur in Bezug auf die Beziehungen tut sich einiges – ehemalige Bösewichte bekommen die Chance, sich zu bewähren und das Vertrauen der anderen verdienen, die junge Generation zeigt durch Teamwork, dass sie genau so zusammenarbeiten können, wie ihre Lehrer. Und schließlich bekommt auch so gut wie jeder einen Partner für die Liebe, so dass die romantische Seite der Leser auch befreit aufatmen kann.

 

Alles in allem ist „Verloren“ ein angemessener, wenn auch nicht mehr ganz so überraschender Abschluss der ersten „House of Night“-Reihe, aber sicherlich nicht das Ende der Geschichten aus diesem Kosmos. Man wird sehen, ob und wie die beiden Autorinnen die Abenteuer Zoey Redbirds und ihrer Freunde weiterspinnen werden.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Buch:

Verloren

Reihe: House of Night, Bd. 10

Autoren: P.C. & Kristin Cast

Original: Hidden, A House of Night Novel, USA 2012

gebunden, 488 Seiten

Fischer, erschienen November 2012

Aus dem Englischen von Christine Blum

ISBN-10: 3841422179

ISBN-13: 978-3841422170

Erhältlich bei: Amazon

Kindle Edition

ASIN: B0082GMTIK

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:

Empfehlen:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 09.01.2013, zuletzt aktualisiert: 09.09.2019 18:49