Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Warcraft – Premium Ausgabe 2 von Richard A. Knaak

Reihe: Warcraft

Rezension von Carsten Kuhr

 

Als Erster spürt der Drachenmagier Krasus, dass der Welt Unbill droht. Zusammen mit seinem Schüler, dem menschlichen Magier Rhonin sucht er der Bedrohung auf den Grund zu gehen. Auch die Orks werden auf die Gefahr aufmerksam. Einer ihrer erfahrensten Streiter, Broxigar soll sich der Sache annehmen.

Die Spuren führen zu einem dimensionalen Riss im Gefüge der Zeit. Unsere Helden werden in die ferne Vergangenheit Kalimdors versetzt, einer Zeit, da die Magie noch mächtig, die Nachtelfen die dominierende Rasse und die Drachen die Schöpfung noch schützten.

Zunächst gerät Broxigar jedoch in Gefangenschaft. Da weder Orks noch Menschen zu dieser Zeit existieren, halten die Nachtelfen ihn zunächst für ein wildes Tier. Nur die Priesterin Tyrande bemerkt seine Intelligenz, und befreit ihn mit Hilfe Malfurions, eines von seinem eigenen Volk belächelten Nachtelfen, der den Weg der Druiden eingeschlagen hat. Währenddessen weben in der Hauptstadt der Elfen Magier einen Zauber, der Unbill für Kalimdor verspricht. Ein Tor wird geöffnet, das besser geschlossen geblieben wäre, ein Portal, durch das die Brennende Legion einfallen kann. Ein erster Vorstoss der Brennenden Legion kann zurückgeschlagen werden, doch durch das offen stehende Tor strömen ständig weitere Dämonenhorden. Während Krasus und Malfurion sich darum bemühen, die anderen Völker Kalimdors in den Kampf gegen die dunklen Heerscharen einzubinden, versuchen die Elfen unter Leitung des überheblichen Ravencrest die Bedrohung alleine abzuwenden. Ihre Pläne scheitern im Hinterhalt der Brenneden Legion. Doch auch unsere Helden haben ihre Probleme. Malfurions Zwillingsbruder, der Heerführer Illidian reagiert immer unberechenbarer. Die von den Dämonen geschürte Eifersucht auf seinen Bruder wächst und Zwistigkeiten und Neid entzweien unsere Helden. Schlimmer noch, Krasus bemerkt, dass der schwarze Drache Neltarion, unter dem Vorwand die Brennende Legion bekämpfen zu wollen ein mächtiges magisches Artefakt, die Drachenseele schmiedet. Krasus und der Druide Malfurion eilen herbei, nur um feststellen zu müssen, dass der Erdwächter seine Mission bereits verraten hat. Es sieht nicht gut aus für Kalimdor. Als letzter Ausweg bleibt nur noch, die Hilfe der Drachen und Götter einzufordern. Doch wird es Malfurion, der vom Verrat seines Bruders schwer getroffen ist gelingen, die allmächtigen Gottheiten von der Notwendigkeit des Kampfes gegen die Dämonen zu überzeugen?

 

 

In der sogenannten Premium-Edition legt der Dino-Verlag komplette Zyklen in hochwertiger Hardcover-Ausstattung mit diversen farbigen Innenillustrationen in einer limitierten Auflage von 3000 Exemplaren neu auf. Alle Titel sind bereits vorher als Taschenbücher erschienen, die Zweitverwertung schielt ganz eindeutig auf die Nutzung als Präsent für den Gabentisch.

 

Nun ist dies leider bei den Game-Romanen immer so ein Problem. So gediegen die äussere Aufmachung auch ist, die Romane sind qualitativ meist recht unterschiedlich. So auch in der Trilogie um den »Krieg der Ahnen«.

Richard A. Knaak ist eigentlich ein versierter Autor. Insbesondere im Bereich der Sword & Sorcery hat er sich Meriten verdient, seine Mitarbeit bei den Zyklen um die Drachenlanze aber auch bei Warcraft legen beredt Zeugnis dafür ab, dass er zu erzählen weiss. Und so liest sich auch der Auftaktband rundweg flüssig und spannend. Zwar ist die Handlung selbst nicht eben originell zu nennen -Vergleichbares haben wie schon oft zu lesen bekommen - doch die farbigen Charaktere, die packende Action und der gelungene Handlungsbogen wissen zu fesseln. Auch der zweite Band ist mit leichter Hand verfasst. In einem lockeren , flüssig zu lesenden Stil wird die Handlung fortgesetzt. Zu bemängeln ist im Mittelband der Trilogie jedoch, das sich seine Charaktere kaum fortentwickeln, dass Überraschungselemente zunehmend Mangelware werden. Auch die auftretenden Personen, deren Zahl im Verlauf der letzten beiden Bände der Trilogie regelrecht ausufert, agieren nicht mehr so frisch wie noch im ersten Teil. Stereotyp und klischeehaft kommen sie uns daher, es fehlt an wirklich fundiert geschilderten Entwicklungen. Die Zahl der Kämpfe wird Legion, gehen ineinander über, und lassen wirkliche Höhepunkte vermissen.

 

Was im ersten Band erfreulich kurzweilig und viel versprechend begann, das driftete in den beiden letzten Bänden dann in eine klischeebehaftete Handlung ohne nennenswerte Spannungsmomente ab, die dem Leser das Gefühl vermittelte einen aufgewärmten Einheitsbrei vorgesetzt bekommen zu haben.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Warcraft – Premium Ausgabe 2

Reihe: Warcraft

Autor: Richard A. Knaak

Gebundene Ausgabe: 793 Seiten

Verlag: Dino Entertainment; Auflage: 1 (September 2006)

ISBN: 3833214627

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 26.11.2006, zuletzt aktualisiert: 10.01.2020 09:40