Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Web-Site-Stories 01/2003 herausgegeben von Marc Albrecht

Anthologie

 

Rezension von Ramona Schroller

 

Rezension:

Der kleine (aber feine) Web-Site-Verlag unter Marc Albrecht hatte es sich lange Zeit auf die Fahnen geschrieben, etwas andere Fantasy-SF-Phantastik-Anthologien hervorzubringen. Etwas anders bedeutet, die Geschichten durften auch etwas länger sein, sollten aber durchaus nicht dem gängigen Klischees entsprechen, eben etwas anders sein.

 

Dann sehen wir uns doch einmal an, was wir in dem kleinen, feinen Büchlein so finden …

 

Den Anfang macht gleich die jüngste Autorin. Martha Wilhelm war ganze 16 Jahre alt, als im Rahmen der Web-Site-Stories ihre Geschichte Feuer veröffentlicht wurde. Ein jugendliches Genie? Eine Virtuosin der Worte?

 

»Feuer« erzählt die Geschichte zweier Geschwister, die in einer magischen Welt leben. Johannes beherrscht dabei das schwierige Element des Feuers und will mit seiner Hilfe sein Heimatdorf retten.

Eine etwas kruse Mischung aus Historie (worauf einige Namen hindeuten, sowie das Vorhandensein eines Druiden) mit Fantasy-Elementen. Zur Zeit des Boomes von Highlander-Liebesromanen mit leichtem Fantasytouch kann ich durchaus verstehen, wie diese Geschichte in diese Anthologie gekommen ist. Dennoch ein etwas zu leichter Einstieg in ein Buch, das eben »etwas anders« werden sollte.

 

Nicole Rensmann dürfte spätestens ab diesem Jahr recht bekannt sein, immerhin war sie für den deutschen Phantastik-Preis nominiert. Hier erzählt sie die Geschichte In Stein gemeißelt. Eine Story um Liebe, Schuld, Wiedergeburt und Geister. Ebenfalls etwas seicht. Da mir persönlich das Thema um ewige Liebe nicht ganz so zusagt, enthalte ich mich jeglichem weiteren Kommentar.

 

Nun tritt wie mit einem Paukenschlag Bernhard Horwartitsch auf mit Eine kurze Clonik der Gefühle. SF um das Thema Klonen und seine Nebenwirkungen. Von mir mit einem Schmunzeln gelesen. Diese Story hat auf jeden Fall was, und auch der mahnende Finger ist zwar erahnbar, schwenkt aber nicht gleich das rote Tuch mit. Klasse erzählt!

 

Der Göttermacher ist Alfred Bekker nicht, obwohl er, nach den Kurzviten der Autoren, der einzige »Profi« in der illustren Runde ist, der auf einen ziemlichen Lebenslauf zurückblicken kann.

Routiniert erzählt er hier die Geschichte um Joe Lakran, einem zynischen Geschäftemacher in einem Universum, das nur darauf wartet, einmal richtig ausgebeutet zu werden. Dabei lehnt Bekker sich an bestehende Machtverhältnisse an, gerade soweit, daß es dem Leser bekannt vorkommt, was er liest, dennoch aber verfremdet genug, um auch unterhaltend zu sein. Der mahnende Finger ist hier wesentlich deutlicher zu spüren, dennoch eine gute Geschichte, die es wert war, gelesen zu werden.

 

Das gleiche gilt auch für Die Kraft aller Kräfte von Stefanie Bense.

 

Ein todkranker Fürst sucht Rat bei einem Alchemisten und geht schließlich einen Weg, über den er nicht wirklich nachgedacht hat. Sehr nahe angelehnt an tatsächliche Geschichte, und wunderbar wort- und bildreich erzählt. Für mich das Highlight der Anthologie.

 

Wände stammt aus der Feder von Anna Rinn-Schad.

 

Wissenschaftler und ihre Forschungen das Thema. Das phantastische Element kommt ein bißchen kurz, dennoch eine gute, solide Geschichte. Vielleicht habe ich die Story aber auch nur nicht richtig verstanden. Auf jeden Fall aber war sie es wert, veröffentlicht zu werden.

 

Als letzter der kleinen Anthologie berichtet Michael Schmidt von den Top of the Pops, und damit meint er sicher nicht die gleichnamige Musiksendung. Eine durchdachte SF-Story um Religion und ihre fundamentalen Auswirkungen in einem interstellaren Krieg der Zukunft. Ein bißchen Raumschlacht, ein bißchen 1984. Auf jeden Fall spannend und unterhaltsam geschrieben, vielleicht ein bißchen kurz. Für mich liegt sie neben Bekkers auf Rang 2.

 

Alles in allem ist der Band ein wenig dünn geraten und hätte den einen oder anderen Autoren mehr verdient. Ein bißchen schade ist es auch, daß sich teilweise ziemlich viele Druckfehler in die Anthologie geschlichen haben. Hier hätte schon ein normales Rechtsschreib-Programm weiter geholfen.

 

Fazit:

Dünn aber größtenteils gut. Eine solide Anthologie, die Aufmerksamkeit verdient. Es steht zu hoffen, dass Marc Albrecht weitermachen wird. Verdient hätte die Reihe es auf alle Fälle.

 

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Buch:

Web-Site-Stories 01/2003

Herausgeber: Marc Albrecht

Taschenbuch, 120 Seiten

Web-Site-Verlag, 1. Januar 2003

 

ISBN-10: 3935982038

ISBN-13: 978-3935982030

 

Erhältlich bei Amazon

Inhalt:

  • Feuer – Martha Wilhelm
  • In Stein gemeißelt – Nicole Rensmann
  • Eine kurze Chronik … – Bernhard Horwartitsch
  • Der Göttermacher – Afred Bekker
  • Die Kraft aller Kräfte – Stefanie Bense
  • Wände – Anna Rinn-Schad
  • Top of the Pops – Michael Schmidt

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 11.11.2005, zuletzt aktualisiert: 02.01.2019 13:25