Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Welt in Angst von Michael Crichton

Rezension von Martin Hammerschmidt

 

Die täglichen Umweltverschmutzungen machen den Politikern, Umweltschützern und den normalen Bürgern immer mehr Probleme. Naturkatastrophen, Erderwärmungen und einen steigenden Wasserpegel können zu ernsthaften Folgen in unserer Gesellschaft führen. Während die Staatsoberhäupter mit leeren Versprechungen eine um die anderen Weltklimakonferenz verstreichen lassen, wächst die Natur zu einer immer größeren Gefahr für unsere Zivilisation. Das „Live-Earth-Konzert“, welches kürzlich stattfand und der Kinofilm „Eine unbequeme Wahrheit“ sollten die letzten Kritiker verstummen lassen und eine Initiative herbeirufen, welche sich diesem akuten Problem annimmt.

Michael Crichton zeigt in „Welt in Angst“ zu welchen Mitteln Ökoterroristen greifen, um auf die von der NERF organisierte Weltklimakonferenz aufmerksam zu machen.

 

Der Millionenerbe George Morton kommt einer unglaublichen Verschwörung auf die Spur: Die Umweltschützer der Organisation NERF machen mit Ökoterroristen gemeinsame Sache. Sie wollen ganz Kalifornien unter einem Tsunami begraben und in der Antarktis ein gewaltiges Eisschelf absprengen – diese Naturkatastrophen, vermeintlich durch die globale Erwärmung ausgelöst, sollen die Angst vor der Klimaveränderung schüren und so die Aufmerksamkeit der Medien auf die bevorstehende Klimakonferenz lenken.

Für George Morton ist Geld eine Nebensächlichkeit. Zu den rauschenden Partys auf seinem riesigen Anwesen in Beverly Hills kommen die Stars der Filmbranche, und in seiner Garage stehen neun Ferraris. Er ist sich der Dekadenz seines Lebensstils bewusst, und um sein schlechtes Gewissen zu beruhigen hat sich der Mittsechziger leidenschaftlich dem Kampf gegen die globale Erwärmung verschrieben. Und so entschließt er sich, dem National Environmental Resource Fund zehn Millionen Dollar zu spenden, die vornehmlich in die Organisation einer Klimakonferenz fließen sollen.

Doch noch bevor er den Scheck unterschrieben hat, erreicht ihn ein Anruf von seiner Bank: Die Umweltorganisation hat in seinem Namen eine viertel Million Dollar an eine Gruppe von dubiosen Aktivisten in Costa Rica überwiesen. Wofür nur verwenden sie sein Geld? Wie er schon bald von John Kenner, einem Mitarbeiter eines hoch geheimen Regierungsdienstes zur Terrorbekämpfung im Inneren, erfährt, gehört die Gruppe der radikalen Environmental Liberation Front an – und diese macht sich gerade weltweit durch mysteriöse Aktivitäten verdächtig, die auf einen groß angelegten Terrorakt hindeuten.

George Morton ist entsetzt darüber, dass er mit seinem Geld den Ökoterrorismus unterstützt, begibt sich auf die Suche nach Beweisen für die Zusammenarbeit der Umweltschützer mit den Extremisten – und sieht sich vor eine nahezu unlösbare Aufgabe gestellt: Er muss einen künstlich erzeugten Tsunami verhindern, der das Leben von mehreren Millionen Kaliforniern gefährdet.

 

 

Michael Crichton ist mit seinem Buch „Welt in Angst“ ein Thriller gelungen, welcher sich der Probleme der heutigen Zeit widmet. Die Charaktere, allen voran George Morton, sind wie gewohnt sicher und detailreich beschrieben und vermitteln einem den Eindruck, wie schwer es doch ein Mann hat, sich gegen perfekt organisierte Terroristen durchzusetzen. Der Spannungsbogen ist zwar nicht sonderlich berauschend und man kennt besseres von Crichton, dafür sind aber die Hintergründe präzise und äußerst glaubhaft wiedergegeben. Der Thriller könnte fast ebenso mit vielen anderen Büchern über den Klimawandel im Regal der Sachbücher stehen.

Ebenso ist der Anhang wie immer bei Crichtonbüchern sehr ausführlich und erlaubt einen Einblick in die Recherche eines Autors. Auch wenn die Geschichte um gut 50 Seiten hätte gekürzt werden können, bietet sie dennoch reichlich Zündstoff für eine hitzige Diskussion.

Alles in allem ein Buch welches mit der Spannung und der Handlung zwar nicht herausragt, dafür allerdings in punkto Sachkenntnis durchaus zu gefallen weiß. Wer sich also für Bücher mit wissenschaftlichem Hintergrund interessiert ist hier an der richtigen Stelle.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Welt in Angst

Autor: Michael Crichton

Broschiert: 608 Seiten

Verlag: Goldmann; Auflage: 1 (November 2006)

Sprache: Deutsch

ISBN-10: 3442463041

ISBN-13: 978-3442463046

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 10.07.2007, zuletzt aktualisiert: 31.03.2021 19:40