Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Werwölfe – Wie sie leben, wer sie sind von Serena Valentino

Rezension von Christel Scheja

 

Für jugendliche Leserinnen sind durch die Romane von Stephenie Meyer mittlerweile Vampire und Werwölfe zu einem Modethema geworden. Daher ist die Chance auch größer, dass sie bereit sind, über den Tellerrand hinaus zu sehen und einen genaueren Blick auf die Mythen zu werfen, die dahinter stehen. Zu diesem Zweck hat der Verlag nach „Vampire – Anleitung zur Unsterblichkeit“ nun auch „Werwölfe – wie sie leben, wer sie sind“ heraus gegeben.

 

Das vollfarbige und handliche Buch in einem Format um die A5 ist mit vielen Bildern ausgestattet und in drei große Rubriken aufgeteilt. Im ersten „Buch“ heißt es: „Befreie deine wilde Seite“. Hier laden Charaktertests dazu ein, heraus zu finden, welche Art Werwolf man eigentlich ist – der sanfte Beschützer, der für sein Rudel, sprich seine Familie, kämpft – oder die wilde und blutgierige Bestie.

Die Autorin geht auf die verschiedenen Mythen ein, die sich um die Verwandlung in einen Werwolf drehen, sei es nun ein Biss oder ein Fluch. Dabei bindet sie auch moderne Ideen aus Film, Buch und Fernsehen mit ein.

Des weiteren wird der Blick auf die typischen Verhaltensweisen eines Werwolfs, die Gefahren, die auf ihn lauern, aber auch seine Verbündeten und Feinde. Denn davon gibt es einige.

In Buch zwei „Der sensible Werwolf“ wird darauf eingegangen, wie der frisch Verwandelte sein Leben fortan gestalten kann, ohne den Spaß daran zu verlieren. Welche Kleidung, welcher neue Name passen nun zu ihm oder ihr? Wie sollte der ideale „Wolfsbau“ aussehen und kann man ihn für sich gemütlich einrichten? Ganz wichtig ist natürlich auch zu wissen, wie man auch dann noch zünftige Partys mit seinen menschlichen und nicht mehr ganz menschlichen Freunden feiert.

Im dritten Buch geht es dann um den „Herrscher des Mondlichts“ im Allgemeinen. Der Leser kann nun mehr über die Ursprünge des Werwolfglaubens erfahren, die Entwicklung der Mythen in der modernen Literatur, wird in die Geheimnisse der echten Wölfe eingeweiht und erhält nicht zuletzt einen guten Überblick über die wichtigsten Auftritte von Werwölfen in Film, Fernsehen, Roman und Comic.

 

Natürlich ist „Werwölfe – wie sie leben, wer sie sind“ keines der üblichen ernsthaften Sachbücher zum Thema. Den eigentlichen Mythos kratzt das Buch nur an, und auch viele andere Details werden nur oberflächlich gestreift. Es gibt den jungen Lesern allerdings einen schönen Einblick in das Auftreten der Werwölfe in der modernen Kultur, wenn sie es geschafft haben, über den Tellerrand zu blicken und zu erkennen, dass es mehr als nur „Team Jacob“ gibt.

Für diese Zielgruppe ist das Buch gemacht. Es geht sehr deutlich auf die Interessen junger Leserinnen ein, sonst würde allein schon dem Modegeschmack und den Charaktertests nicht so viel Platz gegeben.

Dennoch fließen immer wieder auf spielerische Weise klassische Informationen ein und verbinden so das, was die Leserinnen aus „Twilight“ und Co. mitgenommen haben mit dem, was Volksglauben und Literatur dem Werwolf im Verlauf der Jahrhunderte angedichtet haben. Die Informationen sind kurz und prägnant, sie lassen sich gut merken, auch wenn sie nicht gerade sehr tief gehen.

Erwachsene Leser werden sich vermutlich mehr über die sonstigen Referenzen gegenüber der modernen Popkultur amüsieren, denn manches stammt auch aus ganz anderen Bereichen der Phantastik.

Alles in allem lädt das Buch immer wieder zum Durchblättern und Schmökern ein, da man es nicht chronologisch lesen muss. Vielleicht ist sein Informationsgehalt für erfahrene Leser gering, nicht aber für die jungen Fans.

 

Daher kann „Werwölfe – wie sie leben, wer sie sind“ all denen empfohlen werden, die durch „Jacob“ und seine Freunde aus „Twilight“ auf den Geschmack gekommen sind und mehr über diese magisch-mythische Rasse erfahren wollen – einschließlich der passenden Literatur und Filmtipps. Durch seine schöne Aufmachung bietet sich der Band auch wunderbar als Geschenk zum Geburtstag oder Weihnachten an.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Werwölfe – Wie sie leben, wer sie sind

Autorin: Serena Valentino

Klappbroschur, 144 Seiten

ArsEdition, erschienen September 2010

Übersetzung aus dem Englischen von Birgit Adam und Marianne Harms-Nikolai

Titelbild und Illustrationen aus diversen Quellen

ISBN-10: 3760765351

ISBN-13: 978-3760765358

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 09.10.2010, zuletzt aktualisiert: 21.02.2015 10:19