Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Wie Hasenherz die Angst besiegte von Mathilda Stein

Rezension von Christoph Weidler

 

Der kleine Junge Hasenherz ist nicht sehr mutig und er hat vor vielen Dingen Angst. Dabei wünscht er sich nichts mehr als ein mutiger kleiner Junge zu sein und so beschließt er Hilfe zu suchen. In den "Gelben Seiten" findet er unter "Hilfe für kleine Angsthasen" eine vielversprechende Anzeige.

 

Zauberbaum. Garantierter Erfolg.

Treffen nach Vereinbarung.

 

Kurzentschlossen ruft Hasenherz an um einen Termin zu vereinbaren und schon gleich am nächsten Morgen macht sich der Junge Hasenherz auf in den finsteren wilden Wald, denn dort steht der Zauberbaum. Der Zauberbaum hat ihm versichert, dass die wilden Tiere und alles was ihm begegnet nichts tun werden denn immerhin er hat einen Termin beim Zauberbaum. Hasenherz ist darüber sehr froh, denn schon am Eingang des Waldes trifft er auf einen furchtbar wilden Drachen der ihm Angst macht. Doch der Junge erinnert sich an das was der Zauberbaum ihm gesagt hatte und mutig tritt er dem Drachen entgegen. Als Hasenherz erwähnt das er eine Verabredung mit dem Zauberbaum hat wird der Drache sanft und erklärt ihm den Weg zu dem Zauberbaum. Auf seinen Weg zum Zauberbaum trifft Hasenherz noch auf einige andere fruchteinflössende Figuren, wie z.B. eine riesige Spinne und eine alte Hexe. Doch Dank der Versicherung des Zauberbaums das er keine Angst haben braucht tritt Hasenherz allen Gestalten mutig entgegen und gelangt so sicher bis zum Zauberbaum. Dort endlich trägt er dem Zauberbaum seinen innigsten Wunsch vor - das er kein Angsthase mehr ist. Der Zauberbaum hört sich die Geschichte über den Weg von Hasenherz durch den wilden Wald an und erfüllt ihm den Wunsch. Froh, glücklich und voller Mut macht sich Hasenherz auf den Heimweg um sich dort nun all seinen kleinen Ängsten zu stellen, den die großen Ängste hat er schon besiegt.

 

Jeder der kleine Kinder hat kennt die irgendwann auftretende Phase der "Gespenster im Schrank und Monster unter dem Bett" und den dazugehörigen allabendlichen Ritual all diese kleinen "Quälgeister" nach der Gute-Nacht-Geschichte zu vertreiben. Nachdem sich meine kleine Tochter sich dieses Buch mehrmals als Gute-Nacht-Geschichte ausgesucht und ich ihr vorgelesen hatte, änderte sich das Ritual. Denn nun geht sie voller Freude mit mir zusammen auf "Monsterjagd" und schläft seit dem wieder seelig ein.

Der Autorin gelingt es, leicht und für kleine Kinder sehr gut verständlich, die kleinen Ängste mit ihrer Geschichte zu nehmen und das "Löwenherz" zu wecken. Liebevoll und voller Fantasy weiß die Geschichte des kleinen Jungen Hasenherz zu überzeugen und wird dabei äußerst gelungen von den Illustrationen von Mies van Maut begleitet. "Wie Hasenherz die Angst besiegte" ist ein Kinderbuch welches in keinen Kinderzimmer fehlen sollte, denn es ist eine sinnige und wunderschön umgesetzte Gute-Nacht-Geschichte, welche neben dem Vorlesen auch den Erstlesern sicherlich viel Spaß machen wird.

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Buch:

Wie Hasenherz die Angst besiegte

Autor: Mathilda Stein

Illustration: Mies van Haut

Gebundene Ausgabe - 32 Seiten - Cbj

Erscheinungsdatum: Februar 2006

ISBN: 357013072X

Erhältlich bei Amazon

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 21.02.2006, zuletzt aktualisiert: 17.02.2015 02:37