Wilder Schmetterling von Hiroki Kusumoto

 

Rezension von Bine Endruteit

 

 

"Wilder Schmetterling" ist eine kleine Kurzgeschichtensammlung von Hiroki Kusumoto. Die Zeichnerin ist in Deutschland mit ihrer Serie "Porträt eines Vampirs" bekannt geworden, von der bisher zwei Bände erschienen sind. Auch in diesem Band widmet sie sich unter anderem dem Vampir-Thema.

 

Inhalt:

Die erste Geschichte in diesem Band ist "Wilder Schmetterling" und damit auch der Namensgeber. Gleichzeitig sticht sie deutlich hervor, weil es die einzige ist, die keine Mystik und keinen Grusel zum Thema hat. Hier geht es um zwei Lehrer, einer kann wegen eines verletzten Beins nicht in den Krieg ziehen, der andere war bereits an der Front und wünscht sich nichts sehnlicher als den Frieden. Er versucht, seinen Schülern zu vermitteln, was Freiheit bedeutet, muss dabei aber immer aufpassen, nicht zu direkt zu werden, den man hat bereits ein Auge auf ihn geworfen. Doch kann das lange gutgehen?

 

In "Die Legende vom Senyo" geht es um einen Menschen, der sich mit einem Dämon verbunden hat. Als Senyo macht er Weissagungen, scheut aber auch nicht davor zurück, Menschen zu fressen. Auch sein neuestes Opfer, ein junger Familienvater, soll ihm als Nahrung dienen, doch plötzlich entdeckt er bei seinem Opfer eine Kette, die ihn an sein altes Leben als Mensch erinnert. Es ist die Kette, die er seinerzeit seinem Sohn gab...

 

"Die Erzählung von Shiramine" mischt Vergangenes mit Aktuellem. Ein Junge wacht auf der Verbannungsinsel Shiramine auf, mit nur einem anderen Mann an seiner Seite. Zuerst begreift er nicht recht, wo er ist, denn er stammt aus unserer Zeit, doch schnell erkennt er, dass er in der Vergangenheit sein muss. Der Mann auf der Insel ist zwar unfreundlich, aber bald entsteht eine gewisse Verbundenheit zwischen den beiden und letztendlich will er dem Jungen sogar helfen zurückzufinden.

 

"Fangzähne" ist die Vampirgeschichte in diesem Band. Sie erzählt von einem jungen Mann, der in einen Vampir verliebt ist. Allerdings stört es ihn, dass er immer das Blut von anderen Menschen in seinen Küssen schmeckt, auch wenn er selbst niemals gebissen wird. Doch seine Bitte, der Vampir könne sich doch einfach die Fangzähne ziehen, hat fatale Folgen...

 

Die Geschichte "Der Totenmeister" führt uns an die Grenzen der Unterwelt. Dämonen wollen von dort in unsere Menschenwelt und besagter Totenmeister will sie natürlich daran hindern. Dabei begleitet ihn allerdings ungewollt ein kleiner Junge, der erst kürzlich die Stimme seines bereits verstorbenen Vaters gehört hat. Kann es ein, dass die Toten schon viel weiter zu den Grenzen vorgedrungen sind, als er ahnte?

 

Rezension:

"Wilder Schmetterling" ist eine wirklich gelungene Geschichtensammlung voller tiefgreifender Gefühle. Vielleicht am intensivsten weiß die erste Episode zu berühren, da es hier nicht um mystische Schrecken, sondern eine völlig reale Bedrohung, den Krieg, geht. Selbst junge Leser, die damit nie in Berührung gekommen sind, erfahren hier einen Teil des Schreckens, den ein Krieg verbreitet. Zwar auf eine etwas kitschige, aber auch liebevolle Art. Alle anderen Erzählungen haben eine mystische Sage oder Sagengestalt als Grundlage, so dass sie etwas abstrakter wirken. Gerade "Die Erzählung von Shiramine" überrascht trotzdem durch ein äußerst gefühlvolles Ende.

 

Etwas unglücklich ist die Kennzeichnung des Verlags als "Boys Love"-Storys, denn in diesen Bereich fällt tatsächlich nur eine einzige Geschichte, nämlich "Fangzähne". Und selbst hier geht es nicht explizit zur Sache, sondern geht über ein paar Küsse und Umarmungen nicht hinaus. So könnten Leser, die sich den Manga lediglich wegen dieser Auszeichnung kaufen, durchaus enttäuscht sein. Wer aber tatsächlich auf der Suche nach gelungenen Kurzgeschichten mit einer guten Portion Mystik ist, der ist mit dieser Sammlung gut bedient.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Comic:

Wilder Schmetterling

Autor: Hiroki Kusumoto

Übersetzer: Caroline Schöpf und Kuni Ushio

Broschiert, 186 Seiten

Tokyopop, 19. August 2010

 

ISBN-10: 3867199124

ISBN-13: 978-3867199124

 

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
zuletzt aktualisiert: 20.04.2019 08:39 | Users Online
###COPYRIGHT###