Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Windflüsterer von Uschi Zietsch

Reihe: Spellforce Shaikan-Zyklus

Rezension von Christel Scheja

 

Spellforce ist ein typisches Fantasy-Computer-Spiel mit allem, was man braucht: gute und Böse Götter, Elfen, Zwerge und natürlich Drachen. Ein mächtiger Zirkel von Magiern kämpfen auf der phantastischen Welt Eo um die Vorherrschaft und gehen dabei über Leichen, denn ihnen fehlt nur noch eines, das Wissen um die Materia Prima. Und das kann ihnen nur einer geben. Uschi Zietsch haucht mit dem Shaikan-Zyklus dieser Welt nun auch Leben in Romanform ein.

 

Goren wächst als vaterloser Bastard in einer beschaulichen Festung auf. Obwohl seine Mutter Derata eine hohe Stellung am Hof des Statthalters einnimmt, behandelt sie ihren Sohn wie einen Knecht und lässt ihn schwer arbeiten. Als er alt genug ist, muss er in die Lehre zu einem Alchimisten. Der Junge versteht nicht warum, aber niemand will ihm den Grund nennen. Erst als der grausame Heerführer Ruorim die Stadt und die Festung erobert, erfährt er die Gründe für das Verhalten seiner Mutter.

Sie hat versucht ihn vor Ruorim dem Schlächter zu beschützen. Alle Übungen dienten dazu, um ihn gegen das zu stärken, was ihn nun erwartet. Denn Goran ist nicht alleine in seinem Geist. In ihm lebt seit seiner Geburt die Seele seines mächtigen Urahnen, der einst den Drachen Ur mit einem Bann belegte und das Drachenblut in seine Familie brachte. Der uralte Magier droht nun zu erwachen und Gorans Körper zu übernehmen.

Doch bevor es so weit ist erlebt der Junge mit, wie der Krieger seine Mutter umbringt und gerät in die Gefangenschaft von Orks und muss eine ganze Weile leiden, ihre ihm mit anderen die Flucht gelingt. Er rettet der Schar sogar das Leben, und das schließt einen freundschaftlichen Bund zwischen ihnen. Nun erfährt er erst das volle Ausmaß der Geschichte und welche Stellung Ruorim in dieser Welt einnimmt.

Der junge Mann schwört Rache. Doch die Vergangenheit holt ihn schneller ein, als er ahnt und zwingt ihn dazu, Dinge zu tun, die er eigentlich nicht will...

 

„Windflüsterer“ ist ein glattes Fantasy-Abenteuer. Eine junge Frau wird gegen ihren Willen mit einem Kind belastet, dem sie dann auch noch ihr restliches Leben widmen muss, ihr Sohn wächst ohne das Wissen um seine Bestimmung auf, was in aber gerade hart macht. Nach vielen Verlusten und einem harten Weg findet er Freunde, die in allen Lagen zu ihm stehen, nachdem er ihr Vertrauen gewonnen hat und erkennt schließlich seine Aufgabe. Die Autorin erfasst die epische Hintergrundgeschichte mit lebendigen Schilderungen und Figuren, die zwar archetypisch sind, aber dennoch sehr sympathisch werden.

Vielleicht ist die Geschichte nicht gerade neu, aber Uschi Zietsch gelingt es in „Windflüsterer“ der Handlung Atmosphäre und Spannung einzuhauchen. Man benötigt kein Vorwissen, um sich in die Welt von Eo entführen zu lassen, und wird auf den kanpp über dreihundert Seiten kurzweilig unterhalten. Vor allem wer ein Faible für farbenprächtige Hintergründe mit exotischen Figuren hat wird – auch wenn er das Spiel nicht kennt – durch den Roman nicht enttäuscht.

 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Buch:

Windflüsterer

Reihe: Spellforce - Shaikan-Zyklus Band 1

Autorin: Uschi Zietsch

Taschenbuch, 313 Seiten

Dino, Mai 2006

 

ISBN: 3-8332-1324-8

 

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 31.05.2006, zuletzt aktualisiert: 02.01.2019 13:25