Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Witch & Wizard, Band 3

Rezension von Christel Scheja

 

Mit dem dritten Band findet nun auch die Manga-Adaption von „Witch & Wizard“ ihren Abschluss. Die Kinderbuchreihe von James Patterson selbst ist bisher noch nicht in Deutschland erschienen, so dass der Comic, der von der jungen amerikanischen Künstlerin Svetlana Chmakova gezeichnet wurde, eine Premiere der Trilogie ist.

 

Noch immer versuchen die Geschwister Wisty und Whit Allgood gegen den „Einen“ zu bestehen, der die Erde mittels seiner „Neuen Ordnung“ in eine grausame Diktatur verwandelt hat. Obwohl er mittlerweile seine Masken fallen gelassen hat und viele Menschen unter seiner Willkür leiden, fanatische Anhänger findet er immer noch.

Diesmal steht Whit mehr im Mittelpunkt der Ereignisse. Nach dem Tod der Eltern versucht er seine Schwester zu finden und entdeckt sie schließlich krank und siechend zwischen Trümmern. Von nun an gilt es nicht nur, sich vor den Schergen des einen zu verstecken, sondern auch eine Lösung für die Seuche zu finden, die immer mehr Menschen erfasst.

Die Geschwister setzten sich dafür ein, als sich Wisty wieder erholt hat und erkennen schließlich, das all das, was sie durchlitten haben, eigentlich nur Teil einer grausamen Prüfung war, denn nun offenbart man ihnen von ganz überraschender Seite endlich die Wahrheit über ihre Rolle in dem ganzen Drama.

 

Auffällig ist, dass der dritte Band mit einem ganz anderen Szenario beginnt als der zweite endete und die Handlung zwar locker an die vorhergehenden Ereignisse anknüpft, aber doch irgendwie ganz anders ist. Aber im letzten Dritten klärt sich dann alles auf und macht klar, dass die scheinbaren Widersprüche eigentlich gar keine sind, sondern durchaus ihren Sinn haben.

Nun kommt auch Whit zu seinem Recht und lernt, welche Bedeutung seine primäre magische Gabe hat, und warum die genau so wichtig ist, wie die seiner Schwester, wenngleich sie auch nicht so auffällt. Damit rundet sich auch dieser Charakter ab und besteht seine letzte Prüfung.

Am Ende werden alle Fragen geklärt und die Geschichte zu einem guten Ende geführt.

Doch bis es so weit ist, dürfen die Geschwister noch einmal durch ein düsteres Szenario hetzen, sich immer wieder ihren grausamen Verfolgern stellen und am Ende ihre Rolle in dem ganzen Spiel erkennen, so dass die Handlung rund wird. Die Charakterzeichnung und der Verlauf der Geschichte bleiben aber durchweg überschaubar.

 

Mit dem dritten Band findet „Witch & Wizard“ einen angemessenen Abschluss der Serie und spricht auch weiterhin vor allem junge Leser zwischen zehn und vierzehn an, die gegen ein spannendes und actionreiches Fantasy-Abenteuer vor düsterer Kulisse nichts einzuwenden haben – Hauptsache die jungen Helden gehen siegreich aus der ganzen Sache hervor.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Buch:

Witch & Wizard (Band 3)

Autor: James Patterson & Gabrielle Charbonnet

Künstler: Svetlana Chmakova

Witch & Wizard – The Manga, Vol. 3, USA, 2013

Aus dem Englischen von Aranka Schindler und Michael Waaler

Großtaschenbuch mit 6 Farbseiten, 243 Seiten

Tokyopop, Hamburg, erschienen August 2013

ISBN-10: 3842005229

ISBN-13: 978-3842005228

Erhältlich bei: Amazon

Empfehlen:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 22.09.2013, zuletzt aktualisiert: 15.09.2018 12:40