X - Gesamtausgabe (DVD; Anime-TV-Serie; FSK 16)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

X - Gesamtausgabe

Rezension von Christel Scheja

 

Je näher das Jahr 2000 rückte, desto mehr Gedanken machten sich die Menschen, ob die Jahrtausendwende auch noch eine größere Bedeutung haben würde. Weltuntergangs-Phantasien feierten Hochkonjunktur. Auch Clamp, eine erfolgreiche Gruppe von Mangakünstlerinnen, griff das Thema auf. Während die Manga-Serie, aufgebaut auf den großen Arkana des Tarot mit 19 von 22 Bänden unvollendet blieb, so ist die 24-teilige Animeserie in sich geschlossen und erzählt die Story bis zum bitteren Ende. Nipponart legt letztere nun noch einmal als Gesamtausgabe auf 5 DVD auf. Mit eingeschlossen ist auch die derzeit separat erschienene OVA, die die Vorgeschichte erzählt. Ein Aufkleber rundet die ganze Sache ab.


Kamui kehrt sechs Jahre nach dem Tod seiner Mutter nach Tokio zurück, um dort die letzte Bitte seiner verstorbenen Mutter zu erfüllen. Dort sieht er dann auch seine Jugendfreunde Fuma und Kotori wieder, die ihn aufmuntern und ihm helfen wollen. Denn der junge Mann ist sehr still und nachdenklich geworden, scheint die Last der Welt auf seinen Schultern zu tragen, so wirkt es zumindest.

Leider ist dem auch so, denn Kamui weiß von einer Zusammenkunft, die zur Jahrtausendwende das Schicksal der Menschen entscheiden soll. Unbemerkt von den Bewohnern Tokios versammeln sich in der Metropole die sieben Erd- und die sieben Himmelsdrachen, allesamt Sterbliche, die aber mit immensen magischen Kräften ausgestattet wurden.

Noch sind die sieben Siegel und die sieben Boten nicht komplett. Denn ihre Anführer fehlen noch, diejenigen, die sie in den Kampf um den Untergang und die Rettung der Menschheit führen sollen.

Kamui hat noch die Wahl, wie er von der Himmelsprinzessin Hinoto erfährt. Er kann sich auf die Seite der Erd- oder der Himmelsdrachen stellen, und so das Schicksal in die eigene Hand nehmen. Doch damit … das ahnt er nur noch nicht – verdammt er auch jemand anderen und sorgt dafür, dass der Krieg beginnt.


Schon der Manga war ein interessantes Projekt, spielte er doch bewusst mit den Ängsten und der Faszination der Menschen für dieses ganz besondere Datum und verpackte das alles in eine hochdramatische und vor allem auch komplexe Handlung Man mag Himmels- und Erddrachen in die Kategorie „gut“ und „böse“ einteilen, aber so einfach ist – die Konfrontationen die folgen, zeigen, dass die Grenzen auch schnell einmal verwischen können und es entsprechende Grauzonen gibt.

Die meisten Figuren erhalten auch im Anime genügend Raum, um sich weiter zu entwickeln, auch wenn natürlich das Hauptaugenmerk auf Kamui und seinen Zwillingsstern Fuma gelegt wird. Wie man sich schon fast denken kann, wird eine große Tragödie herauf beschworen, indem die besten Freunde zu den größten Feinden werden.

Allerdings muss man schon genau aufpassen die mehr als vierzehn Charaktere – zu den sieben Boten und sieben Siegeln kommen noch einige andere – auseinander halten zu können.

Natürlich setzt der Anime zum Spannungsaufbau bewusst auf die Kämpfe und Konfrontationen der beiden Gruppen, so dass im Verlauf der Serie immer wieder Opfer und Verluste zu beklagen sind.

Die Folgen bestehen aber nicht nur aus den reinen Schlagabtauschen – Helden und Gegenspieler reden auch sehr viel miteinander, teilweise versuchen sie einander sogar zu beeinflussen und zu täuschen.

Die Geschichte ist jedenfalls in sich rund, logisch und spannend bis zum Finale aufgebaut und sorgt mit einigen Wendungen für Überraschungen, so dass man nie sagen kann, was wirklich passiert. Abenteuer und Magie werden groß geschrieben, kommen noch vor der reinen Action zum Tragen.

Der Ton der Serie ist und bleibt düster-romantisch und melancholisch gehalten, Kamui ein leidender Held, der sein Schicksal zwar annimmt aber auch schwer darunter leidet, weil er damit auch viel verliert.

Dazu passen die Bilder, die mit vielen Details und intensiven Farben glänzen, die Zeichnungen von Clamp 1:1 auf die Leinwand versetzen und damit auch den Flair des Mangas einfangen.



Fazit:


„X“ ist zweifellos eine der schönsten Serien der 2000er Jahre. Hier stimmt alles – die Handlung ist komplex und immer wieder überraschend, Bilder und Handlung gehen eine Symbiose ein, die zu einem Augenschmaus wird und für die passende düster-romantische Stimmung sorgen. Abenteuer und Action dominieren, aber auch die Charaktere erhalten genügend Raum, um sich weiter zu entwickeln, bis er große Showdown die Story gelungen abrundet.


Nach oben

Platzhalter

DVD:

X - Gesamtausgabe

Regisseur: Yoshiaki Kawajiri

Sprache: Japanisch und Deutsch (Dolby Digital 5.1)

Untertitel: Deutsch

Bildseitenformat: 4:3 – 1.33:1, RC 2

Umfang: 5 DVDs

FSK: 16

Nipponart, 27. Oktober 2017

Produktionsjahr: 2001-2002

Spieldauer: 600 Minuten

 

ASIN: B071GBMPMW

 

Erhältlich bei: Amazon

DarstellerInnen:

Ken'ichi Suzumura

Jun'ichi Suwabe

Ryôka Yuzuki

Eintrag in der PhilmDB:

X

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 202407190712292b3c69c3
Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 10.11.2017, zuletzt aktualisiert: 29.06.2024 15:46, 16221