Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Zaubertricks mit Tüchern und Würfeln von Michael Sondermeyer und Uwe Schenk

Rezension von Lars Perner

 

Rezension:

Zaubern kann jeder. Ganz so einfach ist es zwar nicht. Mit praktischen Hinweisen und einiger Übung kann man aber auch mit einfachen Mitteln verblüffende Ergebnisse erzielen. Dieses Ziel hat sich die vorliegende Box für junge Zauberkünstler ab 6 Jahren gewidmet.

Aufmachung und Qualität

Die A5-große Schachtel enthält -neben einem kleinen Büchlein- alle für die beschriebenen Kunststücke benötigten Utensilien. Dies sind vier farbige aber gewöhnliche, sechsseitige Würfel sowie ein spezieller Würfel und vier farbige Seidentücher sowie ebenfalls ein Spezialtuch. Alles ist sauber verarbeitet. Da gerade die beiden besonderen Utensilien schwer zu bekommen sein sollten, entfällt dadurch einiges an Bastelarbeit. Das Buch, in welchem die Zaubertricks erklärt werden, ist zwar recht klein; aber die farbigen Anleitungen sind sehr ansprechend. Die Tricks werden anschaulich durch einen Hasen und einen kleinen Zauberer erläutert. Die Zeichnungen stammen von Hartmut Bieber. Er ist unter anderem durch seine Zeichnungen von Bodo Bär bekannt.

Die Tricks und ihre Handhabung

Nach einigen einleitenden Worten, was ein junger Zauberer bei der Vorführung der Tricks zu beachten hat, werden diese einzeln erläutert. Bei einigen ist noch zusätzliche Vorbereitung, wie z.B. eine Papiertüte rollen, notwendig. Auf den verbleibenden 28 Seiten werden dann neun Tricks erklärt. Die Tricks mit Tüchern und Würfeln sind meist recht schnell vorbei und eignen sich daher nicht dafür, einzeln aufgeführt zu werden. Man muß sich eine ausschmückende Erzählung einfallen lassen oder die Tricks am besten in eine kleine Vorstellung einbinden. Die Tricks werden nach dem gleichen Schema erläutert. Einer kurzen Beschreibung des Zaubereffektes folgen die benötigten Utensilien. Danach wird erklärt, wie der Trick vorzubereiten ist und schließlich wie er vorgeführt wird. Im einzelnen sind dies:

- Tuch-Wanderung

Verschiedenfarbige Tücher werden aneinander gebunden und tauschen ihre Positionen.

- Tuch-Erscheinen

Wie aus dem Nichts erscheinen aus einer Zeitschrift verschiedene Tücher.

- Tuch-Befreiung

Vier verschiedene Tücher werden auf ein Seil geknotet. Ein Zuschauer bestimmt ein Tuch. Dieses löst sich wie von Zauberhand alleine vom Seil.

- Die Farbvorhersage

Ein Zuschauer baut aus verschiedenfarbigen Würfeln einen kleinen Turm. Der Zauberkünstler holt eine Tücherkette in genau der gleichen Farbreihenfolge aus der Tasche.

- Das Gewinnspiel

Der Zuschauer ist immer der Gewinner bei einem Würfelspiel. Warum kann er nicht verlieren?

- Drei in die Tüte – Einen in die Tasche

Ein Würfel teleportiert sich aus der Tasche des Zauberkünstlers in eine von einem Zuschauer gefüllte Tüte.

- Der Ampeltrick

Die Reihenfolge der farbigen Würfel ändert sich wie von alleine.

- Rechenkunst

Der Zauberer kennt schon im Voraus das Ergebnis einer schwierigen Rechenaufgabe, für die die Zuschauer einige Zeit benötigen.

- Würfel-Durchdringung

Mit beiden Händen werden Würfel festgehalten, und doch sind die Finger danach „verknotet“.

Für die meisten Zaubertricks ist gewöhnlich eine hohe Fingerfertigkeit notwendig. Auch einige Tricks dieser Box erfordern diese. Insbesondere der erste und letzte Trick müssen oft geübt werden. Um so erfreulicher, daß die anderen Tricks dieser Box mit weniger Fingerfertigkeit als vielmehr durch gründliche Vorbereitung gelingen. Insbesondere die Farbvorhersage hinterläßt ungläubiges Staunen und kann sogar problemlos mehrmals hintereinander gezeigt werden. Die Zuschauer werden trotzdem nicht hinter das Geheimnis kommen.

 

 

Fazit:

Uwe Schenk und Michael Sondermeyer sind zwei erfahrene Zauberer und Pädagogen. Autoren also mit den besten Voraussetzungen das schöne aber schwierige Thema „Zauberkunst“ Kindern beizubringen.

Mit „Zaubertricks mit Tüchern und Würfeln“ ist ihnen ein insgesamt hervorragendes Werk gelungen. Die Tricks sind einfach genug, auch von Kindern aufgeführt zu werden. Allerdings ist die Altersangabe ab 6 Jahren zu optimistisch. Das sollte nur einigen begabten Kindern unter Anleitung von Erwachsenen gelingen. Die meisten Tricks können sicher erst von Kindern ab ca. 8 Jahren vollführt werden. Dass das Handwerkszeug in guter Qualität gleich mitgeliefert wird, erspart viel Arbeit. Man kann sich von Anfang an auf die Tricks konzentrieren. Für Einsteiger als auch kleine Zauberkünstler, die ihr Repertoire erweitern möchten, gleichfalls geeignet.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Zaubertricks mit Tüchern und Würfeln

Autor: Michael Sondermeyer, Uwe Schenk

Coppenrath Verlag, 2005

(broschiert), 32 Seiten

ISBN-10: 3815733782

ISBN-13: 9783815733783

Erhältlich bei: Amazon

Inhalt der Box:

  • 1 Buch „Zaubertricks mit Tüchern und Würfeln“
  • 4 Seidentücher
  • 1 Tricktuch
  • 4 Würfel
  • 1 Trickwürfel

Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 30.07.2007, zuletzt aktualisiert: 04.04.2018 19:36