Zeichnen und entwerfen mit der Comicacademy – Charakter Design (Sachbuch)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Zeichnen und entwerfen mit der Comicacademy – Charakter Design

Rezension von Christel Scheja

 

Viele junge Comiczeichner glauben, dass sie mehr oder weniger gleich loslegen können und es nicht so wichtig ist, wenn sie sich nur wenige Gedanken um ihre Figuren machen. Doch die Erfahrung lehrt, dass gerade die Gestaltung eines Charakters schon die halbe Miete sein kann, denn es nutzt nichts, wenn die Handlung spannend ist, die Hauptfigur aber die Leser und Betrachter nicht irgendwie im Gedächtnis bleibt.

 

Aus diesem Grund ist das Buch „Zeichnen und entwerfen mit der Comicacademy – Charakter-Design“ entstanden. Dennis Forman der Gründer dieser Schule beschreibt in seinem Vorwort die Intention des Buches und lässt einige seiner Schüler zu Wort kommen, die bereits als Künstler arbeiten und damit den Sprung vom Hobby zum Beruf geschafft haben.

Zunächst aber widmet sich das Buch den Grundlagen. Dazu gehört nicht nur ein Blick auf den Arbeitsplatz, die Materialien und Werkzeuge die man benötigt, sondern es gibt auch praktische Anregungen – wie kann man sich für das Zeichnen körperlich und geistig fit machen.

Erst dann wendet sich das Buch dem eigentlichen Thema zu, das in Theorie und Praxis betrachtet wird. Was macht eigentlich die Seele eines Charakters aus? Wie kann man sich seiner Wunschfigur nähern, um diese auch in der eigenen Geschichte später gezielt und vor allem lebendig einzusetzen? Sind nicht vielleicht auch spontane Skizzen ein erster Weg hin zu dem. was man darstellen möchte? Und welchen sinn haben sogenannte Charakter-Sheets mit denen ein grober Lebenslauf der Figur festgelegt wird.

Ganz wichtig in der Praxis ist auch der Dreiklang: Scrabbeling – Designing – Rendering, was nicht mehr und nicht weniger bedeutet, als einen Charakter nach und nach vom Rohentwurf bis hin zur fertigen Figur auszuarbeiten, in der man sich ihr Schritt für Schritt nähert.

Im Praxisteil stellen dann einige Künstler ihre Herangehensweise vor, sei es nun bei der Gestaltung einer hübschen Manga „Pink Princess“ bis zu der wie aus einem Computerspiel entsprungenen „Monster Force“, hinter der eine Minotauren-Söldnertruppe steckt.

Das ganze schließt mit einem humorvollen Essay zum Thema ab, in dem noch einmal mit einem Augenzwinkern deutlich gemacht wird, welche grundlegenden Fehler man von vorneherein nicht machen sollte.

 

Man merkt wie bei vielen anderen Ratgebern zum Thema Comiczeichnen, dass auch „Zeichnen und entwerfen mit der Comicacademy – Charakter-Design“ kein Buch für Anfänger mehr ist, sondern sich an diejenigen wendet, die bereits Erfahrung mit den Grundlagen des Zeichnens und Entwerfens haben und für die vor allem auch Anatomie und Perspektive keine Fremdwörter mehr sind.

Es ist ebenfalls kein Buch für diejenigen, die einfach nur „frei Schnauze“ und aus lauter Spaß zeichnen wollen, sondern für diejenigen, die sich ernsthaft dafür interessieren, sich weiter zu entwickeln und vielleicht einmal den Sprung in den Beruf schaffen wollen, sei es nun als Comiczeichner oder als Designer von Computerspielen – was vermutlich in Deutschland immer noch der aussichtsreichste Bereich, um eine Stelle zu ergattern ist.

Viele der anfänglichen Tipps sind vielleicht für den erfahren Künstler nicht so interessant – in Bezug auf das Material und die Werkzeuge werden die meisten vermutlich das gefunden haben, was sie brauchen, aber schon die geistigen und körperlichen Lockerungsübungen dürften den wenigsten (noch) bewusst sein.

Die praktischen Tipps sind wie die Theorie sehr anschaulich umgesetzt und zeigen verschiedene Wege auf, denn es gibt nicht nur unterschiedliche Herangehensweisen für unterschiedliche Genres, auch jeder muss individuell herausfinden, was ihm mehr und was ihm weniger liegt.

Allerdings fordert das Buch auch einen hohen Eigenanteil an Aufmerksam und Selbstverantwortung. Man ist gezwungen, sich die Anregungen selbst aus dem Text zu picken und für sich umzusetzen.

 

All das macht „Zeichnen und entwerfen mit der Comicacademy – Charakter-Design“ letztendlich nur für die Leute interessant, die sich ernsthaft mit dem Thema beschäftigen oder immer noch ein Handbuch brauchen um gelegentlich nachzuschlagen und um sich gewisse Details noch einmal ins Gedächtnis zurück zu rufen.

 

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 20240222052548794c21a2
Platzhalter

Comic:

Zeichnen und entwerfen mit der Comicacademy – Charakter Design

Herausgeber & Autoren: Dennis Forman & Alexander Raphelt

Autoren & Künstler: Rebeccas Jeltsch, Nadia Enis, Kostja Schläger, Regina Haselhorst

Knaur, erschienen Mai 2011

Manga-Taschenbuch, 144 Seiten

ISBN-10: 3426647141

ISBN-13: 978-3426647141

Erhältlich bei Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 16.08.2011, zuletzt aktualisiert: 31.12.2023 11:30, 12051