Stürmische Nächte mit einem Highlander von Lynsay Sands

Rezension von Christel Scheja

 

Lynsay Sands dürfte den deutschen Lesern vor allem durch die Romane über die Vampir-Familie Argeneau bekannt sein, eine Reihe, die bei Lyx erscheint. Aber wie alle Liebesroman-Autorinnen bewegt sie sich durch alle Spielarten des Genres und präsentiert mit „Stürmische Nächte mit einem Highlander“ ein typisches Historical. Der Roman erschien bereits als „Süße Rache“ bei Cora.

 

Die Clans MacDonald und MacGregor liegen schon lange miteinander im Krieg und so gibt es immer wieder Übergriffe und Überfälle, die die Feindschaft weiter schüren. So hat Galen MacDonald erst vor kurzem seine Frau und sein ungeborenes Kind verloren, weil der als brutal verschriene MacGregor beide entführte und grausam misshandelte.

Deshalb entschließt er sich jetzt, dessen englische Braut zu entführen und zu seiner eigenen zu machen. Doch mit erstaunen muss er feststellen, dass Lady Kyla kein blasses und arrogantes Pflänzchen ist, das den schottischen Laird aus Liebe heiratet, sondern selbst gegen ein grausames Schicksal kämpft.

Und so nimmt eine dramatische Geschichte ihren Lauf, in der die Liebe zum entscheidenden Zünglein an der Waage wird, als die Intrigen ihren Lauf nehmen und auch Kyla Galen endlich das Vertrauen schenkt, dass er ihr schon seit ihrer Begegnung schenkt.

 

„Stürmische Nächte mit einem Highlander“ ist das, was man erwartet – eine unterhaltsame Geschichte mit prickelnder Erotik, einer eigenwilligen und klugen Heldin und einem einfühlsamen Traummann, der nicht nur gut aussieht, sondern auch dazu bereit ist, sie auf Händen zu tragen, und sei es durch die Hölle.

Unterhaltsam geschrieben und mit allerlei expliziten Beschreibungen garniert, nimmt eine Handlung ihren Lauf, die vielleicht keine besonderen Überraschungen bietet, aber durchaus entspannen kann.

Figuren wie auch Setting entsprechen den Klischees, manches ist zu schön, um wahr zu sein – gerade Probleme werden recht schnell aus dem Weg geräumt. Und damit es auch gelegentlich etwas zu lachen gibt, sind einige kleine Gags eingebaut, die die Handlung auflockern.

Wirklich viel erwarten sollte man von der Charakterzeichnung nicht – die Helden sind so wie man sie sich wünscht, die Schurken erfüllen ihren Zweck. Gewalt wird zwar benannt, aber im Buch selbst nicht wirklich ausgeführt.

So wird auch gegen Ende hin darauf verzichtet, den Showdown zwischen den Laird auszuwälzen, gibt es doch Teile der Handlung, die viel wichtiger zu sein scheinen – wie die leidenschaftlichen Momente zwischen den beiden Hauptpersonen.

 

Wer eine kurzweilige und entspannende Liebesgeschichte für den Strand oder die Reise sucht, ist mit „Stürmische Nächte mit einem Highlander“ gut bedient, wer mehr erwartet, was Figuren und Handlung angeht, der erlebt eher eine Enttäuschung.

 

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Buch:

Stürmische Nächte mit einem Highlander

Autorin: Lynsay Sands

Mira Taschenbuch/Harper Collins, März 2016

Taschenbuch, 300 Seiten

Übersetzerin: Antoinette Gittinger

 

ISBN-10: 3956492927

ISBN-13: 978-3956492921

 

Erhältlich bei: Amazon

 

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
zuletzt aktualisiert: 13.09.2019 10:16 | Users Online
###COPYRIGHT###