Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Alles über Elfen von Jonas Wolf

Rezension von Christel Scheja

 

Schon vor einem Jahr präsentierte Jonas Wolf in „Alles über Hobbits“ ein Sekundärwerk, in dem er einen genaueren Blick auf die Hobbits in Tolkiens Werken und ihre Wirkung in der populären Kultur warf. Nun sind – passend zum zweiten Film – die „Elfen“ oder „Elben“ an der Reihe. So heißt das Buch auch „Alles über Elfen“.

 

So vielfältig wie die Elfenvölker in Tolkiens Werk ist auch ihr Auftreten, doch was hat den Großmeister wirklich inspiriert? Welchen Mythen ist er gefolgt, abseits von den zarten, geflügelten Wesen, die er in seiner Jugend durch Kinderbücher, Bilder und Gedichte kennen gelernt haben mag. Die Entwicklungsgeschichte der Elfen ist lang, ihre Gestalt auch in den irdischen Sagen und Märchen sehr unterschiedlich. Und warum schreiben wir in Deutschland ausgerechnet „Elben“?

Sind diese Fragen erst einmal geklärt, wendet sich Jonas Wolf dem modernen Bild der Elfen zu. Wie kennen wir sie heute aus Büchern, Comics und Filmen. Wird ihnen die Darstellung als naturliebende Lederstrumpf-Typen eher gerecht als die der ätherischen Gestalten, die an glitzernden Höfen abseits der wirklichen Welt leben und in fließenden Gewändern durch ihre Hallen schreiben, um sich der Kunst zu widmen? Wie hören sie sich an, warum verzaubern sie uns mit ihrer Gestalt und ihrem Worten? Und wie sieht es letztendlich mit den dunklen Ausprägungen der Elfen und Elben aus? Sind nicht vielleicht auch die Orks enger mit ihnen verwandt, als man denkt?

Ein weiteres großes Kapitel bereist die Welt und zeigt, dass auch in anderen – nichteuropäischen Kulturkreisen Elfen präsenter sind als man denkt, auch wenn sie natürlich nicht so genannt werden?

Das nachfolgende beschäftigt sich mit den modernen Ausprägungen, die sich bewusst nicht an Tolkien zu orientieren versuchen, sondern ganz andere Vorlagen nutzen.

In den beiden letzten Abschnitten versucht der Autor dann noch begreiflich zu machen, wie Elfen ticken. Was ist ihnen wichtig, wie denken und fühlen sie, wenn ihr Leben doch in Jahrhunderten zu zählen ist und nicht nur in Jahren? Wie gehen sie mit Tod und Verlust um, mit Liebe zu Gefährten und Kindern. Und wie sollte man sich ihnen gegenüber verhalten? Wann ist Ehrerbietung angebracht, wann darf man sich selbstbewusst geben? Ein Test überprüft noch, was man letztendlich über die Elfen gelernt hat.

 

Wie schon im ersten Band, beschäftigt sich Jonas Wolf damit, die Informationen rund um Tolkiens Elben und Elfen anderer Fantasy-Autoren zu komprimieren. Das ganze liest sich wie eine große Zusammenfassung, die gerade Neueinsteigern dabei hilft, dieses magische Volk besser zu verstehen, weil auch die irdischen Wurzeln erwähnt werden, die sie vielleicht selbst noch aus den Märchen der Kindheit finden.

Der echte Fan und Elfenliebhaber wird natürlich nicht viele neue Informationen entdecken, immerhin werden die ein oder anderen Zusammenhänge aufgedeckt und auch modernere Werke vorgestellt, die in früheren Erörterungen über Elfen noch nicht existierten.

Auch hier setzt er auf einen gemütlichen und heiteren Plauderton, präsentiert die meisten Informationen mit einem gewissen Augenzwinkern, dass sich vor allem in den Kommentaren zweiter Mitleser widerspiegelt, die ihn nicht ganz ernst zu nehmen scheinen. Daher nimmt man es ihm auch nicht übel, wenn er nicht sonderlich in die Tiefe geht und manchmal ein wenig zu frech mit den Vorlagen umgeht.

Gelungen ist der Rückblick auf die historischen Wurzeln, auf die sich auch das heutige Bild der Elfen gründet. Der Autor erwähnt hier teilweise auch Werke, die teilweise schon in Vergessenheit geraten sind. Aber auch hier gibt es weder eine Film- und Buchliste, noch eine Quellensammlung, die der Leser für sich nutzen könnte, wenn er durch die aktuellen Filme Blut geleckt hat.

Wie auch schon bei den „Hobbits“ ist das Quiz am Ende eher eine amüsante Dreingabe, als dass es wirklichen Sinn macht

 

„Alles über Elfen“ ist wie „Alles über Hobbits“ ein gelungenes Begleitbuch für den jungen Fan und Leser, der noch nicht viel über die Materie weiß, aber schnell mehr erfahren möchte. Altgediente Elfenfans werden eher mit bekannten Fakten konfrontiert und müssen feststellen, dass der Informationsgehalt insgesamt für sie eher gering ist und auch nicht immer auf nachweisbaren Fakten fußt, sondern auch viel von der Wahrnehmung des Autors abhängig ist.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

MEDIUM:

Alles über Elfen

Autor: Jonas Wolf

broschiert, 376 Seiten

Titelbild von Alan Lathwell

Piper erschienen November 2013

ISBN-10: 3492269184

ISBN-13: 978-3492269186

Erhältlich bei: Amazon

Kindle Edition

ASIN: B00AKFQNBU

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 12.12.2013, zuletzt aktualisiert: 08.11.2019 08:38