Anna und die Liebe Box 3 (DVD)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Anna und die Liebe Box 3 (DVD)

Filmkritik von Julia

 

Rezension:

Das das Leben meist den Stärkeren zuspricht und die Schwächeren immer wieder schlucken müssen, bis sie irgendwann zu ersticken drohen ist bekannt. Ungerecht findet man das dennoch und aus diesem Grund kann man mit jenen mitleiden, die es nicht schaffen aus ihrem Nischendasein zu entkommen. Anna ist solch ein Mädchen, eigentlich begabt, alles andere als hässlich, nur schrecklich schüchtern und kein bisschen intrigant, im Gegensatz zu ihrer Schwester. Aus diesem Konzept hat Sat.1 eine Serie gezaubert und nun liegt bereits die dritte Box mit einigen Folgen der auf DVD vor.

 

Anna arbeitet inzwischen bei Gerrit im Team, der ihre Schüchternheit ebenso ausnutzt wie ihr großes Herz und das Mädchen immer wieder unter Druck setzt, obwohl sie der Firma nur nützt und gute Arbeit leistet. Das Wohl der Firma steht für ihn jedoch schon lange nicht mehr an erster Stelle, ebenso wenig wie seiner Mutter, sie möchten Herrn Broda ruinieren und mit ihm Jonas, der ihm treu zur Seite steht.

Auch Annas Schwester Katja spielt wieder falsch. Das Anna alle Lorbeeren einsammelt, kann die hinterlistige Schlange nicht auf sich sitzen lassen und holt zum Gegenschlag aus. Um Jonas an sich zu binden und ihre Bedeutung für die Firma hervorzuheben behauptet sie, das der aktuelle und sehr wichtige Vorschlag nicht aufgrund Annas Talenten an Land gezogen werden konnte, sondern weil sie mit dem Auftraggeber geschlafen hat, was nicht wahr ist- für die Firma, für Jonas, woraufhin dieser sich Vorwürfe macht.

Da Gerrit das erfahren hat, versucht er Anna zu erpressen, woraufhin diese kündigt und bei der Konkurrenz mit Handkuss unter Vertrag genommen würde, wenn nicht Jonas persönlich sie anflehen würde zu ihm in sein Team zurückzukehren.

Unterdessen haben Anna und Jannick, Jonas bester Freund zueinander gefunden. Sie sind sehr verliebt und Anna hofft Jonas so vergessen zu können, was ihr jedoch misslingt, obwohl sie Jannick wirklich sehr gern hat. Da der Broda-Sohn die beiden Turteltauben aber immer vor der Nase hat, bemerkt dieser die gravierenden Unterschiede zwischen ihnen und seiner eigenen Beziehung. Katja braucht Ewigkeiten um sich umzuziehen, verbringt Stunden im Badezimmer, kann sich nicht mit ihm unterhalten, interessiert sich für nichts außer ihrer Karriere, isst nichts, um ihre Linie zu halten und schafft es nicht, sich einfach nur einmal Jonas zuzuwenden. So verbringt dieser gerade lieber viel Zeit mit Anna, die hingegen versucht sich von ihm fernzuhalten. Katja fällt die Veränderung ihres Liebsten auf und da sie ihn nicht verlieren möchte und auch mit Jannicks Kritik nicht umgehen kann, spinnt sie eine große Intrige, woraufhin Jannick Broda und Broda verlassen muss und plötzlich Annas Konkurrent in der Arbeitswelt wird.

Auch Jonas Mutter lässt nicht locker, vor allem seitdem sie erfahren hat, dass die neue Freundin ihres Ex-Mannes schwanger ist.

 

Leider konnte ich nicht alle Folgen sehen, da einige nicht abspielbar waren. Ob das nun ein generelles Problem der DVDs ist oder nur an meiner Version gelegen hat, kann ich an dieser Stelle nicht sagen. So sei dies hier als allgemeine Information zu werten.

Die restlichen Folgen waren wie immer von recht guter Qualität für solch eine Serie, die im Abendprogramm läuft und auch dafür produziert worden sind. Die Farben stimmen, die Schnitte ebenfalls und die Aufnahmen überzeugen. Jede Episode ist um die 20-25 Minuten lang und endet mit einem gemeinen Cliffhanger, sodass einem im Grunde nichts anderes übrig bleibt, als die nächste Folge auch noch anzusehen, damit man sich ein wenig beruhigen kann. Da aber jede Folge so abrupt und unfair endet, hat man auf diese Weise schnell alle DVDs gesehen, um rasch zu erfahren, wie die Geschichte weiter geht.

Diese lebt natürlich von einer Ansammlung peinlicher oder scheinbar auswegsloser Situationen und der drohenden Gefahr von Gerrit und dessen Mutter. Diese sind bereit den guten Ruf der Firma zu opfern, um Robert Broda zu vernichten und gehen dabei auch gut und gerne über Leichen. Es sind jedoch nicht nur die Hauptpersonen und deren Erlebnisse, sondern auch die vielen Nebenfiguren, wie die neue Freundin von Lars, die ihre kriminelle Vergangenheit verstecken muss, Annas Vater, der entdeckt, das der neue Lebensgefährte von seiner Frau das Restaurant in Gefahr bringt oder die sympathische Kellnerin und Annas beste Freundin, die Probleme mit ihrem Freund hat, der mal wieder Dummheiten begeht.

Die schauspielerische Leistung ist in diesen Folgen in Ordnung. Man nimmt den Darstellern ihre jeweilige Rolle ab und mehrere glänzen sogar in den ihnen zugedachten Rollen, wie beispielsweise Matthieu Carriére als Robert Broda oder natürlich auch Jeanette Biedermann als die unscheinbare Anna. Über die Aufmachung der Folgen kann man nichts Negatives sagen. Obwohl zumeist dieselben Drehorte verwendet- und gelegentlich schnelle Bilder der Stadt eingeblendet werden, benötigt man auch nicht mehr Abwechslung, da sich die Haupthandlung an genau diesen Orten abspielt.

 

Alles in allem liegt hier eine spannende und süchtigmachende Fortsetzung der beliebten Serie vor, die sehr zu empfehlen ist!

Nach oben

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 20240422140255afd78ddd
Platzhalter

DVD:

Anna und die Liebe Box 3

Deutschland 2008

Folgen 61-90

Produzent: Petra Bodenbach, Christian Popp, Gilbert Funke

Titellied: Rosentolz- Gib mir Sonne

Format: Box-Set, Farbe, PAL

Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0 Stereo)

Region: Region 2

Bildseitenformat: 16:9

Anzahl Disks: 4

FSK: 6

Polyband & Toppic Video/WVG, Januar 2009

Spieldauer: 750 Minuten

DVD-Features: Outtakes

 

ASIN: B001GZXROO

 

Erhältlich bei: Amazon

 

Darsteller:

Jeanette Biedermann (Anna Polauke)

Roy Peter Link (Jonas Broda)

Alexander Klaws (Lars Hauschke)

Franziska Matthus (Katja Polauke)

Jil Funke (Lily Rüssmann)

Mike Adler (Jannick Juncke)

Mathieu Carriére (Robert Broda)

Franziska Matthus (Natascha Broda)

Lars Löllmann (Gerrit Broda)


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 13.08.2009, zuletzt aktualisiert: 07.02.2024 17:01, 9043