Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Anna und die Liebe Box 5 (DVD)

Filmkritik von Julia

 

Rezension:

Dass Anna und die Liebe so ein großer Erfolg werden würde, damit hätte wohl niemand gerechnet. Doch inzwischen läuft die Serie gut, es finden sich immer wieder neue Zuschauer und endlich kann man die vielen Episoden auch auf DVD in der richtigen Reihenfolge und ohne Unterbrechung ansehen. Mit der fünften Box liegen die Episoden 121 bis 150 vor und entführen den Zuschauer wieder in die Welt Annas.

 

Anna versucht verzweifelt Anerkennung für ihre Arbeit zu bekommen und als das nicht so funktioniert wie es sollte, driftet sie immer mehr in Richtung Aufputschmittel ab, die ihr helfen ihre Schüchternheit zu überwinden. Sie gerät zudem in Gerits und Nataschas böses Spiel, in dem es um den Besitz der Agentur geht. Als Anna von Gerit damit beauftragt wird, Filmmaterial abzuliefern, das die Firma retten wird, läuft ihr ein Mann vors Auto. Als sie nach diesem sehen möchte, wird das Material aus dem Wagen entwendet. Geld für einen zweiten Dreh ist nicht aufzutreiben und alle geben Anna die Schuld, allen voran Jonas, der glaubt, das Anna das absichtlich getan hat. Naürlich ist Anna wie auch dem Zuschauer klar, das Gerit dahinter steckt, beweisen kann man ihm jedoch zunächst nichts.

Katja indessen möchte die Agentur retten und Jonas zurückgewinnen, aus diesem Grund beginnt sie Anna zu helfen, auch wenn sie Jonas verraten hat, das Anna Tabletten nimmt und dieser sie aus diesem Grund nicht ernst nimmt, weiß jedoch, das sie ihrer Schwester bald wieder in den Rücken fallen wird und das auf bösartigste Art und Weise. Als Anna schließlich denjenigen auf der Straße sieht, der ihr das Filmmaterial entwendet hat und sie ihn zur Rede stellt, glaubt ihr niemand und Jonas wirft ihr Halluzinationen vor. Der Fremde jedoch bietet Anna das Material im Austausch für Geld an. Sie versucht das Geld zusammen zu bekommen und Katja hilft ihr schließlich etwas aus dem Restaurants-Tresor zu stehlen. Armin ahnt sofort, wer das Geld entwendet hat und setzt Anna vor die Tür. Diese erhält indessen die Filmmaterial zurück, allerdings muss schnell festgestellt werden, dass dieses vernichtet wurde. Die Brodas entscheiden sich für den Verkauf der Firma und zu spät fliegt auf, dass Natascha und Gerit die offiziellen Käufer sind.

Unterdessen fordert Annas Mutter, das Armin sich bei Anna entschuldigt und sie wieder nach hause kommen kann, dieser weigert sich und so kommt es zur Trennung.

 

Die Folgen waren insgesamt wie immer von einer guten Qualität für solch eine Serie, die im Abendprogramm läuft und auch dafür produziert worden ist. Die Farben stimmen, die Schnitte ebenfalls und die Aufnahmen überzeugen. Jede Episode ist um die 20-25 Minuten lang und endet mit einem Cliffhanger, sodass einem im Grunde nichts anderes übrig bleibt, als die nächste Folge auch noch anzusehen, damit man sich ein wenig beruhigen kann und erfährt, wie es denn nun weitergeht.

Diese Geschichte lebt natürlich von einer Ansammlung peinlicher oder scheinbar auswegloser Situationen, die den Schauspielern und den Zuschauern gleichermaßen den letzten Nerv rauben. Es sind jedoch nicht nur die Hauptpersonen und deren Erlebnisse, sondern auch die vielen Nebenfiguren, wie die neue Freundin von Lars oder die sympathische Kellnerin und Annas beste Freundin, die Probleme mit ihrem Freund hat und denen die drohende Trennung vor der Tür steht.

Die schauspielerische Leistung ist in diesen Folgen in Ordnung. Man nimmt den Darstellern ihre jeweilige Rolle ab und hat somit seinen Spaß bei dieser Serie.

Über die Aufmachung der Folgen kann man nichts Negatives sagen. Obwohl zumeist dieselben Drehorte verwendet- und gelegentlich schnelle Bilder der Stadt eingeblendet werden, benötigt man auch nicht mehr Abwechslung, da sich die Haupthandlung an genau diesen Orten abspielt.

 

Fazit:

Alles in allem liegt hier eine spannende und süchtigmachende Fortsetzung der beliebten Serie vor, die sehr zu empfehlen ist!

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

DVD:

Anna und die Liebe Box 5

Folgen 121 - 150

BRD 2008

Produzent: Petra Bodenbach, Christian Popp, Gilbert Funke

Titellied: Rosentolz- Gib mir Sonne

Format: Dolby, PAL

Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0)

Region: Region 2

Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1

Umfang: 4 DVDs

FSK: 6

Polyband & Toppic Video/WVG, 25. September 2009

Spieldauer: 660 Minuten

 

ASIN: B002G1I9RC

 

Erhältlich bei: Amazon

 

Darsteller:

Jeanette Biedermann (Anna Polauke)

Roy Peter Link (Jonas Broda)

Alexander Klaws (Lars Hauschke)

Franziska Matthus (Katja Polauke)

Jil Funke (Lily Rüssmann)

Mike Adler (Jannick Juncke)

Mathieu Carriére (Robert Broda)

Franziska Matthus (Natascha Broda)

Lars Löllmann (Gerrit Broda)


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 17.12.2009, zuletzt aktualisiert: 22.11.2019 07:56