Anna und die Liebe Box 6 (DVD)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Anna und die Liebe Box 6 (DVD)

Filmkritik von Julia

 

Rezension:

Das das Leben meist den Stärkeren zuspricht und die Schwächeren immer wieder schlucken müssen, bis sie irgendwann zu ersticken drohen, ist bekannt. Ungerecht findet man das dennoch und aus diesem Grund kann man mit jenen mitleiden, die es nicht schaffen aus ihrem Nischendasein zu entkommen. Anna ist solch ein Mädchen, eigentlich begabt, alles andere als hässlich, nur schrecklich schüchtern und kein bisschen intrigant, im Gegensatz zu ihrer Schwester. Aus diesem Konzept hat Sat.1 eine Serie gezaubert und nun liegt bereits die sechste Box mit einigen Folgen auf DVD vor, die ebenso gelungen sind wie die der ersten Boxen.

 

 Annas Leben ist vollkommen aus dem Ruder gelaufen. Seitdem sie mit den Tabletten in Berührung gekommen ist, die ihr die Schüchternheit nehmen, sie jedoch aggressiv und ruhelos machen, nimmt sie immer mehr davon, um sich normal bewegen zu können. Als Gerit das herausfindet, wird er zu ihrem Dealer und erwartet Gegenleistungen dafür. Anna muss sich eingestehen, das sie abhängig ist, vor allem als es zu einem Unfall kommt und auch Jonas nicht weiter wegsehen kann. Als er auch noch erfährt, das Gerit ihr die Tabletten besorgt hat, beschließt er, seiner neugewonnenen Freundin zu helfen. Das stößt Katja sauer auf, die zum einen eifersüchtig ist und zum anderen Jonas ganz für sich alleine haben möchte. Es kommt zu einigen rührenden und schönen Szenen zwischen Jonas und Anna, die für Katja nahezu unerträglich sind und an denen sie fast erstickt.

Währenddessen hat Anna an ihrem Entzug zu knabbern, ebenso an den Schuldzuweisungen ihrer Mutter und Armin, die sie am liebsten in eine Klinik einweisen lassen möchten.

Unterdessen kommt es auch zwischen Robert Broda und seiner schwangeren Freundin zum Streit. Zum einen, weil sie ihm endlich gesteht, das es wohl nicht sein Baby ist und zum anderen, weil Robert nach Nataschas Versuch das Baby zu töten, auf diese losgegangen ist und sie gewürgt hat.

Als Robert an einem Abend schließlich wieder die Beherrschung verliert und handgreiflich wird, schlägt Gerit den älteren Mann nieder und tötet ihn. Da sich Natascha nicht anders zu helfen weiß, veranlasst sie Gerit, einen Autounfall zu inszenieren, bei dem Robert offiziell stirbt....

 

Die Geschichte nimmt dramatische Züge an, Robert ist tot, was sehr schade ist, da man mit ihm eine interessante Rolle und einen charismatischen Schauspieler verliert und der Rest driftet langsam aber sicher auseinander. Die Beziehungen sind alle unklar, ebenso die Zukunft von einigen Kombinationen, es gibt viel Neid, Missgunst, Eifersucht und Streit, was jedoch zu einer ansprechenden und nervenaufreibenden Kombination zusammengestellt wird.

Die vorliegenden Folgen waren wie immer von recht guter Qualität für solch eine Serie, die im Abendprogramm läuft und auch dafür produziert worden sind. Die Farben stimmen, die Schnitte ebenfalls und die Aufnahmen überzeugen. Jede Episode ist um die 20-25 Minuten lang und endet mit einem gemeinen Cliffhanger, sodass einem im Grunde nichts anderes übrig bleibt, als die nächste Folge auch noch anzusehen, damit man sich ein wenig beruhigen kann. Da aber jede Folge so abrupt und unfair endet, hat man auf diese Weise schnell alle DVDs gesehen, um rasch zu erfahren, wie die Geschichte weiter geht.

Die schauspielerische Leistung ist in diesen Folgen in Ordnung. Man nimmt den Darstellern ihre jeweilige Rolle ab und leidet in auswegslosen oder grausamen Momenten mit ihnen. Über die Aufmachung der Folgen kann man nichts Negatives sagen. Obwohl zumeist dieselben Drehorte verwendet- und gelegentlich schnelle Bilder der Stadt eingeblendet werden, benötigt man auch nicht mehr Abwechslung, da sich die Haupthandlung an genau diesen Orten abspielt. Die eingespielte Musik ist wunderbar, hier hat man sich viel Mühe gegeben, um die passende Stimmung zu erzeugen.

 

Fazit:

Somit liegt hier wieder eine überaus empfehlenswerte Fortsetzung der Serie vor!

Nach oben

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 202404221528223af55058
Platzhalter

DVD:

Anna und die Liebe Box 6

Folgen 151 - 180

BRD, 2008

Produzent: Petra Bodenbach, Christian Popp, Gilbert Funke

Titellied: Rosentolz- Gib mir Sonne

Format: Dolby, PAL

Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0)

Region: Region 2

Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1

Umfang: 4 DVDs

FSK: 6

Polyband & Toppic Video/WVG, 30. Oktober 2009

Spieldauer: 660 Minuten

 

ASIN: B002N9C97S

 

Erhältlich bei: Amazon

 

Darsteller:

Jeanette Biedermann (Anna Polauke)

Roy Peter Link (Jonas Broda)

Alexander Klaws (Lars Hauschke)

Franziska Matthus (Katja Polauke)

Jil Funke (Lily Rüssmann)

Mike Adler (Jannick Juncke)

Mathieu Carriére (Robert Broda)

Franziska Matthus (Natascha Broda)

Lars Löllmann (Gerrit Broda)


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 17.12.2009, zuletzt aktualisiert: 07.02.2024 17:01, 9754