Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Arkadien erwacht von Kai Meyer

Hörbuch

Rezension von Christel Scheja

 

Gerade in den letzten Jahren hat sich Kai Meyer einen Namen als Jugendbuch-Autor gemacht. Seine besondere Spezialität besteht darin, irdische Kulturen und/oder Geschichte mit einem magischen und mystischen Anteil zu verbinden. Aber auch er folgt dem allgemeinen Trend und verlässt die Welt der eher märchenhaften Geschichten, um sich der im Moment so beliebten romantischen Urban Fantasy zuzuwenden. Allerdings kopiert er dabei nicht die gängigen Klischees, sondern verbindet sie mit seinen ureigensten Ideen und Vorstellungen.

 

Die siebzehnjährige Rosa Alcantara ist in den USA aufgewachsen. Doch nach einem Jahr voller Schicksalsschlägen und Schmerz verlässt sie ihre Heimat, um nach Sizilien zu gehen, wo auch schon ihre Schwester Zoe im Haus der gemeinsamen Tante Florinda lebt.

Auf dem langen Flug freundet sie sich mit dem netten und aufgeweckten Alessandro Carnevare an, der ebenfalls nach Sizilien will, um seine Familie zu besuchen. Rosa hofft, ihn wiedersehen zu können, als sie sich am Flughafen trennen.

Doch schon bald muss sie erkennen, dass genau das vermutlich unmöglich sein wird. Denn im Haus der Verwandten angekommen, muss sie erfahren, dass ihre Familie in der alten Heimat kein bescheidenes und beschauliches Leben geführt hat. Die Alcantaras sind einer der mächtigsten Clans der Cosa Nostra, der Mafia, und ausgerechnet Florinda führt die illegalen und mörderischen Geschäfte ihrer Familie mit fester Hand. So wie es aussieht soll Rosa eines Tages an ihre Stelle treten, immerhin ist sie durch ihren Vater das nächste Oberhaupt.

Der einzige andere Clan, der den Alcantaras gefährlich werden kann, sind die Carnevares. Zur Zeit wird der Clan nach dem Tod des Capo, des Anführers von einem Stellvertreter geführt, aber der neue Sippenchef wird in absehbarer Zeit – wenn er sich bewährt hat, Alessandro sein.

Nun ist guter Rat teuer.

Wie einst Romeo und Julia lehnen sich die beiden jungen Menschen gegen das ihnen vorbestimmte Schicksal auf. Je mehr sie einander hassen sollen, desto enger wird ihre Bindung.

Und dann kommen auch noch das im Haus der Carnevares gefangene Mädchen Iole und alte Vermächtnisse dazu, die noch aus griechischer Zeit stammen. Arkadien erwacht und unerklärliche Mächte ergreifen von Rosa, Alessandro und ihren Familien Besitz, die all zu lange in ihren menschlichen Körpern geschlummert haben...

 

Wie in jedem seiner Zyklen üblich, nimmt sich Kai Meyer erst einmal die Zeit, die Protagonisten und ihr Umfeld vorzustellen. So erfährt man einiges über die Vergangenheit der Figuren und das alltägliche Leben in Sizilien, das ganz normal sein kann, aber hin und wieder auch seine dunklen Seiten zeigt, wenn die Machenschaften der Cosa Nostra alles überschatten. Aus der Sicht von Rosa kann sich der Leser nach und nach an die Einstellung und Moral der Leute gewöhnen, für die Feindschaft bis auf den Tod und Blutrache zum täglichen Leben gehören wie das Schlafen und Essen.

Interessant ist dabei auch der Gegensatz der beiden Liebenden. Während Rosa, die zuvor nie mit der Gewalt und Grausamkeit konfrontiert wurde, sich nur schwer an die Kaltschnäuzigkeit gegenüber dem menschlichen Leben und Glück gewöhnen kann, findet Alessandro, der nur einige wenige Jahre in einem amerikanischen Internat verbracht hat, schnell wieder in sein normales Leben zurück.

Nach und nach schleicht sich auch das phantastische Elemente ein, die alten Sagen und Mythen, die man sich noch heute in Sizilien erzählt erwachen langsam zum Leben und lassen einige der Figuren ihre zweite Natur wiederfinden. Interessant ist auch die Einbindung des Romeo-und-Julia-Motivs, die gerade der Liebesgeschichte einiges an Würze gibt.

Daher kommt die Geschichte nur langsam in Fahrt. Auch das Hörbuch kann sich nicht davon freisprechen, obwohl es bereits gekürzt ist. Auch wenn Andreas Fröhlich die Charaktere gut einfängt und die Umgebung atmosphärisch zum Leben erwachen lässt braucht man doch eine Menge Zeit und Geduld, bis aus dem alltäglichen Geplänkel der beiden verfeindeten Clans – das zweifellos interessant gemacht ist – um endlich das zu hören was man sich wünscht – alte Mythen, die zum Leben erwachen, Gestaltwandler und Geheimnisse aus archaischer Zeit, die sich zu einem interessanten Flickenteppich verweben.

 

Alles in allem wendet sich das Hörbuch an diejenigen, die entweder Kai Meyer-Fans sind oder sich nicht an einer Geschichte stören, in der ausnahmsweise erst einmal die Romanze und nicht das magische Abenteuer im Mittelpunkt steht.

 

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Hörbuch:

Arkadien erwacht

Gekürzte Lesung

Autor: Kai Meyer

Sprecher: Andreas Fröhlich

Umfang: 6 CDs

Laufzeit: ca. 508 Minuten

Hörbuch Hamburg/Silberfisch, Oktober 2009

 

ISBN-10: 3867420556

ISBN-13: 978-3867420556

 

Erhältlich bei Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 06.04.2010, zuletzt aktualisiert: 29.04.2019 09:41