Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Aschenbringer

Reihe: World of Warcraft Sonderband 2

 

Rezension von Ralf Steinberg

 

Verlagsinfo:

Eine Seuche der Untoten des Lichkings verwüstet die Königreiche von Lordaeron. Gut versteckt wird eine mächtige Klinge aus einem dunklen Orb geschmiedet – eine Klinge, die einmal zur Legende werden soll – Aschenbringer!

 

Von seinem eigenen Blut verraten, muss Alexandros Mograine um sein Leben kämpfen. Der Ausgang des Kampfes wird einen Keil durch das Herz des angeschlagenen Ordens der Silbernen Hand treiben und es werden, als Folge der Vernichtung, zwei Fraktionen entstehen: der Scharlachrote Kreuzzug und die Argentum Dämmerung! Unterstützt von der Argentum Dämmerung stößt unser Held nun in das Herz der Festung der Geißel vor.

 

Rezension:

Micky Nelson ist Senior Story Developer bei Blizzard und hatte die verantwortungsvolle Aufgabe, die Geschichte des Schwertes Ashbringer für die Lichking-Erweiterung des Online Rollenspieles World of Warcraft fortzuschreiben.

Im Zentrum der Story stehen Hochlord Alexandros Mograine und dessen Söhne Renault und Darion. Mitten in den Wirren nach dem zweiten Krieg gegen die Horde versucht Mograine seine Söhne in Frieden zu erziehen, jedoch zieht mit der Geißel eine Bedrohung am Horizont auf, die das Gesicht Azeroths auf Dauer verändern soll. Und auch Mograine zieht erneut in den Kampf, nachdem er ein mächtiges Schwert schmieden ließ: Aschenbringer.

Gemeinsam reißen sie riesige Lücken in die Schar der Untoten, doch dann fällt der große Krieger durch Verrat. Seine beiden Söhne versuchen jeder auf seine eigene Weise, ihren Weg in den Fußstapfen des Vaters zu finden.

Nelson verbindet jede Menge Stoff klassischer Warcraft und WoW-Abenteuer. So erleben wir indirekt Arthas Versuchung, sehen die Entstehung von Unterstadt in den Ruinen Lorderons, beobachten wie der Dämon Balnazzar Lordkommandat Dathrohan übernimmt, erleben die Angriffe auf Herdweiler, Whitmane (mit ihrem Zylinder!) im Scharlachroten Kloster, besuchen Tirion Fordring, nehmen teil an der Rekrutierung der Vier Reiter in Naxxramas - und natürlich begegnen wir dem legendären Schwert, dessen Quest lange auf Gerüchten beruhte. Ein Mythos und einer der ganz großen Spielerträume im klassischen WoW. Die Verbindung zu den Todesritter-Quests ist für jeden Spieler dieser Klasse bestimmt mehr als nur eine Geschichte, soweit man sich mit der Lore beschäftigt. Schade, dass Aschenbringer und seine epische Questreihe nun Geschichte sind.

Davon spürt man im Comic natürlich nichts, geht es doch eher um den großen Rahmen.

Dabei springt Nelson zum Teil recht schnell in Raum und Zeit, sodass man schon eine gewisse Ahnung vom Stoff haben muss, um Namen und Handlungsfäden nicht durcheinander zu bringen. Nicht immer gelingt es ihm dabei, den Flair der Spiele einzufangen.

Bei den Zeichnungen gibt es diverse Brüche. So passen Hintergründe und Figuren nicht immer zusammen, die Kolorierung wechselt zwischen schrill bunt und gedeckt, besonders nervig sind die vielen aufgerissenen Münder - insgesamt ist der Comic aggressiv und schnell, es gibt nur wenige ruhige Momente. Allerdings auch einige beeindruckende Paneels, etwa die Begegnung mit Grobbulus in Naxxramas.

 

Die Tradepaperback-Ausgabe ist wie immer qualitativ hochwertig. Es gibt die Originalcover zu Beginn jedes Teiles und im Anhang eine Galerie der Alternativ-Cover.

 

Fazit:

Nicht nur für werdende Todesritter ist dieser Comic eine große Quelle zum Verständnis der Hintergrundgeschichte, gerade wenn man sie noch nicht aus Warcraft oder dem klassischen WoW kennt. Der Comicstil ist vielleicht etwas zu grell und rasant, darüber hinaus jedoch beste Unterhaltung.

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Comic:

Aschenbringer

World of Warcraft Comic Sonderband 2

Original: World of Warcraft Ashbringer 1-4, 2008/2009

Autor: Micky Nelson

Zeichner: Ludo Lullabi und Tony Washington

Cover: Chris Robinson, Ludo Lullabi und Tony Washington

Übersetzer: Mick Schnelle

Panini, 22. Mai 2009

Tradepaperback, 120 Seiten

 

ISBN-10: 3866078021

ISBN-13: 978-3866078024

 

Erhältlich bei Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 23.05.2009, zuletzt aktualisiert: 23.06.2019 12:39