Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Asterix und die Normannen

Reihe: Asterirx Bd. 9

Limitierte Sonderauflage mit neuem Cover von Albert Uderzo

Rezension von Martina Klein

 

Rechtzeitig zum neuen Asterix-Zeichentrickfilm „Asterix und die Wikinger“, der am 11.05.2006 in den deutschen Kinos anläuft, wurde der Asterix-Band, auf dem die Geschichte des Films basiert, nämlich „Asterix und die Normannen“ (Bd. 9 der Asterix-Reihe), mit „runderneuertem“ Aussehen auf den Markt geworfen: Eigens für den Film hat nämlich Albert Uderzo (einer der beiden Asterix-Schöpfer – wusstet Ihr schon, ich weiß...!) ein neues Cover für das Buch gezeichnet. Sonst, also innen, ist dieses Asterix-Hardcover-Buch geblieben wie bisher.

 

Die Geschichte dieses Asterix-Bandes ist beim eingefleischten Asterix-Fan höchstwahrscheinlich hinlänglich bekannt. Hier noch mal in Kürze:

 

Da Angst ja bekanntlich Flügel verleiht, muss Angst zu haben doch die perfekte Methode sein, um fliegen zu können. Das denken sich zumindest die Normannen. Unglücklicherweise kennen sie keine Angst... Also brechen sie auf in die weite Welt, um Leute zu finden, die weniger furchtlos sind als sie und ihnen beibringen können, was es heißt, Angst zu haben. Nur leider geraten sie dabei an die falschen, nämlich unsere allseits bekannten Gallier – ihres Zeichens auch wahrlich keine Experten in Sachen Angst... Zum Glück der Normannen haben die Gallier gerade Besuch von Majestix’ Neffen Grautvornix. Der - ein verwöhnter Großstadt-Junge aus Lutetia (sprich: Paris) – ist ein wahrer „Meister im Angsthaben“ und eigentlich in das gallische Dorf seines Onkels geschickt worden, damit man dort endlich „einen richtigen Mann aus ihm macht“. Nur leider kann er den Normannen auch nicht beibringen, wie man fliegt. Das lernen sie erst Dank Troubadix’ Hilfe und der steilen Klippen der gallischen Küste...

 

Im besagten Zeichentrickfilm sind die „Normannen“ durch „Wikinger“ ersetzt worden, sonst ist die Geschichte wohl mehr oder weniger die gleiche wie im Buch geblieben. Also bestimmt sehr witzig – gilt der vorliegende Asterix-Band doch als einer der besten der Asterix-Serie.

 

Das liegt – natürlich und selbstverständlich neben der witzigen Geschichte von René Goscinny und den tollen Zeichnungen von Albert Uderzo – bei unserer deutschsprachigen Ausgabe nicht zuletzt auch an der wirklich tollen und wortwitzigen Übersetzung von Gudrun Penndorf. Hier nur ein Beispiel: Da man damals seine Schriftstücke in Stein meißelte, gibt es in der stark bürokratisierten römischen Armee auch „’ne Menge Marmorkram“ zu erledigen... Aber meist passiert sowieso „nichts Gravierendes“... Da muss man erst mal drauf kommen...! Außerdem gehen auf Frau Penndorfs Konto auch viele der schönen Übersetzungen der Figuren-Namen im Asterix-Universum, hier z.B. „Grautvornix“.

 

Grafik-Faktor:

 

Der einzige Unterschied zum gewohnten „Asterix und die Normannen“-Buch ist natürlich und wie bereits erwähnt das neue Cover, das, wie ich finde, wesentlich schwungvoller daherkommt als das alte.

 

Ansonsten bleibt bei dem Buch, was die Grafik anbelangt, alles beim Alten – an manchen Stellen muss man sagen: Leider...! Der Druck der einzelnen Farben ist nicht immer hundertprozentig passgenau. Dadurch wirkt das Gesamtbild irgendwie verwackelt und „unscharf“. Schade, weil man so oftmals die tollen Zeichnungen von Uderzo kaum erkennen kann. Eine Sache, die leider bei den Asterix-Büchern öfters auffällt.

 

Sollte man also den „Asterix bei den Normannen“-Band schon haben, lohnt sich der Kauf dieser limitierten Sonderauflage nur, wenn man ein eingefleischter Fan ist und eine wirklich komplette Asterix-Sammlung haben möchte...

 

Wenn man die Comics rund um die Gallier Asterix und Obelix bisher noch nicht kannte (gibt es so etwas bei einem echten Comic-Fan...?), ist dieser Band für den Asterix-Neuling durchaus als Einstieg zu empfehlen, gehört er doch wie gesagt zu den besten der Reihe.

 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Comic:

Asterix und die Normannen

Reihe: Asterix Bd. 9

Autor: René Goscinny

Zeichner: Albert Uderzo

Deutsche Übersetzung: Gudrun Penndorf

Verlag: Ehapa Comic Collection

Format: Hardcover

Sprache: Deutsch

Seitenzahl: 48 Seiten

ISBN-Code: 3-7704-0009-7

Limitierte Sonderauflage mit neuem Cover von Albert Uderzo

Erhältlich bei Amazon

Achtung:

Dieser Link führt zur normalen Ausgabe dieses Comics, da bei Amazon die limitierte Sonderauflage nicht extra angelegt ist!


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 04.05.2006, zuletzt aktualisiert: 16.10.2017 21:18