Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Attack on Titan 2

Rezension von Max Oheim

 

Verlagsinfo:

Attack on Titan 2 nimmt den Spieler auf eine ganz neue Reise und erzählt die Ereignisse aus Staffel 1 und 2 von Attack on Titan. Damit gewährt das Spiel nicht nur ein besseres Verständnis für die Geschichte, sondern erlaubt es, mit den Fan-Lieblingen zu interagieren und bietet mehr Bewegungsfreiheit in einer brandneuen Geschichte mit neuen Gameplay-Elementen.

 

Story:

In » Attack on Titan 2« erstellt der Spieler direkt zu Beginn des Spieles einen eigenen Charakter, der von diesem Zeitpunkt an eine wichtige Rolle in der Entwicklung der Story einnehmen wird.

Dabei spielt man die bekannte Geschichte aus der »Attack-on-Titan«-Reihe nach, allerdings nicht, indem der Spieler bekannte Charaktere kontrolliert, sondern die eigene erstellte Figur.

Kurz zusammengefasst ist die Geschichte von »Attack on Titan« wie folgt: Titanen in Menschengestalt überrennen die Menschheit. Die Menschen müssen sich zurückziehen und leben nun hinter Mauern. Doch eines Tages erscheint ein kolossaler Titan an der äußeren der drei Mauern und schlägt ein Loch hinein. Daraufhin strömen mehrere Titanen in die Stadt und vernichten alles und jeden der ihnen in die Quere kommt. Eren muss mitansehen, wie seine Mutter von einem Titanen gefressen wird. An diesem Tag hat er sich geschworen, jeden einzelnen Titanen zu vernichten. Somit beginnt die Geschichte des jungen Eren Jäger.

 

Gameplay:

Eine größere Neuerung in Sache Gameplay sind die Hinterhalt-Angriffe. Diese können dabei helfen, einen Titanen mit nur einem Schlag auszuschalten. Dafür muss der Spieler aus einer sicheren Position den gewünschten Titanen anvisieren ohne dabei entdeckt zu werden. Sollte dieser Angriff allerdings misslingen, gerät man sofort ins Visier des Titanen, der in den Wut-Modus übergeht, in dem er deutlich aggressiver und stärker agiert.

 

Kameraden an seiner Seite zu haben, kann sehr hilfreich sein. Auf Knopfdruck kann der Spieler je nach Charakter unterschiedliche Befehle geben. Ein Angriff auf den Nacken eines Titanen, Heilung oder sogar die Verwandlung in einen Titanen, dessen Steuerung wir übernehmen können. Über diese Verwandlung in einen Titanen verfügen aber nur bestimmte Charaktere.

 

Hat man den Story-Modus durchgespielt, schaltet man eine schwerere Version davon frei oder der Spieler stürzt sich in den »anderen Modus«, in dem man auf Erkundungstouren gehen kann.

Außerdem hat man hier nun die Möglichkeit, die während der Story freigeschaltete Charaktere aus der Serie zu spielen. Hier unterscheidet sich das Gameplay zwischen den Figuren nur leicht, aber die besonderen Fähigkeiten machen dann doch den gewissen Unterschied aus.

 

In den zahlreichen Missionen, die man im Spiel absolvieren wird, geht es logischerweise immer darum, Titanen zu erlegen. Mithilfe der sogenannten 3D-Manöver-Ausrüstung kann man durch die Gegend schwingen und die riesigen Titanen angreifen. Dabei gibt es bei den meisten Titanen fünf Ziele, die anvisiert werden können: beide Arme und Beine sowie der Nacken.

Um einen Titanen zu vernichten, muss man den Nacken angreifen. Aber die Arme und Beine vorher abzutrennen, hat mehrere Vorteile. Nicht nur, dass stärkere Titanen aufgrund von eingeschränkter Beweglichkeit einfacher zu besiegen sind, auch lassen diese Teile dann Materialien fallen, die der Spieler außerhalb der Missionen für das Verbessern oder Kaufen von Ausrüstung nutzen kann. Dies ist auch wichtig, denn je weiter man in der Story vorankommt, desto mehr halten die Titanen aus.

 

Damit der Spieler in den Missionen nicht nur von einer Aufgabe zu nächsten fliegt, wird dank Nebenaufgaben Abwechslung geboten. Die Hauptaufgaben kann man natürlich direkt erledigen, aber die Notrufsignale sollten Priorität haben. Da diese Signale meist von unseren Team-Kameraden stammen, schließen sie sich uns an, nachdem wir ihnen geholfen haben. Zudem erhört sich dadurch die Freundschaft zu diesen Charakteren.

 

Grafik/Sound:

Die Anzahl der möglichen Titanen wurde erhöht, was für mehr Abwechslung unter den Feinden sorgt. Sie sehen beeindruckend beängstigend aus, auch die verschiedenen Gegenden sind sehr hübsch gestaltet. Vor allem die Zwischensequenzen sind klasse und setzen den Stil des Animes super um. Der Soundtrack passt sich dem Spielgeschehen an, was dem Gesamtbild nur zu Gute kommt. Die Synchronsprecher sind dieselben wie die aus dem Anime.

 

Fazit:

Für Fans des Franchise ist das Spiel schon fast unverzichtbar. Der Spieler spielt im Grunde die Geschichte des Animes nach. Das Positive daran ist, dass das Spiel auch noch genauso aussieht wie der Anime.

Das Gameplay ist verdammt gut, die Steuerung der 3D-Manöver-Ausrüstung ist am Anfang noch ein bisschen schwer, aber mit der Zeit auch meisterbar. Zudem wirken die Charaktere und die Landschaften sehr lebendig. Selbst nach dem Beenden der Story gibt es noch eine Menge für den Spieler zu erledigen, sodass man noch lange etwas vom Spiel hat.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

Keine Kommentare
Zum Schutz vor Spam werden der Vorname, die eMail-Adresse und die IP eines jeden Kommentars gespeichert! Wer mit dieser Speicherung nicht einverstanden ist, sollte das Kommentieren unterlassen.
Hier findet ihr unsere Datenschutzbestimmungen!
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld

*
*
*
Platzhalter

Xbox One

Attack on Titan 2

Koei Tamco, 20. März 2018

USK: 16

Sprache: Japanisch

Bildschirmtexte: Englisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Spanisch

Anleitung: Deutsch

 

ASIN: B076QR92C7

 

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 28.04.2018, zuletzt aktualisiert: 06.05.2018 18:21