Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Aufbruch von Jan Guillou

Reihe: Der Kreuzritter Bd. 1

Rezension von Björn Backes

 

Inhalt:

Schweden im Jahr 1150: Der kleine Arn Magnusson erfäht nach einem schweren Unfall die Weihe des Christentums. Seine Eltern betrachten sein Überleben als Gnade Gottes und geben ihren Sohn in die Obhut eines Klosters, wo Arn die christliche Erziehung erfahren soll. Jahrelang erweist sich Magnusson als treuer Diener Gottes, bis ihm der Erzbischof Stephan im Later von 17 Jahren erlaubt, endlich die große Welt zu entdecken. Doch Arn ist den Verlockungen nicht gewachsen: Er verliebt sich in Cecilia Algotsdotter und begibt sich in größte Sünde, als er seine erste Liebe schwängert. Cecilia muss zur Buße 20 Jahre im Kloster absitzen; doch Arn hat es noch schlimmer getroffen. Als Kreuzritter soll er den Streifzug ins Heilige Land begleiten, um den Frevel an seiner makellosen Erziehung wieder auszubügeln. Doch auf Seiten der Tempelritter erkennt Arn zum ersten Mal die rauen Seiten des Lebens kennen…

 

 

Rezension:

“Aufbruch“ ist der Auftakt einer historisch angehauchten Fantasy-Serie von Jan Guillou, die dieser Tage noch einmal neu aufgelegt wird, da die Materie unlängst im Kino und für die heimische Mediathek verwertet wurde und dort sogar recht erfolgreich punktete. „Arn – Der Kreuzritter“ wurde kürzlich sogar als die passende Antwort auf den Hollywood-Geniestreich „Königreich der Himmel“ bezeichnet – ob das auch stimmt?

 

Nun, zumindest die literarische Fassung lässt an solchen Aussagen nur wenige Zweifel. Obschon die Story in ihrem Aufbau relativ stringent ist, hat Autor Guillou sich sehr viel zeit genommen, seine Charaktere zu formen und ihre Motive jeweilig herauszustellen, was gerade am Beispiel von Arn eine ziemlich detailreiche Aufgabe geworden ist, die der Urheber jedoch prima meistert. Im Gegensatz zur späteren Filmausgabe gelingt es ihm sehr schön, Arns Erziehung und sein Leben im Kloster als prägendes Element hervorzuheben und die Bedeutung des Christentums und dessen Einflusses zu verdeutlichen. Die reine Abenteuer-Demonstration, die später auf Zelluloid gebannt wurde, ist in „Aufbruch“ jedenfalls nur zu erahnen, als solche aber nicht charakterisiert.

Ferner hat Guillou die vielen versteckten Tiefen der Geschichte hinreichend ausgeschmückt, ohne sich dabei jedoch das Recht zu nehmen, spontane Wendungen einzubauen und kleine Überraschungen in den Plot zu integrieren. Gerade die Tage, die Arn außerhalb des Klosters verbringt, entwickeln sich hierbei zum Highlight in der Spannungskurve, die langsam aber sicher immer stärker nach oben ausgerichtet ist. Mit einem feinen Cliffhanger zum Ende des ersten Bandes findet der Autor diesbezüglich auch einen packenden Abschluss einer inhaltlich sehr prallen Story.

 

Und dennoch sei davor gewarnt, die Erwartungen an „Aufbruch“ in eine bestimmte Richtung zu drängen. Obschon die Handlung in erster Linie auf das Leben Arns als Kreuzritter abzielt, muss man besonders im ersten Band noch keinen Schlachtenepos oder ähnliches erwarten. Stattdessen geht es stellenweise eher um emotionale Dinge sowie die Charakterentwicklung, die insgeheim auch erst die Vorgeschichte dessen ist, was später in „Verbannung“ erst so richtig in Fahrt kommt. Insofern ist „Aufbruch“ erst einmal kein leichter Roman, da er in vielerlei Hinsicht nur einleitende Elemente beinhaltet. Und dennoch überzeugt der Auftakt mit einer sehr gut recherchierten, fantastisch erzählten Story, die zudem über den nötigen Grad an Komplexität verfügt. Und gerade deshalb fragt man sich zum Schluss, warum „Arn – Der Kreuzritter“ in der cineastischen Variante so stark komprimiert wurde, wo die Story doch so viel zu bieten hat…

 

 

Fazit:

Mit „Aufbruch“ ist Jan Guillou ein erstklassiger Start in die Saga um den jungen, angehenden Kreuzritter Arn gelungen, welcher sich insofern von der mittlerweile bekannteren Film-Nachlese abhebt, dass er viel weiter in die Tiefe geht und somit auch in Sachen Atmosphäre klar die Nase vorne hat. Zudem ist der Schreibstil des Autors beeindruckend und macht deutlich Lust auf die nachfolgenden beiden Bände dieser Trilogie!D

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Buch:

Aufbruch

Reihe: Der Kreuzritter Bd. 1

Autor: Jan Guillou

Taschenbuch: 512 Seiten

Heyne, 2. März 2009

 

ISBN-10: 3453470966

ISBN-13: 978-3453470965

 

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 09.07.2009, zuletzt aktualisiert: 08.11.2019 08:38