Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Aufbruch der Kontinente – Die Entstehung der Erde (DVD; Dokumentation; FSK 0)

Rezension von Christel Scheja

 

Die Entstehungsgeschichte der Erde fasziniert die Wissenschaftler verschiedenster Fachrichtungen schon lange. Diese versuchen auch immer wieder einige in populärwissenschaftlichen Dokumentationen an die Zuschauer weiter zu geben. Meistens sind diese dann eng mit der Entstehung des Lebens verbunden. „Aufbruch der Kontinente“ dagegen wagt einen ganz anderen Ansatz und schlüsselt die Geschichte anhand der Geologie auf.

 

Wie sind die Kontinente, die wir heute kennen, eigentlich entstanden. Dieser Frage geht die vierteilige Dokumentation der BBC neugierig nach und beginnt mit dem Kontinent, der auch zur Wiege der Menschheit wurde. Afrika war auch schon das Herz der Superkontinente Pangäa und Gondwana und verfügt über einige der ältesten Erdschichten, die auf das Alter hinweisen. An den unwahrscheinlichsten Orten finden sich so Überraschungen und begründen durchaus den Edelsteinreichtum des Kontinents.

Australien bildete einst eine Einheit mit der Antarktis, trennte sich später aber von dieser ab, um nach Norden zu wandern. In der Zeit der Superkontinente war er von Wüste, später von Wäldern bedeckt. Und auch die Tierwelt musste sich in den Jahrmillionen lernen anzupassen und gibt Zeugnis über die Wanderungen des Kontinents ab.

Nord- und Südamerika teilen eine gemeinsame Geschichte, auch wenn sie nur durch einen dünnen Landsteg miteinander verbunden sind. Ihre atemberaubenden Landschaften, die noch heute eine wahre Fundgrube für Geologen sind, künden von einem besonders bewegten gemeinsamen Vergangenheit.

Und schließlich ist da Eurasien, Wiege der wichtigsten Kulturen der Welt und nicht ohne Grund eine besondere Landmasse, die durch Kollisionen geformt wurde, einmal einen großen Ozean in ihrem Herzen barg und schließlich zu dem wurde was wir kennen.

 

Menschen und menschliches Wirken spielen in dieser Dokumentation natürlich keine große Rolle, bewegt sie sich doch in viel größeren Zeiträumen, die länger als die Menschheit existieren. Die Reihenfolge der Kontinente in der Serie ist übrigens nicht ganz zufällig gewählt, sondern hat einen klaren Grund – die geologische Chronologie. Computeranimationen lassen die Landschaften entstehen, die vor Jahrmillionen oder sogar Milliarden die Erde prägten, zeigen, wie sich die Kontinenten zusammenfügten, auseinander drifteten und immer wieder miteinander kollidierten.

Wissenschaftler reisen zu den realen orten, an denen man das noch heute erkennen kann und erklären sehr ausführlich aber auch verständlich, was sie aus den einzelnen Erdschichten herauslesen können, was ihnen zum Beispiel ein Diamant sagt, der aus dem Sand herausgewaschen wird. Später kommt auch die Tierwelt mit ins Spiel, die Evolution, die in Bewegung kommt, weil sich klimatische Bedingungen änderten und die verschiedenen Spezies zum Wandel zwangen, wenn sie nicht aussterben wollten. Fossilien geben darüber aufschloss, ebenso wie die heute noch auf den Kontinenten existierenden Arten.

So erfährt man auch, welche Umstände die heutigen Kontinente formten und was sie so charakteristisch macht, warum die Wissenschaftler so gut darüber informiert sind und wie weit die Forschung inzwischen dank neuer Hilfsmittel gekommen ist.

Das alles wird in ansprechender Weise präsentiert, die Informationen sind unterhaltsam verpackt und können mit Hilfe der Bilder auch richtig wirken. Dazu kommen ein spannender Kommentar und nicht zu lange Erläuterungen der Wissenschaftler, denn sie erklären nicht nur sondern zeigen.

Die Qualität der Bilder und des Tons sind angemessen und auf der Höhe der Zeit, Extras gibt es allerdings keine.

 

 

Fazit:

 

„Aufbruch der Kontinente – Die Entstehung der Erde“ beschäftigt sich mit der geologischen Geschichte der Erde auf unterhaltsame und kurzweilige Weise. Die gelungene Mischung aus Computeranimation und wissenschaftlichen Erläuterungen vermittelt auf spielerische Weise ansonsten eher trocken wirkende Fakten und Informationen.

Nach oben

Platzhalter

DVD:

Aufbruch der Kontinente – Die Entstehung der Erde

Regisseure: Peter Oxely und Tom Hewitson

Format: Dolby, PAL

Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 2.0)

Untertitel: Niederländisch

Region: Region 2, RC 2

Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1

Polyband/WVG, 25. Oktober 2013

Produktionsjahr: 2013

Spieldauer: 200 Minuten

 

ASIN: B00EDWCRF2

 

Erhältlich bei: Amazon

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 20230205161626574a9205
Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 17.11.2013, zuletzt aktualisiert: 02.08.2022 20:01