Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Australiens Nationalparks

Filmkritik von Cronn

 

Die BBC ist ein Fernsehsender, der immer wieder hervorragende Dokumentationen im Bereich Natur und Geschichte herausbringt. Lange Zeit war die BBC, u. a. durch den Naturfilmer Sir Richard Attenborough, federführend für diese Arten der Dokumentationen. Aber inzwischen haben auch andere Sender aufgeholt. In Deutschland produziert das ZDF und auch Arte sehr gelungene Dokus. Diese sind sogar in hochaufgelöstem Fernsehformat erhältlich.

Nun ist mit Australiens Nationalparks eine Blu-Ray-Disc erschienen, welche sich zur Aufgabe gestellt hat, die Unterhaltung mit dem Bildungsanspruch zu kombinieren. Doch wie gelungen ist die Blu-Ray-Fassung der Dokumentation geworden?

Das soll die nachfolgende Kritik aufzeigen. Doch zunächst ein Überblick über den Inhalt.

 

Verlagsinfo:

Australien – der älteste Kontinent der Erde. Seit Jahrmillionen vom Rest der Welt isoliert, sind Pflanzen und Tierwelt in »Down Under« einzigartig geworden. In einer fünfteiligen Reise durch die spektakulärsten Nationalparks tauchen wir ein in Australiens atemberaubende Wildnis.

Wir durchqueren üppigen Regenwald und schneebedeckte Berge, schwimmen mit Walhaien durch Korallenriffe, finden in den Tasmanischen Wäldern die letzten Beutelteufel und beobachten Rote Riesenkängurus in der Wüste. Die Wildnis hat viele Gesichter in Australien. Wir besuchen Menschen, die sich der Einsamkeit und Wildheit des Landes stellen und sengender Dürre, Buschfeuer und anderen Widrigkeiten entgegentreten. Die das Outback nicht als lebensfeindlich, sondern als Nahrungsquelle ansehen und die aus Sorge um seine gefährdete Tierwelt nicht mal schlimmste Überflutungen fürchten.

Spektakuläre Luftaufnahmen, eingefangen von speziellen Helikopterkameras, liefern nicht nur unglaubliche Weitwinkelbilder von Landschaften, sondern auch besondere Nahaufnahmen von Tieren und kreieren eine bisher völlig andere Sicht auf diesen abgelegenen Erdteil.

 

 

Die offizielle Pressemitteilung enthält bereits alle wichtigen inhaltlichen Aspekte. Daher kann sofort zur Kritik übergegangen werden.

 

Kritik:

Die Blu-Ray von »Australiens Nationalparks« bietet eine interessante Mischung aus Natur- und Reisedokumentation. Im Fokus stehen immer wieder Landschaften, die mit gelungenen hochauflösenden Bildern aus Hubschraubern oder mit Hilfe von Drohnen dargestellt werden. Die beeindruckenden Aufnahmen kommen vor allem im Blu-Ray-Format voll zur Geltung. Das Bild ist farblich sehr gelungen und weist kaum Schwächen im Kontrast auf.

Das zweite Standbein der Dokumentation sind die Tieraufnahmen. Mittels Zeitlupeneffekte werden Kängurus, Wombats und andere Tiere in Szene gesetzt. Allerdings wird nur angerissen und nicht vertieft, so dass wenige Aspekte des Tierlebens beleuchtet werden.

Auch die Menschen in Australien kommen zu Wort. Die Macher der Dokumentation besuchen u.a. Geologen und Biologen, die ihr Leben und Arbeiten in den Nationalparks Australiens ausführlich darstellen. Aber nicht nur Wissenschaftler werden interviewt. Es kommen beispielsweise auch Pferdezüchter zu Wort.

 

Fazit:

Die Blu-Ray von »Australiens Nationalparks« bietet eine gelungene Mischung aus Unterhaltung und Information, was zudem mit sehr schönen Bildern ausgestattet ist. Was der Doku an Wissenstiefe fehlt, macht die Blu-Ray durch die Breite des dargestellten Spektrums wieder wett.

Nach oben

Platzhalter

BR:

Australiens Nationalparks

UK, 2012

Darsteller: Stephan Benson

Regisseur: Peter Moers

Format: Dolby

Umfang: 1 BR

Studio: Studio Hamburg Enterprises, 24. Februar 2017

Spieldauer: 220 Minuten

 

ASIN: B01MQY8GOX

 

Erhältlich bei: Amazon

Episoden:

  • 01. Die rote Wüste

  • 02. Die australischen Alpen

  • 03. Die Insel der Teufel

  • 04. Der Regenwald

  • 05. Die Küste der Walhaie

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 20230205173410fefaa5a2
Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 24.03.2017, zuletzt aktualisiert: 02.08.2022 20:01