Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Bataillon der Verdammten – Die Schlacht um Jangsari

Filmkritik von Cronn

 

Das Asia-Kino führt in der medialen Wahrnehmung des Westens immer noch ein Schattendasein. Nach der Asia-Horrorwelle zu Beginn der 2000er Jahre mit Hits wie Ringu und The Grudge wurde es etwas leiser rund um Filme aus Fernost.

Mit Train to Busan hat auch Südkorea dem Westen bewiesen, dass das Land dazu imstande ist, hochkarätige Filme zu produzieren.

Mit Bataillon der Verdammten – Die Schlacht um Jangsari bringt Pandastorm Pictures nun einen südkoreanischen Kinohit bei uns als Heimkino-Veröffentlichung auf DVD und Blu-Ray heraus. Wie gut schlägt sich der Streifen als Kriegsdrama mit Hollywood-Schauspielern in Nebenrollen?

 

 

Verlagsinfo:

Am 25. Juni 1950 bricht der Koreakrieg aus, als Truppen der nordkoreanischen Volksarmee in Südkorea eindringen. 772 unerfahrene Schüler- und Studentensoldaten erhalten Monate später den Befehl, den Weg für die »Operation Chromite« der alliierten US-Soldaten zu ebnen, die eine Kriegswende bringen soll.

Nach nur zwei Wochen Bootcamp-Training werden die jungen Südkoreaner mit wenig Munition, spärlichen Lebensmittelvorräten und gebrauchten Waffen zur Front entsandt. Doch das Bataillon unter Führung von Kommandant Lee erwartet bei der Landung am Strand von Jangsari das Dauerfeuer der nordkoreanischen Volksarmee und damit der sichere Tod. Währenddessen kämpft die US-Kriegskorrespondentin Marguerite Higgins (Megan Fox) für die Rettung der Rekruten und will mit ihren Berichten über deren ausweglosen Kampf aufklären. Ausgeliefert und dem Tode nah, versuchen die Studentensoldaten ihre Mission erfolgreich zu erfüllen und die strategisch wichtige Halbinsel zurückzuerobern …

 

Kritik:

»Bataillon der Verdammten – Die Schlacht um Jangsari« bedient sich in der Historie an einer unbekannten Schlacht zu Beginn des Koreakriegs 1950, bei dem zum ersten Mal die Gefahr eines Atomkriegs aufkam. Die US-amerikanische Unterstützung der südkoreanischen Soldaten wird auch im Film thematisiert und hier kommen Hollywood-Schauspieler zum Zug, allen voran Megan Fox. Allerdings darf sie lediglich als Kriegsreporterin ein paar Worte sagen. Sie treibt die Handlung nicht voran, sieht dabei aber adrett aus. Das ist schade für die Schauspielerin, die bei einem anderen Drehbuch mehr Tiefgang ihres Charakters hätte zeigen können.

 

Die Hauptdarsteller sind eine Riege von Jungschauspielern, welche die Studentensoldaten darstellen. Diese agieren solide und tragen ordentlich dazu bei, dass der Film auf schauspielerischer Seite gelingt. Unterstützung erhalten sie von altgedienten Schauspielern wie Kim Myeong-min oder Kim In-kwon.

 

Die Effekte sind sehr gelungen, wobei die CGI-Bilder etwas abfallen. Die handwerklichen Effekte sind bei den Kriegsszenen auffällig mit Liebe zum Detail gestaltet und gerade die herkömmlichen Handwerkseffekte wirken in Zeiten von CGI-Gewittern angenehm old-school.

 

Besonders gelungen ist das Sounddesign des Films. In den Schlachtszenen wähnt man sich tatsächlich mitten im Geschehen, während um einen herum die Kugeln pfeifen und einschlagen.

 

Es fällt auf, dass sich die Regisseure z. T. bei Steven Spielbergs Der Soldat James Ryan bedient haben. So erinnert die Landungsszene am Strand frappierend an die Landung an Omaha Beach. In anderen Szenen allerdings gewinnt die Regie Eigenständigkeit. So ist die Landschlacht z. T. mit der Handkamera gefilmt, was den Szenen viel Dramatik und Nähe gibt. Die Grabenkämpfe erinnern in ihrer brutalen Heftigkeit an Szenen aus Filmen, die sich mit dem Ersten Weltkrieg beschäftigen.

 

Das Drehbuch nimmt sich aber neben den Schlachten auch viel Zeit für die Charaktere, wobei die leisen Töne nicht zu kurz kommen. Auch kritische Töne werden angesprochen, es ist nicht ausschließlich Hurra-Patriotismus festzustellen.

 

Fazit:

»Bataillon der Verdammten – Die Schlacht um Jangsari« ist ein gelungener Kriegsfilm, der sich als handwerklich geschickt erweist, dabei leise Töne nicht vergisst. Megan Fox darf allerdings nur hübsch aussehen. Insgesamt ist der Film aber ein spannender Beitrag des südkoreanischen Kinos zum Genre des Kriegsfilms.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Blu Ray:

Bataillon der Verdammten – Die Schlacht um Jangsari

Original: Jangsa-ri 9.15

Regie: Kwak Kyung-taek und Tae-hoon Kim

Sprache: Deutsch (DTS-HD Master Audio 5.1), Koreanisch (DTS-HD Master Audio 5.1)

Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1

Umfang: 1 BR

FSK: 16

Pandastorm Pictures (Edel), 26. Juni 2020

Spieldauer: 104 Minuten

 

ASIN: B085DRVTNK

 

Erhältlich bei: Amazon

DarstellerInnen:

  • Kim Myung-Min
  • Choi Min-Ho
  • Kim Sung-Cheol
  • Kim In-Kwon
  • Kwak Si-Yang
  • Megan Fox
  • George Eads

Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 26.07.2020, zuletzt aktualisiert: 22.09.2020 19:10