Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Batman: Damned Band 2

Rezension von Ingo Gatzer

 

Rezension:

DC veröffentlicht unter der Bezeichnung Black Label seit kurzen Comics, die sich durch eine größere Eigenständigkeit auszeichnen und sich eher an ein erwachsenes Publikum richten. Den Anfang machte der Dreiteiler Batman: Damned, von dem nun der zweite Teil erschienen ist.

 

Batman ist bei seinen Ermittlungen auf die Hilfe des mysteriösen Magiers John Constantine angewiesen. Dessen Tipp führt den Dunklen Ritter in den Nachtclub »The Cavern«, dessen Publikum ganz im Bann des geheimnisvollen Rappers J Blood steht. Schnell eskaliert hier die Situation, doch plötzlich muss Batman seine Aufmerksamkeit auf ein viel bedrohlicheres Ereignis richten, das die Handschrift des vermeintlich toten Jokers trägt. Gleichzeitig gerät Bruce Waynes Vergangenheit erneut in den Fokus.

 

Autor Brian Azzarello setzt mit Batman: Damned Band 2 die faszinierende Geschichte um den Dunklen Ritter, der in einem von okkulten Strömungen durchzogenen Gotham agiert, fort. Dabei baut er an passenden Stellen immer wieder Rückblicke ein, die das – gar nicht so harmonische – Familienleben der Familie Bruce Wayne zeigen. Diese sind noch interessanter als im Auftaktband geraten, verleihen dem Dark Knight in seinem Handeln eine größere psychologische Tiefe und deuten beispielsweise an, warum der Mitternachtsdetektiv im Kampf gegen das Verbrechen keine (Schuss-)Waffe benutzt. Zudem sind sie harmonisch durch sanfte Übergängen in die Story eingebettet. Für seine Leser hat Brian Azzarello auch dieses Mal einige Überraschungen parat. Die großen Zusammenhänge, durch die die verschiedenen präsentierten Mosaiksteine ein klares Bild formen würden, bleibt der Autor allerdings oft schuldig. Immerhin wirkt die Handlung etwas kohärenter als das noch beim Auftakt der Fall war. Zudem punktet die Story durch eine herrlich düstere Stimmung.

 

Maßgeblich zu dieser dichten unheimlichen Atmosphäre tragen die durchweg hervorragenden Zeichnungen von Lee Bemejo bei. Da ist es ganz egal, ob dieser das nächtliche neblig-dunstige Gotham als Mixtur von modernen Hochhäusern und alten, mit Wasserspeiern verzierten Sakralbauten doppelseitig im Vollformat präsentiert oder das plastische und ausdrucksstarke Minenspiel seiner Charaktere zeigt: Alles wirkt – bis hin zu den Nebenfiguren – wunderschön komponiert, aufwendig gestaltet und sehr ausgefeilt. Das gilt auch für die exquisite Bildkomposition und die durchdachte Perspektivenwahl, die immer wieder im besten Sinne cineastisch wirken. Ein extra Lob hat sich der Künstler für die absolut realistische und bedrohliche Darstellung der Flammen verdient, die in diesem Teil eine besondere Rolle spielen. Kurzum: Zeichnerisch setzt »Batman: Damned Band 2« Maßstäbe.

 

Fazit:

Bei »Batman: Damned Band 2« ist es einfach eine Lust, in den hochwertig gestalteten Bildern von Lee Bemejo zu schwelgen, deren Qualität gegenüber dem Auftakt sogar noch etwas zugenommen haben. Die Story von Brian Azzarello bleibt weitgehend enigmatisch, besitzt aber dadurch auch eine besondere Anziehungskraft, die Lust auf das Finale der Trilogie macht.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Comic

Batman: Damned Band 1

Autor: Brian Azzarello

Zeichner: Lee Bermejo

Panini, Juni 2019

Album, 60 Seiten

 

ISBN-10: 3741612596

ISBN-13: 978-3741612596

 

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 22.06.2019, zuletzt aktualisiert: 26.11.2020 13:37