Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Beppo der Bock

Rezension von Christoph Weidler

 

Auf dem Weg nach Hause treffen die Kinder auf Beppo, den Ziegenbock. Eigentlich ist Beppo ein ganz netter Kerl, der keiner Fliege etwas zu Leide tun kann. Aber wenn er während seines Mittagsschläfchens geärgert wird, kann er schon mal etwas unwirsch reagieren. Dann müsst ihr aufpassen, dass eure Spielfiguren ihm nicht in die Quere kommen und möglichst schnell das Ziel erreichen.

 

Spielziel

Wer als Erster mit seiner Spielfigur das Ziel erreicht hat gewonnen.

 

Ausstattung

"Beppo der Bock" ist ein Kinderbrettspiel, welches durch seine liebevolle, farbkräftige und humorvolle Spielverpackung ebenso wie mit dem passenden schön umgesetzten Spielbrett ins Auge fällt. Ebenso sind auch die Spielfiguren optisch äußerst ansprechend und stabil aus Holz gefertigt. Rundum schon einmal ein sehr positiver und ansprechender Eindruck.

 

Spielregeln

Die Spielregeln von "Beppo der Bock" umfassen knapp eineinhalb Seiten und werden mit einem Bild zum Aufbau des Spiels und einem erklärenden Bild zur Handhabung wie man Beppo über das Spielfeld springen lässt begleitet. Vom Aufbau und der Verständlichkeit weiß das kurze Regelwerk durch seine Einfachheit des Spielprinzips und dem Regeln zu überzeugen, auch die genannten Zielgruppe von 5jährigen Kindern werden nach kurzer Erklärung eines Erwachsenen sehr schnell mit dem Spiel klar kommen, was für einen sofortigen Spielspaß sorgt. Neben den "normalen" Spielregeln gibt es hier aber auch noch Regelanpassungen für fortgeschrittene Spieler, die das Spiel ein wenig schwerer machen. Wunderbar gemacht!

 

Spielverlauf

Dank des einfachen Spielaufbaus und den wenigen notwendigen Spielmaterials kann man schnell mit dem Spiel beginnen. Sehr positiv fällt hierbei die Idee den Schachtelkasten in Verbindung mit dem Spielplan als ein Gesamtes einzusetzen auf. Der Aufbau ist sehr einfach und setzt den Spielplan in den Schachtelboden, steckt die Zielrinne in das Loch auf dem Plan. Nun nimmst sich jeder eine Spielfigur und stellt sie auf das Startfeld. Das Kleeblatt kommt auf das zweite Wasserfeld und der Starspieler nimmt sich die Kugel und Beppo und schon geht es los.

 

Der Spieler der dran ist legt Beppo auf oder dicht neben dem Magneten in der Wiese und stellt die Zielrinne so ein, dass sie auf den Magneten unter Beppo zeigt. Nun nimmt er die Kugel, legt sie in die Rinne und lässt sie los. Durch den Magneten wird die Kugel sehr stark angezogen und flitzt auf Beppo zu. Trifft die Kugel Beppo, springt er wie verrückt über den Spielplan.

Nachdem Beppo gesprungen ist, schaut man auf welchem Landschaftsfeld er gelandet ist, dann zieht man seine Spielfigur bis zu dem nächsten Feld auf dem Weg welches das entsprechende Landschaftsfeld anzeigt.

Da zwei Spielfiguren nicht auf dem gleichen Feld stehen dürfen, muss man eventuell besetzte Felder überspringen und auf das nächste freie Feld mit der gleichen Farbe ziehen.

Wenn Beppo bei seinem Sprung einen oder mehrere Spielfiguren umwirft, so müssen diese Spielfiguren wieder zurück auf das Startfeld. Wirft Beppo die eigene Spielfigur um, so muss man auch auf das Startfeld zurück, darf aber im Anschluss trotzdem noch mit ihr ziehen.

Aber es gibt da ja noch das Kleeblatt auf dem zweiten Wasserfeld, die Spielfigur die als Erster auf oder über das Kleeblatt kommt, nimmt sich das Kleeblatt, legt es unter seiner Spielfigur und zieht zukünftig seine Figur zusammen mit dem Kleeblatt. Das Kleeblatt kann die eigene Spielfigur schützen, denn wenn Beppo mit seinen wilden Sprüngen nun auf die Spielfigur trifft schießt er nur das Kleeblatt weg und die eigene Spielfigur bleibt auf dem Feld stehen und darf ganz normal weiterspielen ohne das sie zurück auf das Startfeld muss. Aber als Belohnung erhält derjenige Spieler der das Kleeblatt weggeschossen hat, dieses nun für seine Spielfigur.

Das Spiel endet, sobald ein Spieler mit seiner Spielfigur das Ziel erreicht hat und damit das Spiel gewonnen hat.

 

 

Spielspaß

"Beppo der Bock" ist das richtige Spaßspiel für Kinder im Alter von fünf oder sechs Jahren, denn es macht ihnen einen riesen Spaß Beppo durch das Spielfeld schießen zu lassen und so die anderen Spielfiguren vom Brett zu "fegen" um selber ganz vorne zu stehen. Dabei hat es viel mit Geschicklichkeit zu tun, denn man muss schon gut zielen um Beppo dahin springen zu lassen wohin man möchte, aber gerade das macht den Spaß aus, denn alle "bibbern" mit ob nun ihre eigene Spielfigur getroffen wird oder nicht. Dabei ist es egal ob man nun zu Zweit oder mit mehreren spielt, das Prinzip bleibt gleich und der Spaß bleibt vorhanden.

 

Fazit

Mi "Beppo der Bock" ist Hutter ein gelungener und wunderbar umgesetzter Spielspaß für die Kleinen gelungen, der gerade fünf und sechsjährigen Kindern einen riesen Spaß macht. Einzig ältere Kinder werden sich mit dem wenig abwechslungsreichen Spielspaß schnell langweilen, doch die sind bei "Beppo der Bock" auch nicht die angesteuerte Zielgruppe.

 

(anklicken zum vergrößern)
 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Beppo der Bock

von HUTTER Trade GmbH & Co. KG

Auszeichnungen Spiele: Nominierungsliste "Spiel des Jahres"; Kinderspiel des Jahres 2007

Autor Spiele: Schackert, Peter; Zoch, Klaus

Spieldauer: kurz bis 15 Min

Spielerzahl: 2 bis 4

Spielmotivation: Spaß; Geschicklichkeit

ASIN: B000N3SOUC

Alter: 5 +

Erhältlich bei: Amazon

 

 

Dieses Spiel fördert:

 

  • Auge-Hand-Koordination
  • Geschicklichkeit

 

 

Spielinhalt:

 

  • 1 Spielplan mit Magnetfeld
  • 1 Ziegenbock " Beppo"
  • 1 Spielstein mit Kleeblatt
  • 4 Spielfiguren
  • 1 Zielrinne
  • 1 Stahlkugel

 

 


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 27.08.2007, zuletzt aktualisiert: 04.04.2018 19:36