Bibi und Tina – Die große Schnitzeljagd (NDS)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Bibi und Tina – Die große Schnitzeljagd

Rezension von Lars Perner

 

Rezension:

Ferien auf dem Reiterhof – das klingt nach Spaß pur für Tina und ihre Freundin Bibi. Damit es auch so bleibt und sich gar nicht erst Langeweile ausbreiten kann, hat sich Tinas Bruder eine spannende Schnitzeljagd für die beiden ausgedacht. Im Umkreis des Reiterhofes versteckte er dazu Hinweise, weihte andere Personen mit ein und dachte sich kleine Aufgaben aus, die es zu lösen gilt. Also machen sich die beiden Mädchen auf den Rücken ihrer Pferde auf die Suche nach Spaß und Abenteuer.

Der Spieleinstieg geht schnell. Nach Auswahl der Sprache und Auswahl eines Speicherplatzes erhält man noch eine kleine Einführung in die Rahmenhandlung und worum es eigentlich geht. So begibt man sich dann auch schnell zur ersten Station der Schnitzeljagd und absolviert das dort verfügbare Minispiel. Dies setzt sich dann immer weiter fort. Zunächst reitet man durch die Gegend um wieder in einem weiteren Minispiel Pferdefotos frei zu spielen. Zugriff auf die Bilder hat man über das Menü. Dort befindet sich auch ein Sammelalbum, welches am Anfang noch nichts enthält. Im Laufe des Spielfortschritts findet man dann hier immer mehr Bilder und Informationen zu Pferden. Die reiterliche Reise von einer Station zur nächsten gestaltet sich als Geschicklichkeitsspiel, in dem es gilt Hindernissen auszuweichen. Die Reitparcours absolviert man entweder als Bibi oder als Tina. Wobei man hier bei jedem Reitkurs neu wählen kann. Die Steuerung gestaltet sich einfach und die Parcours sind problemlos zu schaffen. Neben der Absolvierung des Kurses geht es auch darum Hufeisen zu sammeln. Im Gegensatz zum im Handbuch geschilderten Vorgehen, muss man sich dafür aber nicht ducken sondern strecken, was aber recht schnell auffällt. Danach erwartet den Spieler ein kleines Pflichtspiel, in dem es darum geht die gerittenen Pferde wieder zu säubern. Auch hier kann man wieder Hufeisen erhalten, die dann gegen weitere Pferdebilder eingetauscht werden können. Die insgesamt neun einzelnen Minispiele gliedern sich jeweils zwischen diese Reiteinlagen. Im Gegensatz zum Reitparcours, der mit dem Steuerkreuz und den Tasten gespielt wird, werden die Minispiele fast ausschließlich mit dem Touchpen gesteuert. Für zwei Spiele wird auch das Mikrofon benötigt. Die Spiele sind sowohl vom Aufbau als auch den Anforderungen einfach. Auch hier steht Geschicklichkeit im Vordergrund. Oft verbunden mit ein wenig Merk- und Kombinationsfähigkeit. Die Grafik ist komplett in zweidimensionaler Darstellung und entspricht dem zeichnerischen Niveau, was man von Bibi Blocksberg Produkten erwartet. Leider fehlt eine durchgehende Sprachausgabe, sonst wäre das Spiel auch sehr gut für jüngere Kinder geeignet, die noch nicht lesen können. Das Anforderungsniveau ist jedenfalls eher bei einer jüngeren Altersgruppe angesiedelt. Musik und Geräusche sind ebenfalls ganz passabel. Größter Pluspunkt ist sicherlich für viele Kinder, dass sie mit ihrer kleinen Lieblingshexe Bibi einmal einen Reitausflug unternehmen können.

 

Fazit:

Die Minispiele sind ganz nett, bieten aber in der heutigen Zeit nichts Außergewöhnliches mehr. Zu einem günstigen Preis ein durchaus akzeptables Produkt, das vielmehr von der Wirkung der Namensgeberin Bibi profitiert.

Nach oben

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 20240713204708204bb828
Platzhalter

Bibi und Tina – Die große Schnitzeljagd

Kiddinx Entertainment AG

ASIN: B001MRMSJG

freigegeben ab 0 Jahren

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 18.07.2010, zuletzt aktualisiert: 21.10.2022 08:12, 10754