Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Buffy the Vampire Slayer Staffel 12: Die Abrechnung

Rezension von Christel Scheja

 

Vielleicht hat man gemerkt, dass die Weiterführung von Buffy – The Vampire Slayer langsam an Fahrt verliert und die Geschichte eigentlich nicht mehr viel Neues erzählen kann. Daher erscheint nun eine letzte Staffel, die von Panini zu einem Sammelband zusammengefasst werden konnte. Die Abrechnung schlägt noch einmal einen Bogen zu früheren Ereignissen und bringt beliebte Helden zusammen, um gemeinsam gegen einen mehr als mächtigen Gegner vorzugehen.

 

Einige Zeit ist vergangen, Dawn und Xander sind ein Paar und Eltern einer niedlichen Tochter, Buffy sucht immer noch nach dem Sinn ihres Lebens, hat sich allerdings in gegenseitigem Einvernehmen von Spike getrennt. Willow hat einen Weg gefunden ihre Kräfte ehrlich anzuwenden … und es gibt nicht mehr viel zu tun.

Bis zu einem Tag, an dem die Jägerin mit einem Feind konfrontiert wird, den sie nicht nur kennt, sondern der nun auch die Zukunft und ihrer aller Leben in der Hand hält. Sie muss tatsächlich noch einmal in das 23. Jahrhundert reisen, um dort einen Weg zu finden, mit dem sie das drohende Unheil aufhalten kann. Dafür ist sie auch auf die Hilfe von Angel, Faith und Illyra angewiesen.

 

Zum Abschluss der Saga holen die Künstler noch einmal weit aus und bringen die Helden ein, auf die es ganz offensichtlich ankommt. Denn was wäre ein Abschluss ohne Angel und andere ikonische Figuren, die bis jetzt überlebt haben und einen Gegner, der die Helden an dem Punkt erwischt, an dem es am meisten weh tut?

Vielleicht erinnert sich noch jemand an den Band Fray: Future Slayer, der neben der achten Staffel erschien. Denn genau auf diese Mini-Serie bezieht sich die Geschichte jetzt und präsentiert einen Gegner, der es in sich hat, kennt er doch nicht nur die Zukunft sondern auch die Natur der Jägerinnen.

Da er auch Macht über die Zeit gewinnt, entfesselt er noch einmal alle Kräfte der Hölle, um die Helden heraus zu fordern, haben doch nicht wenige Dämonen Groll auf die Jägerin und ihre Freunde.

Dazu kommen die üblichen Neckereien zwischen den Charakteren, man merkt, dass Spike und Buffy eigentlich immer noch zueinander gehören, die Freundschaft zwischen Buffy und Willow so unzerbrechlich ist wie die Rivalität zwischen Spike und Angel.

Die Handlung jedenfalls macht alles richtig – noch einmal wird jede Menge Action geboten, dazu der richtige Schuss an Humor und Soap und nicht zuletzt ein nettes Augenzwinkern. Der Ausklang ist angemessen.

 

Fazit:

So bietet: »Buffy the Vampire Slayer Staffel 12: Die Abrechnung« einen angemessenen Abschluss der Serie, die nicht nur im Fernsehen, sonder auch im Comic-Format noch einmal richtig aufdrehen durfte.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Comic:

Buffy the Vampire Slayer Staffel 12: Die Abrechnung

Original:Buffy the Vampire Slayer Season 12: The Reckoning, 2018/19

Autoren: Joss Whedon und Christos Gage

Cover: Stephanie Hans

Zeichnungen: Georges Jeanty, Karl Story, Andy Owens und Dexter Vines

Farbe: Dan Jackson

Übersetzung: Claudia Kern

Vollfarbiges Softcover, 104 Seiten

Panini Verlag, 11/2019

 

ISBN-10: 3741614297

ISBN-13: 978-3741614293

 

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 10.12.2019, zuletzt aktualisiert: 22.09.2020 20:09