Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Cars (Wii)

Rezension von Julia

 

Rezension:

Rennspiele gibt es, seitdem es Konsolen gibt. Jeder sollte zumindest eines besitzen und sich an der Schnelligkeit und den Bildern erfreuen. Bei Disneys Cars geht es nicht nur darum, sondern auch um den Knuddeleffekt der liebenswerten Maschinen und so bietet es sich ja gerade an aus diesen ebenfalls ein Spiel zu konstruieren. Aus diesen Ideen ist das vorliegende Spiel entstanden, das sich von der Handlung her sehr am Kinofilm orientiert.

 

Handlung

Es gibt verschiedene Modi zu wählen. Innerhalb des Story Modus spielt man Lightning McQueen, einen netten, aber etwas verschrobenen und überheblichen Rennwagen, der unfreiwillig in dem langweiligen Kaff Radiator Springs strandet und dort allerlei Aufgaben erledigen muss.

Allerdings gibt es auch die Möglichkeit diverse Rennen auf verschiedenen Strecken zu fahren.

 

Technik

Gespielt wird mit der Wii-Fernbedienung. So lassen sich die obligatorischen Knöpfe zum Bremsen, Beschleunigen und Booten benutzen und wenn man die Bedienung schwenkt, hüpft das Auto sogar in die Luft. Wem das nicht liegt, kann zum Nunchuck greifen und damit lenken, was mir persönlich auch besser gefällt.

Die Graphik ist gut gelungen, farbig und mit tollen Formen ist jedes Bild ein wahrer Hingucker. Die Landschaft verändert sich nicht oft, was am Setting liegt, sodass die auf Dauer etwas langweilig wirkt, nichtsdestotrotz ist die Ausgabe recht gut gelungen.

Auch die Sprachausgabe ist toll, man hat die Original-Synchronsprecher oder auf jeden Fall solche, die den Originalen sehr ähneln, vor allem für jüngere Spieler. Die Hintergrundgeräusche und der Sound lassen zudem ebenfalls keine Wünsche offen, hier hat man sich wirklich richtig Mühe gegeben.

 

Spielspaß

Wenn man den Film nicht kennt ist es womöglich etwas schwieriger alle Zusammenhänge zu begreifen, die sich als Kenner einfach erschließen. Allerdings wird man auch ein wenig in die Handlung eingeführt. Innerhalb der Handlung muss man viele Zusatzaufgaben erfüllen, die es so nicht gegeben hat, aber für Beschäftigung sorgen.

Im Story Modus hat man beispielsweise Missionen zu erfüllen, die einem durch verschiedene Signale mitgeteilt werden und auch auf einer großen Karte eingezeichnet sind. So kann man dorthin fahren und sich die Missionen ansehen, die aus verschiedenen Aufgaben bestehen, wie beispielsweise Postkarten zu sammeln, was dann etwas Zeit in Anspruch nimmt und recht monoton ist. Auch verschiedene Rennen gehören dazu und auf diese Weise lernt man die kleine Stadt kennen, in der man sich schließlich gut zurechtfindet.

Zu Beginn ist das alles noch relativ anspruchsvoll, mit der Zeit hat man sich aber an die Steuerung und die Aufgaben gewöhnt. Das ist dann spätestens der Punkt an dem man feststellt, dass das Spiel dann doch für die jüngere Generation entwickelt wurde, die sicherlich eine Menge Spaß an den knalligen Farben und den verschiedenen Aufgaben haben, die Erwachsene wohl eher müde belächeln.

Durch die verschiedenen Aufgaben erhält man Bonuspunkte, die man schließlich eintauschen kann. Das ist ein tolles System, motiviert und belohnt für die Mühen. So kann man verschiedene Extras wie kleine Minispiele freischalten, die dann wieder neuen Spielspaß einbringen.

 

Alles in allem liegt hier ein gutes Spiel zum Kinofilm vor, der sich recht nah an der Geschichte des Films hält und durchaus Spaß macht. Damit ist er gerade für jüngere Spieler durch die Sprachausgabe und die einfachen Herausforderungen zu empfehlen.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Wii-Spiel:

Cars

von ak tronic

Plattform: Nintendo Wii

USK-Einstufung: Freigegeben ohne Altersbeschränkung

ASIN: B00264U1MU

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 14.12.2009, zuletzt aktualisiert: 25.01.2015 09:38