Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Chorus

Rezension von Max Oheim

Verlagsinfo
Einst war sie die tödlichste Kriegerin des Zirkels – jetzt ist sie dessen größte Bedrohung. Nara reist mit ihrem Kampfschiff Forsaken durch die Galaxis, um die Truppen des Widerstands gegen diesen Kult zu vereinen und das Universum von dessen Unterdrückung zu befreien. 

Story:
Die Spieler·innen schlüpen in die Rolle der Pilotin Nara. In Chorus sind wir nämlich eine Elite-Kämpferin eines religiösen Kults. Mithilfe übernatürlicher Kräfte haben wir unser Leben lang die Feind·innen unseres Kults, des Zirkels, gejagt, bekehrt und vernichtet. Zwar hegt Nara gelegentliche Zweifel am Anführer des Zirkels, dessen Methoden immer brutaler werden, doch erst als wir durch das Öffnen eines Risses in unserer Dimension einen ganzen Planeten zerstören, wird es ihr zu viel.

»Chorus« beginnt einige Zeit nachdem Nara den Zirkel verlassen hat und in einem abgelegenen System untergetaucht ist. Ihre übernatürlichen Gaben hat sie zurückgelassen, und jetzt verbringt sie ein Leben als Kampfpilotin und vertreiben die gelegentlichen Pirat·innen. Natürlich bleibt es nicht lange so friedlich und bald wird unsere neue Heimat zum Ziel des Großen Propheten, der einstigen Vaterfigur. Dieses Mal wird Nara aber nicht wegrennen, sondern sich dem Zirkel stellen, entschlossen, die Tyrannei ein für alle Mal zu beenden und sich so von ihrer eigenen Schuld reinzuwaschen. 

Chorus
Chorus

Gameplay:

Zu Beginn des Spiels sind wir noch mit einem Standardraumschiff unterwegs, erst im Laufe der Story erhalten wir die Forsaken. Die Naras altes kampfstarkes Schiff ist, mit dem sie ganze Planeten auslöschen kann. 
Nara ist mit der Maschine besonders verbunden, die beiden sprechen sogar miteinander. Allerdings ist Forsa (so nennt sie das Schiff kumpelhaft) nicht unbedingt gut auf ihre Eignerin zu sprechen – warum erschließt sich rasch in der Handlung. 

Schießen dürfen wir auf der Forsaken mit einer schweren Maschinengewehrsalve, mit Stößen aus der Laserkanone und mit einem Raketenwerfer. Die Waffen werden im Verlauf des Spiels nach und nach freigeschaltet – danach darf man unter ihnen jederzeit im Kampf wechseln. In im Weltraum zu findenden Hangaren von Fraktionen, denen wir immer mal wieder aushelfen, können wir die Waffen mit in den Missionen gesammelter Ingame-Währung aufrüsten, komplexe Skills-Systeme gibt es aber nicht. Ein einsetzbarer Schild schützt vor Feuer oder nutzt uns als Aufpralldämpfer, wenn wir nicht ausweichen können.

Chorus
Chorus
Eure Gegner·innen sind hartnäckig und nehmen euch rasch ins Visier. Und es sehr einfach, zum einen dem feindlichen Feuer auszuweichen und zum anderen die Gegner·innen nacheinander in Sternenstaub zu verwandeln. Dabei hilft auch die Drift-Mechanik der Forsaken. 

So halten wir die linke Schultertaste gedrückt und können bequem durch den Weltraum driften. So rauschen wir etwa auf ein Großkampfschiff zu, aktivieren den Drift und gleiten dann seitlich an ihm vorbei, während wir haufenweise Raketensalven – die uns nie ausgehen – auf die dort befestigten Energiezellen jagen. 
So machen wir uns auch die Schwerelosigkeit zunutze, können einem vorbeirauschenden Feindjäger noch ein paar Schüsse hinterher feuern, wenn wir uns schnell genug drehen, oder auf der Stelle wenden, um lästige Verfolger·innen in Stücke zu schießen.

Chorus
Chorus
Abseits der Hauptgeschichte lockt »Chorus« indes mit seinen offenen Welten beziehungsweise Systemen. Hier finden wir die ein oder andere Nebenmission. Manche von ihnen sind ausführlicher und erstrecken sich über Systemgrenzen hinaus, andere sind bekannte Eskort- oder Liefermissionen. Diese müssen wir aber nicht machen, um weiterzukommen, aber häufig springen ein Ausrüstungsgegenstand oder Credits für uns als Belohnung dabei raus.

Natürlich haben in »Chorus« auch einen Hangar, wo wir unser Schiff verbessern können. In der Galaxie können wir Credits verdienen, um dann für unser Schiff mit neuen Upgrades zu verbessern. Hier haben wir eine kleine Palette zur Auswahl, die uns zur Verfügung steht. Neben maximalen Boost können wir auch Schaden und Schilde verbessern, um so für bevorstehende Kämpfe bestens gewappnet zu sein.

Chorus
Chorus

Fazit:

»Chorus« kommt mit einer gut erzählten Story und einem klasse Gameplay daher. Zudem sieht das Spiel verdammt gut aus und bietet eine Menge für die Spieler·innen zu erledigen.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

PC-Game:

Chorus
Entwickler: Deep Silver
Veröffentlichung: 03. Dezember 2021
USK: 12

ASIN: B09H3VQ7BJ

Erhältlich bei: Amazon

Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 25.12.2021, zuletzt aktualisiert: 14.01.2022 20:25