Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Coraline

Reihe: Träume Bd. 1

Rezension von Christian Endres

 

Wer bis dato einen amerikanischen Superheldencomic von US-Zeichner Terry Dodson (Spider-Man/Black Cat, MK: Spider-Man, Wonder Woman, Harley Quinn) aufgeschlagen hat, der konnte davon ausgehen, dass es darin einige gut gebaute, äußerst hübsche Damen zu bestaunen gibt. In Coraline nun kann sich Dodson in dieser Hinsicht - und noch einigen anderen - auf einer noch größeren, noch üppigeren Spielwiese austoben. Denn Splitters riesiges Albenformat scheint wie geschaffen, um die Kunst des Terry Dodson festzuhalten...

 

Das Setting dieses Auftaktbandes schwankt zwischen spätem Viktorianischem Zeitalter und rustikalem Steampunk, wenn man sich rein die Äußerlichkeiten betrachtet. Schon dieser Fantasy-Hintergrund zeigt jedoch, wozu die Geschichte dienen soll: Dodson darf sich in die Vollen stürzen und zeigen, was er drauf hat! Riesige, verwinkelte Herrenhäuser mit extravaganter Innenausstattung und Gartenanlage, fantasievolle Gefährte und Erfindungen, ein schöner, idyllischer Wald, ein großer See, darin jeweils noch mehr technisch-brillante Spielzeuge mit vielen Zahnrädern und Federn – und natürlich unsere hübsche blonde Heldin mit all ihren Reizen auf jeder Seite.

 

Und dann sind da ja auch noch die titelgebenden Träume. In diesen trägt sich wahrlich Seltsames zu, weshalb es um Coralines ruhigen Schlaf dann bald schon auch erstmal geschehen ist. Echte Abenteuer sind es, die es für Coraline jede Nacht von Neuem im Traum zu bestehen gilt, und stets haben diese Träume eine äußerst erotische Note und fühlen sich auch am Morgen danach noch äußerst wirklich und lebendig an...

 

Natürlich: in jenen freizügigen Traum-Abenteuern kann sich Babe-Zeichner Terry Dodson schließlich so richtig austoben. Dodson ergreift die Chance in der Folge auch bereitwillig und liefert auf den 56 Seiten vielseitig-schöne Impressionen mit der knackigen Coraline, wobei deren Darstellung natürlich vor allem den männlichen Lesern gefallen dürfte. Doch eben auch die schon erwähnten technischen Spielereien und Erfindungen von Coralines genial-verschrobenem jungen Schützling, die Hintergründe des feudalen Herrenhauses, die Natur im Wald und um den See - all das wird vom amerikanischen Künstler ebenfalls großartig in Szene gesetzt.

 

Autor Filippi indes stellt seinen Leser gerne vor vollendete Tatsachen und lässt ihn zumeist seine eigenen Schlüsse ziehen. Dagegen gibt es prinzipiell nichts einzuwenden - trotzdem ist das storytechnisch noch zu wenig. Filippis Geschichte ist letztlich genauso dünn wie die Nachthemden von Coraline - und vor allem darauf ausgelegt, Dodsons zeichnerische Stärken zur Geltung zu bringen.

 

Diese sind dann auch die eigentliche Stärke des wieder einmal sehr schön aufgemachten Hardcover-Albums. In Sachen Storytelling fehlt dagegen noch die Substanz, die letzte Konsequenz und der letzte Schritt. Hier muss Träume im nächsten Band zulegen, wenn die optischen Reize der schönen Coraline und ihres überragenden Haus- und Hofzeichners Terry Dodson nicht wirkungslos verpuffen sollen.

 

 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Comic:

Coraline

Reihe: Träume Bd. 1

Autor: Denis-Pierre Filippi

Zeichner: Terry Dodson

Hardcover-Album, 56 Seiten

Splitter, Dezember 2007

ISBN: 3939823430

Erhältlich bei Amazon

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 13.06.2008, zuletzt aktualisiert: 02.06.2019 18:26