Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Cyberpunk 2077

Rezension von Max Oheim

 

Verlagsinfo:

Cyberpunk 2077 ist ein Open-World-Action-Adventure, das in Night City spielt – einer Megalopolis, deren Bewohner von Macht, Glamour und Körpermodifikationen besessen sind. Du schlüpfst in die Rolle von V, einem gesetzlosen Söldner auf der Suche nach einem einzigartigen Implantat – dem Schlüssel zur Unsterblichkeit. Cyberware, Skillset und Spielstil deines Charakters können dabei nach Belieben angepasst werden. Entdecke eine riesige Stadt, in der deine Entscheidungen alles verändern werden.

 

A mercanary on the rise
A mercanary on the rise

Story:

In »Cyberpunk 2077« verschlägt es die Spieler·innen in die Megalopolis Night City. Wir schlüpfen in die Rolle des Söldners V, welche/r für zahlreiche Fixer die verschiedensten Aufträge erledigt, um wenigstens ansatzweise zu überleben. Doch einem scheinbar einfachen Auftrag folgen unzähligen Ereignisse, die das Leben von V komplett verändern würden. Darum müssen wir uns nun auf die Suche nach einer Lösung für unserer Problem machen, am besten, ohne dabei zu sterben.

 

Ambushed
Ambushed

Gameplay:

Zu Beginn des Spiels müssen wir uns für einen Lebensweg entscheiden, »Nomade«, »Streetkid« oder »Konzerner«. Je nachdem, wie wir uns entscheiden, lässt sich der Prolog komplett anders spielen. Aber auch langfristig hat unsere Auswahl Einfluss auf Dialog-Optionen und vieles mehr. Danach können wir in dem sehr ausgiebigen Charaktereditor unseren Charakter nach Belieben erstellen. Hier können wir uns auch für einen männlichen oder eine weibliche V entscheiden. Sind wir mit unserem Charakter zufrieden, können wir die Starteigenschaften verändern. Hierzu haben wir sieben extra Punkte, die wir verteilen können. Die Eigenschaften reichen von Intelligenz bis hin zu Reflexen oder technische Fähigkeiten.

 

It’s a deal
It’s a deal

Anders als in anderen Rollenspielen nehmen wir mit einer Quest keinen in sich geschlossenen Handlungsstrang an, den man erst mal abzuarbeiten hat. Vielmehr sind die Quests in »Cyberpunk 2077« in kleinere Abschnitte unterteilt, die wir auch zwischendurch unterbrechen können. So lässt uns das Spiel die Freiheit, Missionen auf dem Weg anzunehmen und nur kurz reinzugucken. Wir können sie jedoch jederzeit links liegenlassen oder sogar ganz vergessen, um uns einer anderen Aufgabe zu widmen. Zudem haben die Nebenmissionen auch Einfluss auf die Hauptgeschichte und das Ende.

 

Just around the corner
Just around the corner

In »Cyberpunk 2077« sind wir in den Dialogen nicht nur ein stumme Zuhörer·innen, sondern geben in den Multiple-Choice-Gesprächen die Richtung vor, treffen kleinere und größere Entscheidungen. Gravierenden Einfluss auf den Verlauf der Handlung oder das Ende haben sie nur in einzelnen Fällen, sorgen jedoch durchweg für Stimmung und ermöglichen es auch, V in einer Art reagieren zu lassen, wie die Spieler·innen es möchten. So können wir oft auch mit Charakteren diskutieren, sie mit Argumenten zu überzeugen versuchen oder auch mal direkt einen Faustschlag loslassen. Das spannende hierbei ist es, dass, wenn wir in den Dialogen die richtigen Optionen ausgewählt haben, uns später eine weitere Lösungsoption für Hauptmissionen zur Verfügung steht.

 

Get off my property
Get off my property

Die Spieler·innen haben die Möglichkeit, ihren Charakter frei nach Belieben zu spezialisieren. Man verteilt nach einem Aufstieg zwei Arten von Punkten auf die Fähigkeiten sowie die damit verknüpften Talente, die sich wiederum in mehrere Bäumen darunter verzweigen. Wer also seine Intelligenz erhöht, steigert damit automatisch gewisse Hackingwerte, und findet darunter zwei Talentbäume namens BREACH und QUICKHACK, in denen er weitere passive oder aktive Talente in mehreren Stufen freischalten kann. Genauso verzweigen sind auch die anderen Fähigkeiten wie Coolness, Tech oder Konstitution. So können wir uns auf Schusswaffen oder auch Klingen- oder Nahkampfwaffen spezialisieren.

 

You better not interfere
You better not interfere

Bei den sogenannten Ripperdocs können wir die hart verdienten Eurodollar, genannt Eddies, in technische Verbesserungen unseres Körpers stecken. Das können manchmal recht unspektakuläre Verbesserungen wie 5 % mehr Ausdauer sein, aber auch spektakuläre Modifikationen wie den rasiermesserscharfen Mantis-Klingenenden oder auch neue Augen, die uns anzeigen, wie weit wir Granaten werfen können.

 

Beautifull and deadly
Beautifull and deadly

Fazit:

»Cyberpunk 2077« ist ein echt klasse Rollenspiel. Die Welt lädt zum Erkunden ein und es gibt eine Menge zu entdecken. Das Dialogsystem bietet den Spieler·innen eine große Auswahl, darunter auch Entscheidungen, die früher oder später Konsequenzen mit sich bringen. Die Möglichkeit, die Haupt- und Nebenmissionen unterschiedlich zu lösen, führt zu reichlich Abwechslung. Das Spiel lohnt sich definitiv.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

XBox One Game:

Cyberpunk 2077

Entwickler: CD Projekt Red

Publisher: Bandai Namco Entertainment

Veröffentlichung: 10. Dezember 2020

USK: 18

 

ASIN: B07SF1LZ9Q

 

Erhältlich bei: Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 09.02.2021, zuletzt aktualisiert: 09.02.2021 18:57