Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Dark Sky Overhead

Reihe: Power Rangers Ninja Storm Bd.1

Rezension von Martina Klein

 

Der Klappentext verrät es schon: „Als der böse Lothor die Erde bedroht, gibt es nur eine Hoffnung: Dustin, Tori und Shane! Drei Schüler einer Ninja-Schule, die von ihrem Sensei die Kräfte der Wind Power Rangers erhalten... und den Auftrag, die Erde zu retten. Sind sie dieser Aufgabe gewachsen?“ ... Und viel mehr passiert eigentlich auch nicht - natürlich sind die drei Helden dieser Aufgabe irgendwie gewachsen, soviel sei schon verraten...!

 

Das Buch enthält zwei abgeschlossene Geschichten: „Die nächste Generation“ & „Teamwork“. Da ich, ehrlich gesagt, die dazugehörige Fernsehserie nur sehr, sehr sporadisch verfolge, kann ich gar nicht sagen, ob die Geschichten 1:1 die Folgen aus dem Fernsehen sind, die Vermutung liegt aber nahe: Der Comic besteht aus „abfotografierten“ Standbildern der Fernsehserie (die kein Zeichentrickfilm ist, sondern mit „echten“ Schauspielern), die mit Sprechblasen versehen sind. (Das Ganze nennt sich deshalb auch „Cine-Manga“.) Und daraus ergibt sich auch schon das größte Problem des Buches: Die Kampfsequenzen der Ninjas, die den Hauptteil der Geschichten einnehmen, kommen auf diesen Standbildern nicht besonders gut rüber, manche Kampfzüge kann man gar nicht richtig nachvollziehen. Ganz besonders, wenn sie wieder einen ihrer Zauber-Zusatz-Kampf-Ausrüstungsgegenstände (mit so tollen Bezeichnungen wie „Mega-Zord“) verwenden. Außerdem sind die einzelnen Bilder ziemlich klein.

 

Die Grafik:

 

... hat mir trotz der erwähnten Tatsache der fotoartig anmutenden Standbilder gut gefallen: Die einzelnen Seiten sind sehr sorgfältig gestaltet und haben unterschiedliche farbige Hintergründe, die das Buch optisch echt aufwerten. (Das täuscht aber nicht ganz über den doch eher mageren Inhalt hinweg.) Das Buch hat eher was von einem Fotoroman aus der „Bravo“ als von einem Comic, daher verwirrt die Titelseite etwas, die im Gegensatz zum Rest gezeichnet ist.

 

Fun-Factor:

 

Das ganze Buch ist – genauso wie die Fernsehserie – echt trashig und hat dadurch durchaus seinen Unterhaltungswert. Besonders herauszuheben ist dabei der Sensei (= Lehrer) der drei Teenager-Ninjas, der im Verlauf der ersten Geschichte von dem bösen Lothor (nein! – nicht Lothar Matthäus!) in ein sprechendes Meerschweinchen verwandelt wird und dann in seinen Sensei-Klamotten echt bescheuert aussieht.

 

Dennoch ist es wahrscheinlich nur was für wirklich eingefleischte Fans. Zumal man als Nichtkenner der Materie manchmal nicht ganz kapiert, was die Ninja-Kämpfer da so machen (siehe „Mega-Zord“...) und worum es im Großen und Ganzen dabei eigentlich geht. Ganz hilfreich ist da das „Who’s Who“ am Anfang des Buches, indem die wichtigsten Personen und ihre Rollen in der Geschichte erklärt werden. Trotzdem ist es oftmals doch noch recht verwirrend.

 

Der Preis:

 

... ist mit 7,50 € ziemlich teuer, da man das Buch wirklich in Nullkommanix durch hat.

 

Fazit:

 

Wenn man ein Fan der Fernsehserie ist, wird man bestimmt nicht enttäuscht. Für Nicht-Fans ist es wahrscheinlich nichts. Aber die sind bestimmt auch nicht die Zielgruppe.

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Comic:

Dark Sky Overhead

Reihe: Power Rangers Ninja Storm Bd.1

Zeichner: keine Angaben

Verlag: Egmont vgs

Format: Softcover

Sprache: Deutsch

ISBN-Code: 3770409450

Erhältlich bei Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 14.11.2005, zuletzt aktualisiert: 16.10.2017 21:18