Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Das Exil der Königin von Cinda Williams Chima

Reihe: Das Erbe des Dämonenkönigs, Bd. 2

Rezension von Christel Scheja

 

Der erste Band der Saga um „Das Erbe des Dämonenkönigs“ erschien noch bei cbj. Ganz offensichtlich hat man aber entdeckt, dass die Bücher auch bei erwachsenen Lesern Anklang finden, so dass Goldmann die weitere Herausgabe der Trilogie übernommen hat, die nun mit dem zweiten Band „Das Exil der Königin“ fortgeführt wird.

 

Vor tausend Jahren verheerte der sogenannte „Dämonenkönig“ das Land Arden und legte ganze Landstriche in Schutt und Asche. Damals schworen sich die herumziehenden Stämme des Landes und die Stadtbewohner, nie wieder zu erlauben, dass einem Zauberkundigen so viel Macht gewährt werden würde.

Aber das ist leichter gesagt als getan. Tatsächlich arbeitete der amtierende Hochmagier Gavan Bayar daran, seine Macht auszuweiten. Er kontrolliert schon die Königin und hofft, seinen Sohn Micah mit der Thronerbin Raisa verheiraten zu können. Zudem versucht er ein Amulett in die Hände zu bekommen, das einst dem Dämonenkönig gehört haben soll.

Dies ist allerdings in den Händen von Han Allister, dem Anführer einer Bande von Jugendlichen, die in den Elendsviertel der Hauptstadt ums Überleben kämpft. Schon bald wird der junge Mann mit in das Geflecht aus Intrigen gezogen und muss erkennen, dass er der wahre Amulettträger ist, weil das Blut des Dämonenkönigs in ihm fließt. Nachdem er herausbekommen hat, dass der Hochmagier hinter den Morden an seiner Familie, seinen Freunden und sogar seinen Feinden steckt, schwört er Rache. Allerdings muss er dazu erst einmal lernen, mit den Kräften in ihm umzugehen, die in ihm stecken und reist deshalb mit seinem Freund Dancer nach Odenford, der Schule der Magier, um unter falschem Namen das entsprechende Wissen zu erhalten.

Dort sieht er auch Rebecca Morley wieder, die ihn noch in der Stadt unterstützte, auf der anderen Seite aber auch viel Ärger bereitete. Noch ahnt er nicht, dass sie mehr als das einfache Mädchen ist, in das er sich verliebt hat. Denn auch Raisa hat sich dem Zugriff des Hochmagiers bewusst entzogen, weil sie seine Machenschaften durchschaut hat.

 

Auch im zweiten Band nimmt sich die Autorin sehr viel Zeit, die Figuren durch den Hintergrund zu führen und so mehr von der Vorgeschichte zu enthüllen. Man erfährt, warum die normalen Menschen so große Vorbehalte gegenüber den „Amulettschwingern“ haben, auch wenn diese ihnen nichts übles wollen, aber auch mehr über die Magie selbst. In Odenfort angekommen muss Han einerseits aufpassen, sich nicht zu verraten, auf der anderen Seite ist er fasziniert von den Dingen, die er lernt.

Das Buch bleibt sehr nah an den Figuren. Man merkt, wie sich die bestehenden Beziehungen vertiefen oder verändern, wie auch Han langsam in die Rolle hineinwächst und anfängt, die größeren Zusammenhänge zu verstehen, die auch ihn immer mehr in die Intrigen des Hochmagiers verstricken.

In einer eigenen Handlungsebene ist Rebecca alias Raisa aktiv und eignet sich das Wissen an, dass sie braucht, um sich später nicht so sehr von dem Hochmagier beeinflussen zu lassen wie ihre Mutter. Auf der anderen Seite weiß sie aber auch, dass sie sich nicht für immer verstecken kann und irgendwann erst einmal nach Hause zurückkehren muss.

Das Buch wird sehr ruhig erzählt, bleibt aber durchaus spannend, da die Autorin ganz offen Hinweise einstreut und so deutlich macht, dass die Vergangenheit die Zukunft einholen könnte. Die Beschreibungen sind glaubwürdig und eindringlich zugleich, bleiben klischeefrei, auch wenn die Autorin bekannte Handlungselemente benutzt.

Die Haupt- und Nebenfiguren bekommen neue Facetten, erstmals lernt man auch mehr von den Gegenspielern, da der Sohn des Hochmagiers ebenfalls in Odenford ist.

Allerdings endet auch dieses Buch offen, so dass man auch hier gespannt sein darf, wie es weiter geht und wie die Autorin die Serie abschließen wird.

 

„Das Exil der Königin“ führt die Trilogie um „Das Erbe des Dämonenkönigs“ ansprechend weiter und bietet vor allem jungen Lesern ein spannendes Abenteuer mit sympathischen Figuren und einen liebevoll ausgearbeiteten Hintergrund, auch wenn vordergründige Action so gut wie ganz fehlt.

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Buch:

Das Exil der Königin

Reihe: Das Erbe des Dämonenkönigs, Bd. 2

Autorin: Cinda Williams Chima

gebunden, 670 Seiten

Goldmann, erschienen Oktober 2011

Übersetzung aus dem Amerikanischen von Susanne Gerold

Titelbild von Larry Rostant

ISBN-10: 3442469759

ISBN-13: 978-3442469758

Erhältlich bei: Amazon

Kindle Edition

ASIN: B005KPXCK0

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 17.01.2012, zuletzt aktualisiert: 06.12.2019 15:13