Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Das Gesetz des Waldes

Serie: Argstein, Band 1

Rezension von Tanja Elskamp

 

Mit dem 64-seitigen Softcoverband Das Gesetz des Waldes präsentieren Autor Josef Rother und Zeichner Eckart Breitschuh den Auftakt einer im Deutschland des neunzehnten Jahrhunderts spielenden Comicreihe, die im Januar 2007 in der Ehapa Comic Collection erschienen ist.

 

Mittelpunkt der Geschichte ist neben dem Argsteintal, in dem die Handlung stattfindet, der Förster der örtlichen Baronie. Gereon, wie der Förster heißt, hat eine schwere Aufgabe zu bewältigen: Sein Los ist es, für das Gleichgewicht zwischen Menschen und Waldkreaturen zu sorgen. Ein altes Abkommen besagt, dass die Menschen den Wald zu meiden haben, umgekehrt belästigen die Waldkreaturen nicht das umliegende Dorf.

Im ersten Band jedoch erleidet dieses Gleichgewicht – bereits zum zweiten Mal in der Geschichte Argsteins, wie man erfährt – eine empfindliche Störung. Ein Freischütz taucht auf, der blindlings Waldkreaturen zu morden beginnt. Gereon versucht, die fantastischen Wesen des Waldes zu besänftigen und dem Freischütz Einhalt zu gebieten, doch trotz seiner Vermittlungsversuche wollen einige Kreaturen Rache – und so ist plötzlich ganz Argstein in Gefahr …

 

Die Serie basiert auf deutschen Mythen und Legenden, die jedoch eher abstrakt in das Buch eingebracht wurden. Kann sich der Leser beispielsweise noch etwas unter existierenden Moosmenschen vorstellen, fällt die Vorstellung eines Wildschweinkönigs schon schwerer, und bei den so genannten Aufhockern denkt der Leser schon eher an Paläofiction als an deutsches Mythengut.

 

Die Atmosphäre des ersten Bandes ist eine eher ereignisorientierte und entsprechend actiongeladene. Märchen, Magie und Mystik stehen gänzlich hinten an, und schon die farbigen Zeichnungen, bei denen Menschen wie Tiere auffallend kantig, muskulös und mit betonten Körpern bei proportional meist relativ kleinen Köpfen gezeigt werden, deuten auf die hohe Körperbetontheit des Ganzen insgesamt hin, die sich schließlich ja auch in der Actionlastigkeit durch die Geschichte zieht.

 

Insgesamt richtet sich die Serie „Argstein“, zumindest der erste Band der Reihe mit dem Titel „Das Gesetz des Waldes“ an Comicfreunde, die sich vornehmlich für Kampf und Auseinandersetzungen interessieren. An manchen Stellen geht es auffallend blutig zu, was zusätzlich noch dafür sorgt, dass Freunde von Märchen und Mystik, wie sie etwa bei Gaimans „Sandman“ oder bei „Elfquest“ zu finden ist, sich bei „Argstein“ nicht unbedingt wohlfühlen werden.

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Comic:

Das Gesetz des Waldes

Serie: Argstein, Band 1

Zeichner: Eckart Breitschuh

Autor: Josef Rother

Ehapa Comic Collection, Januar 2007

64 Seiten, Softcover

ISBN-10: 3770430530

ISBN-13: 978-3770430536

Erhältlich bei Amazon

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 28.03.2007, zuletzt aktualisiert: 23.06.2019 12:39