Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Das letzte Einhorn & Zwei Herzen von Peter S. Beagle

Neuausgabe, 40 Jahre Hobbit Presse

Rezension von Christian Endres

 

Peter S. Beagle war nicht nur der erste, der dem Herrn der Ringe mit einem Drehbuch auf die Leinwand verhelfen sollte. Er ist auch ein großartiger Autor – vielleicht einer der besten und ›komplettesten‹, den die Fantasy heute noch zu bieten hat: ein sprachbegabter Edelstilist und hochgradig poetischer, musischer, fesselnder und durch und durch magischer Erzähler, der seine Geschichten allein durch seine schreiberischen Qualitäten auf ein ganz eigenes Niveau hebt. Bereits mit seinem ersten Roman »He, Rebeck!«, den er im Alter von nur 19 Jahren geschrieben hat, zeigte sich Beagles großes Talent als Geschichtenerzähler. Bis heute sind einige bemerkenswerte Geschichten dazu gekommen – über philosophierende Nashörner, über die Schwierigkeit einer modernen Beziehung zu einem Werwolfmädchen, das Volk der Lüfte, die Fantasy-Welt Karakosk und natürlich über ein kleines Mädchen, das sich mit der Wilden Jagd und dem Fluch einer alten Liebe herumschlagen muss (»Das Zauberhaus« - Beagles vielleicht bester und am wenigsten beachteter Roman).

 

Beagles berühmtestes Werk ist aber ohne Zweifel »Das letzte Einhorn« - jener zeitlose, märchenhaft schöne Fantasy-Roman, der nach seinem Ersterscheinen 1968 rasch zum Genre-Klassiker avancierte, Beagles Ruf als Ausnahmeautor endgültig festigte und 1982 als schmalzig-schöner Trickfilm adaptiert wurde, der uns heute meistens an den Weihnachtsfeiertagen im Free-TV begegnet. Die Geschichte über die Suche des Einhorns, den glück- und talentlosen Zauberer Schmendrick, die verbitterte Molly Grue, den hoffnungslos verliebten Prinzen Lír, den freudlosen König Haggard und den Roten Stier ist einer der großen Klassiker des Genres, ja inzwischen vermutlich sogar der Weltliteratur.

 

Deshalb dürfte Beagle in seinem Leben wahrscheinlich nichts so oft gehört haben wie die Frage (und das Bitten und Betteln) nach einer Fortsetzung von »Das letzte Einhorn«. Mehr als 35 Jahre lang hat der Amerikaner sich erfolgreich gegen ein Sequel gewehrt (und dafür 1996 einen anderen gelungenen, von seiner Vorliebe für Musik stark beeinflussten »Einhorn-Roman« geschrieben); 2004 kehrte er dann doch in die Welt seines literarischen Welterfolgs zurück und schrieb die im Herbst 2005 im Magazine of Fantasy and Science Fiction veröffentlichte Novelle »Zwei Herzen« - ein Wiedersehen mit Schmendrick, Molly Grue und Lír im Schatten der Schwingen eines räuberischen Greif inklusive. Was die wundervolle Fantasy-Novelle zeigt, ist vor allem eines: Beagle wird nicht älter, sondern besser (und es ist eine Schande, dass manch eines seiner neueren Werke bisher nicht ins Deutsche übersetzt wurde).

 

Der Fluch der – zunächst sogar widerwilligen - Fortsetzung trifft die unsterblichen Charaktere aus dem Letzten Einhorn nicht. Im Gegenteil. Völlig zu recht wurde die liebevolle Kurzstrecken-Fortsetzung mit dem Nebula und dem Hugo Award ausgezeichnet.

 

Nun erscheint sie anlässlich der Neuauflage im 40. Jubiläumsjahr der Hobbit Presse erstmals auf Deutsch. Die Zusammenstellung aus Original und Fortführung hätte man nur noch dadurch toppen können, wenn man auch die verworfenen, von Beagle kommentierten Fragmente des ursprünglichen Manuskripts aus der kürzlich in den USA erschienen »Lost Version« des Originalromans mit in diese Ausgabe gepackt hätte. Dazu fehlte dann aber vermutlich doch ein bisschen der Mut zur Extravaganz und war eine hübsche Mainstream-Ausgabe im Hardcover wichtiger. Die ist dafür auch richtig gelungen.

 

»Alle stirbt«, heißt es an einer Stelle im Roman, als die Begleiter der bezaubernd-verzauberten Lady Amalthea in die Grotte des Roten Stiers hinab steigen und die Geschichte sich dem Finale in der Brandung nähert.

 

Alles stirbt? Nicht ganz – und sicher nicht die Geschichte des letzten Einhorns und ihre in „Zwei Herzen“ furios wiedererweckten Charaktere.

 

 

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Buch:

Das letzte Einhorn und Zwei Herzen

Neuausgabe des Romans inklusive der Novellen-Fortsetzung (40 Jahre HobbitPresse)

Autor: Peter S. Beagle

Hardcover, 304 Seiten

Klett-Cotta, März 2009

 

ISBN: 3608938729

 

Erhältlich bei: Amazon

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 05.04.2009, zuletzt aktualisiert: 06.12.2019 15:13