Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Das schwarze Auge: Drakensang (PC)

Rezension von Ralf Steinberg

 

Rezension:

Die Welt des deutschen Rollenspiels Das schwarze Auge erfreut sich einer großen Beliebtheit, auf ein neues Computerspiel mussten die Fans jedoch sehr lange warten.

Die Mitte der 90er Jahre erschienene Nordlandtrilogie gehört für viele Fans zum Besten, was an Rollenspielen für den PC je erschien.

Drakensang wurde ab 2005 vom Berliner Studio Radon Labs entwickelt und erschien im August 2008.

 

Handlung:

Die Geschichte von Drakensang ist eigenständig und keine Fortsetzung von Schatten über Riva, sondern bezieht sich auf die Kampagne Drachenchronik des Pen-&-Paper-Rollenspiels.

Der Spieler soll in der Stadt Ferdok einige seltsame Vorkommnisse aufklären. Doch kaum dort angekommen, muss er erfahren, dass sein Freund Ardo von Eberstamm ermordet wurde.

So gilt es den Mörder zu finden und nebenbei auch noch die Drachenqueste zu bestehen.

 

Technik:

Die Installation zieht sich, dennoch kann man nicht ohne eingelegte DVD spielen. Mit dem Intro wird man stimmungsvoll ins Spiel gebracht, auch wenn die Auflösung besser sein könnte.

 

Drakensang ist ein Solo-Rollenspiel und wird in einer 3D-Ansicht gespielt. Die Kämpfe sind zwar rundenbasiert um das Regelwerk abdecken zu können, laufen aber in Echtzeit ab wie schon in Baldurs Gate und können jederzeit pausiert werden.

Der Grafik merkt man ihr Alter an, dennoch ist sie passend und bietet genügend Effekte, die das Auge erfreuen und zum Schauen verführen.

Allerdings gibt es einige Unstimmigkeiten zwischen Beleuchtung und Himmel, auch einen Tag und Nachtwechsel wurde dem Spiel nicht spendiert.

Viele Objekte sind reine Zierde, so können etliche Gebäude nicht betreten werden – ihre NPCs stehen einfach vor der Tür, was recht oft zu seltsam skurrilen Szenen führt.

Die Steuerung über Maus oder Tastatur ist zwar flüssig, wird aber durch eine sehr eigenwillige Kameraführung stark behindert. Letztlich ist es sinnvoll mittels der WASD Tasten zu steuern und gleichzeitig mit der Maus die Kamera zu bewegen.

Es gibt einige Videosequenzen und vertonte Quest-Dialoge in ansprechender Qualität, leider wurde nicht das gesamte Spiel vertont. Meist sprechen die NPCs nur einen Satz. Der Avatar selbst ist stumm.

Insgesamt gibt sich Drakensang aber ansehnlich und bugarm und glänzt durch eine gelungene Sound-Untermalung.

 

Spielspaß:

Ein Rollenspiel beginnt mit der Charakterauswahl. In Drakensang wählt man kaum mehr als Klasse und Geschlecht, die Rasse ergibt sich aus der Klasse und hat keinerlei Auswirkungen auf den Avatar. Ein Manko, dass die Motivation, das Spiel mit einer anderen Figur erneut durchzuspielen, drastisch senkt.

Die Handlung beginnt spannend und recht schnell ist man mitten im Geschehen, ob man nun der Hauptquest folgt oder Nebenaufträge übernimmt. Leider sind zwar die Texte toll geschrieben, bieten aber fast keine echten Entscheidungsmöglichkeiten, Drakensang ist im Wesentlichen streng linear, was besonders die Hardcore Rollenspieler zunehmend stören dürfte, da es kaum Möglichkeiten gibt, seine Figur zu entwickeln. Hinzu kommt, dass der Avatar keine Geschichte hat und auch mit den Party-Mitglieder keine Beziehungen aufbaut. Ein Feature, dass durch Baldurs Gate eigentlich Pflicht geworden ist.

So gibt sicht Drakensang denn auch viel zu oft wie ein Action-Rollenspiel.

Das Mikromanagement seiner Party hingegen erfordert einiges an Handarbeit – schade dass man nur maximal drei Figuren mitnehmen kann.

Mit denen erfüllt man die üblichen Aufträge und folgt dabei einer sehr spannenden und fesselnden Story –vom Umfang jedoch liegt Drakensang eher im Mittelfeld der Rollenspiele. Doch hier gibt es bereits Grund zum Aufatmen:

Seit dem 17. Februar 2009 ist es offiziell: dtp entertainment hat ein Prequel angekündigt. Das von Radon Labs entwickelte Am Fluss der Zeit wird voraussichtlich am 19. Februar 2010 erscheinen.

 

Das Handbuch gibt es nur als pdf, was beim aktuellen Dumpingpreises des Spiels aber zu akzeptieren ist. Darüber hinaus befindet sich auf der DVD noch das Regelwerk Das Schwarze Auge Basisregelwerk Hardcover-Ausgabe 2008 ebenfalls als pdf, sowie eine Hörprobe des Hörspiels Die Ruinen von Shaba 'Yal.

 

Fazit:

Drakensang ist ein einsteigerfreundliches Rollenspiel mit der bezaubernden DSA-Atmosphäre. Für ausgefuchste Rollenspieler ist es vielleicht zu linear und eingeschränkt, um aber trübe Winternächte kurzweilig zu überstehen, lohnt es sich auf jeden Fall.

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Spiel:

Das schwarze Auge: Drakensang (PC)

dtp Entertainment AG, 1. August 2008

Plattform: Windows Vista / XP

USK: 12

Extras: Handbuch auf DVD, Das Schwarze Auge Basisregelwerk Hardcover-Ausgabe 2008 als pdf, Hörspielprobe

 

ASIN: B000IOMVUU

 

Erhältlich bei: Amazon

 

Min. Systemvoraussetzungen:

 

  • CPU: Intel Pentium 2,4 GHz
  • Grafikkarte: GeForce 6600 GT
  • XP / Vista
  • 1024 MB RAM
  • Platz auf der Festplatte: 6 GB

 

 

 

Weitere Infos:

Zur Serien-Seite


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 28.01.2010, zuletzt aktualisiert: 16.08.2019 14:42