Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Das wandelnde Schloss (Bd.1)

Rezension von Martina Klein

 

Das vorliegende Buch zeigt den ersten Teil des gleichnamigen Kinofilms:

 

Die junge unscheinbare Hutmacherin Sophie lernt durch Zufall den charismatischen und geheimnisvollen Zauberer Hauro kennen, der zusammen mit seinem jungen Lehrling Markl und dem Feuerteufel Calcifer in dem „wandelnden Schloss“ lebt. Die beiden verlieben sich ineinander, was der bösen Hexe aus dem Niemandsland gar nicht gefällt. Zur Strafe verwandelt sie Sophie in eine alte Greisin...

 

Wie Sophie versucht, den bösen Zauber loszuwerden, und sich dabei auf die Suche nach Hauro macht, davon erzählt die Geschichte.

 

Dabei herrscht im ganzen Buch eine wundervoll-melancholische Stimmung, einfach herzzerreißend und wahrscheinlich eher was für Mädels. Die Geschichte wird sehr filmisch erzählt – mit großen Bildern und großem Gestus. Inwieweit sie dem literarischen Vorbild von Diana Wynne Jones folgt, weiß ich leider nicht, da ich das Originalbuch nicht kenne.

 

Leider ist dieser Band nur der erste Teil der Geschichte. Das Ende wirkt etwas abgehackt.

 

Die „grafische Umsetzung“:

 

Der Manga ist eine Adaption des Anime-Kinofilms, was man dem Buch leider auch stark anmerkt: Die einzelnen Zeichnungen sind sozusagen Standbilder, die direkt dem Film entnommen worden sind. Natürlich ist jedes Bild, da es aus einem technisch perfekt gemachten Film stammt, auch irgendwie technisch perfekt. Die Bilder wirken aber in ihrer Gesamtheit etwas willkürlich aneinander gereiht. Außerdem hat man an manchen Stellen den Eindruck, als seien es „zu viele Bilder pro Handlung“, da es wohl oftmals schwierig war, die Handlung des Films adäquat umzusetzen. Dort merkt man dann ziemlich stark, dass man Handlungsabläufe in Comics doch anders darstellen muss als im Film.

 

Doch genug Technik-Geschwafel...

 

Natürlich ist der Manga in seiner Detailgenauigkeit sehr liebevoll gezeichnet. Und da er, anders als normale Mangas, durchgehend in Farbe gehalten ist, wirken die Bilder beeindruckend realistisch, was es einem sehr leicht macht, sich in die Phantasiewelt hineinzudenken.

 

Zu lesen ist das Buch manga-mäßig von hinten nach vorne. Leider enthält es auch japanische Schriftzeichen (so dass denn welche sind...), die nicht übersetzt sind. Das tut dem Verständnis aber keinen Abbruch.

 

Fazit:

 

Das Buch ist wirklich schön, im wahrsten Sinne des Wortes: Schöne Bilder und eine schöne traurige Geschichte.

 

Leider wirkt es durch die oben beschriebene z.T. problematische Umsetzung des Films manchmal etwas hölzern.

 

Außerdem liest es sich wahnsinnig schnell durch. Mit seinen 7,90 € für 168 durchgehend farbige Seiten ist es aber dennoch sehr günstig.

 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Comic:

Das wandelnde Schloss (Bd.1)

Autor: Diana Wynne Jones

Zeichner: Hayao Miyazaki

Verlag: Carlsen Comic

Format: Softcover

Sprache: Deutsch

Seitenzahl: 167 Seiten

ISBN-Code: 3551787719

Erhältlich bei Amazon

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 14.10.2005, zuletzt aktualisiert: 20.06.2018 20:50