Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Deftige Scherze von Scotch Arleston

Reihe: Die Gnome von Troy Bd.1

Rezension von Christoph Weidler

 

Sie sind süß. Sie sind lustig. Aber sie stinken ... Traut ihnen bloß nicht denn sie sind gemein. Diese Bengel sind die Gnome von Troy ...

 

Die Gnome, das sind Lanfeust, seine Verlobten Ciian und Cixi sowie seine Freunde, der starke Bastor, der immer vorne mit dabei ist, und der schlaue Staga, der Bastor vorschickt. Sie hassen den Frisör und alles, was sauber macht, haben eine Schwäche für schöne Frauen und können mit ihren magischen Kräften schon viel Unheil anrichten.

 

Erst einmal vorweg, für das Band „Die Gnome von Troy – Band 1: Deftige Scherze“, sind keine Vorkenntnisse der anderen Reihen aus dem Troy-Universum wie z.B. „Troll von Troy“, „Lanfeust von Troy“ oder „Lanfeust der Sterne“ nötig. In „Die Gnome von Troy“ werden Geschichten aus der Kindheit von Lanfeust und seinen Freunden erzählt und man erfährt einen tieferen Blick in das „normale“ Leben in Troy aus der Sicht der Kinder. In zwanzig Kurzgeschichten kann man die „Gnome“, wie sie scherzhaft von den Erwachsenen genannt werden, auf ihren Abenteuern begleiten. Ohne Hemmungen treiben die „Gnome“ ihren Schabernack in und um ihr kleines ansonsten beschauliches Dorf Glinin. Ob Streitigkeiten zwischen Jungs und Mädchen, derben Streichen, der Angst vor dem Friseur, den Kämpfen mit Kindern aus anderen Dörfern, die ersten frühpubertierenden Anwandlungen oder Erfahrungen mit der heimischen Tierwelt. All das was ein Kind so in seiner Entwicklung durchläuft, durchlaufen auch unsere kleinen Helden, wäre da nicht eine Kleinigkeit: Wir befinden uns auf dem Kontinent Troy, einer Zauberwelt in der mitunter alles ein wenig anders läuft als gedacht. Und so treten die Gnome von ein Fettnäpfchen in das nächste, wissen sich aber mit Sarkasmus, ungebrochenen Mut und kindlicher Logik in jeder Situation zu helfen.

 

Mit sehr viel schwarzen Humor erzählt „Die Gnome von Troy – Deftige Scherze“ Geschichten aus den Kindheitstagen des Helden Lanfeust und seinen Freunden. Zeichnerisch sind „Die Gnome von Troy“ im gleichen Stil gehalten wie die anderen Reihen aus dem Troy-Universum. Doch hier werden viele Fragen beantwortet, welche in den anderen Reihen offen blieben. Was lernen die Kinder in Troy in der Schule, was machen sie in ihrer Freizeit? Wie läuft das ganz „normale“ Leben auf Troy und warum der gefährlichste Job auf Troy der des Weihnachtsmannes ist.

Viele Eltern haben es schon heimlich geflüstert, und andere leise gemutmaßt doch nun ist es sicher: Kinder sind so etwas von gemein!

 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Comic:

Deftige Scherze

Reihe: Die Gnome von Troy Bd.1

Text: Scotch Arleston

Zeichnung: Didier Tarquin

ISBN: 3-551-74836-5

Sc., vf., 48 S.

Verlag: Carlsen Comics

erschienen 2001

Erhältlich bei Amazon

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 14.08.2005, zuletzt aktualisiert: 10.12.2019 18:33