Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Der lange Heimweg

Der Dunkle Turm Graphic Novel Bd. 2

enthält US Dark Tower: The Long Road Home #1-5

Rezension von Christian Endres

 

Junge Revolvermänner haben’s schwer. Kaum dass Roland im ersten Dark Tower-Comic-Band die Liebe seines Lebens gefunden hatte, bekam er sie vom fehlgeleiteten Mob und dem Feuer auch schon wieder genommen. Nun sind auch er und seine beiden Freunde auf der Flucht. Dumm nur, dass Roland nicht die Finger von einer magischen Kugel lassen kann und förmlich in sie hinein gesogen wird. Fortan obliegt es Rolands Gefährten Bert und Alain, den Heimweg zurück nach Gilead zu finden, während Rolands Geist sich im Inneren der rosaroten Wahrsagekugel einem unheilvollen Vogel, einem alten Feind und einem ganz besonderen, scharlachroten Widersacher stellen muss, ehe Rettung von unerwarteter Seite naht...

 

An den Ton der Erzählstimme und der Dialoge muss man sich immer noch gewöhnen, derweil King-Assistentin Robin Furth und Marvelhelden- und Star Trek-Veteran Peter A. David erstmals völlig eigene (Heim-)Wege beschreiten und ein gänzlich neues Abenteuer aus der postapokalyptischen Fantasy-Bestseller-Welt von Stephen Kings Dunklen Turm erzählen – ein gefundenes Fressen für alle, die seit Veröffentlichung des siebten Romans begierig auf »neuen« Stoff aus Mittwelt gewartet haben.

 

Zeichner Jae Lee und Kolorist Richard Isanove blicken beide auf eine illustere Reihe an Comic-Publikationen zurück. Dennoch haben sie es geschafft, ihre künstlerischen und handwerklichen Fähigkeiten so verschmelzen zu lassen, dass die Der Dunkle Turm-Comics von Marvel einen inzwischen unverkennbaren Look haben. Das könnte manchmal eine etwas feinere Seitenaufteilung und weniger Schatten über den Gesichtern vertragen – trotzdem, das ist bereits nach zwei US-Heftstaffeln und nunmehr zwei deutschen Sammelbänden ziemlich charakteristisch.

 

Ebenfalls unverkennbar: die Aufmachung des Bandes als mit üppigen Extras in Wort und Bild gespickte Klappenbroschur. Vom Cover bis zur Werbeanzeige für die Originalromane durchgestyled, weiß so bereits die einfache Paperback-Ausführung zu gefallen und macht einen wirklich guten Eindruck im Regal, während King-Überfans wieder direkt zu Splitter und dem Hardcover pilgern dürften. Für alle anderen tut’s die schicke Heyne-Variante aber lässig.

 

Wie das eben so ist in der Welt des Dunklen Turms – die Reise ist nicht zu Ende, sie geht weiter. Auch im Comic. Allerdings merkt man, dass der elektrisierende Hype, der den ersten Band noch begleitet hat, ein bisschen verflogen ist, und es nicht mehr ganz so leicht ist, sich auf den sperrigen Fantasy-Mix in Stephen Kings Kosmos der Revolvermänner einzulassen.

 

Nichtsdestotrotz: Der Wechsel zwischen den Realitäten und die Sache mit den Mutantenwölfen ist verdammt cool – und so ist’s, wie so oft bei King und seinem Turm: Wo Licht ist, da ist auch Schatten.

 

Und in dem geht diesmal mächtig die Post ab.

 

 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Comic:

Der lange Heimweg

Reihe: Der Dunkle Turm Bd. 2

Idee: Stephen King

Text: Robin Furth, Peter A. David

Zeichnungen: Jae Lee & Richard Isanove

Paperback m. Klappenbroschur, 208 Seiten, Heyne, April 2009

ISBN: 3453265793

Erhältlich bei Amazon

weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 01.05.2009, zuletzt aktualisiert: 07.04.2019 17:49