Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Der Mann im Grabtuch

Reihe: Das Geheime Dreieck Bd.2

Rezension von Martina Klein

 

Dieser zweite Band der Reihe beginnt mit der Beerdigung von Francis Marlane, jenem Freund des Haupthelden Didier Mosèle, der im ersten Band der siebenteiligen Geschichte angeblich Selbstmord begangen hatte. Wie dem Leser aus dem ersten Band schon bekannt, wurde er jedoch ermordet wegen seiner kurz zuvor gemachten Entdeckung: Hatte er doch – unglaublich! – das Grab Christi gefunden, und zwar – noch unglaublicher! – in Frankreich, genauer gesagt in der Champagne...

 

In diesem zweiten Teil der Geschichte begibt sich nun auch Didier unerschrocken und auf den Spuren seines Freundes Francis auf die Suche nach dem Grab des biblischen Jünglings, begleitet wird er dabei von Francis’ fast geschiedener Ex-Frau Josiane. Dabei ist dieser Band „action“-reicher als der erste, es wird viel geschossen. Und es herrschen noch mehr Verrat und Intrigen, fast alle Beteiligten treiben ein falsches Spiel.

 

Die Geschichte wird zeitlich linearer erzählt als in Band 1, d.h. es gibt nicht so viele Zeitsprünge. Dadurch kommt man trotz der vielen geheimen Machenschaften gut mit. Sollte man den ersten Band nicht kennen, kann man trotzdem relativ gut in die Geschichte einsteigen - jedenfalls besser als bei vielen anderen anspruchsvollen Comic-Reihen. Dabei hilft auch das ausführliche „Who’s Who“ am Anfang des Buches, das die wichtigsten Fakten gut erklärt und auch die Beziehungen der einzelnen Personen untereinander.

 

Neue brisante Erkenntnisse in diesem unglaublichen Kriminalfall um den Tod Christi gibt es natürlich auch: Wir erfahren, dass ein Teil des originalen „Narrentestaments“, dessen Autor übrigens Jesus höchstpersönlich war, damals im Mittelalter von einem einfachen Mönch gerettet worden ist und wie der Vatikan überhaupt von seiner Existenz erfahren hat (natürlich wieder durch übelsten Verrat!) - und vieles noch unfassbareres, das ihr aber selber nachlesen müsst.

 

Zeichnerisch ist dieser Comic-Band genau wie der erste sehr gut und zur Geschichte passend umgesetzt, wobei man gar nicht merkt, dass so viele Leute daran mitgearbeitet haben: Es wirkt durchgehend sozusagen „wie aus einem Guss“. Alles ist sehr realistisch dargestellt und erinnert dadurch wieder an einen Real-Spielfilm. Das gibt dieser doch sehr fantastischen Geschichte einen realistischen und bodenständigen Rahmen, der einen sehr guten Kontrast bildet.

 

Insgesamt hat mir dieser zweite Band noch besser gefallen als der erste, da wie gesagt mehr passiert und mehr Spannung herrscht. Man bekommt viel mehr davon mit, was hinter dem Rücken des Haupthelden Didier passiert, dadurch fiebert man mehr mit ihm mit.

 

Das Buch kostet wie Bd. 1 wieder 12,00 € und hat auch wieder 48 Seiten.

 

Fazit:

 

Da die Geschichte über sieben Bände lang erzählt wird, ist dieser Comic insgesamt relativ teuer und daher wohl eher was für Sammler. Es macht aber wirklich Spaß, ihn zu lesen. Die Story ist sehr ausgefeilt und gut durchdacht, und sie wird echt spannend erzählt.

 

 

 

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Comic:

Der Mann im Grabtuch

Reihe: Das Geheime Dreieck Bd.2

Autoren und Zeichner: Didier Convard, Denis Falque, Christian Gine, Eric Stalner, Pierre Wachs

Umschlag-Zeichnung: André Juillard

Farben: Paul

Verlag: Ehapa Comic Collection

Format: Hardcover

Sprache: Deutsch

ISBN-Code: 3770414950

Erhältlich bei Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 01.02.2006, zuletzt aktualisiert: 21.04.2018 19:31