Der Stein der Weisen (Autor: Kai Meyer; Die Alchemistin 1)
 
Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Der Stein der Weisen von Kai Meyer

Serie: Die Alchemistin 1

Hörspiel

 

Rezension von Christian Handel

 

Rezension:

Es ist nicht gerade ein herzliches Willkommen, das dem Waisen Christopher in seinem neuen Zuhause entgegengebracht wird. Von den Bewohnern des Ostsee-Schlosses der Familie Institoris scheint sich nur seine neue Stiefmutter über seine Ankunft zu freuen. Aura, die leibliche Tochter des Schlossherrn und Daniel – ebenso Adoptivkind wie er selbst – begegnen ihm mit offener Ablehnung, sein Stiefvater Nestor ignoriert ihn völlig.

Aber damit behandelt das Familienoberhaupt Christopher nicht anders als jeden anderen Schlossbewohner. Bereits seit Jahren hat sich Nestor Institoris von der Außenwelt zurückgezogen. Wie ein Einsiedler lebt er im Dachgeschoß des düsteren Gemäuers, welches ir in eine Alchemistenküche verwandelt hat. Er ist auf der Suche nach dem Stein der Weisen, der Unsterblichkeit verheißt. Für dieses Ziel ist Nestor bereit, alles zu opfern. Doch er ist nicht der einzige Alchemist, der von einem ewigen Leben träumt…

 

Der Stein der Weisen bildet die Auftaktfolge der achtteiligen Hörspielserie Die Alchemistin, die die beiden Kai Meyer-Romane um Aura Inquisitoris adaptiert. Für die Produktion zeigt sich das gleiche Team verantwortlich wie für die nicht vor allzu langer Zeit erschienene “Vatikan-Verschwörung”, die ebenfalls auf einem Roman von Meyer basiert.

Sowohl mit der Auswahl der Sprecher als auch mit der musikalischen Untermalung punktet das Hörspiel auf voller Länge. Die dramatische Musik, die die ganze Handlung über konstant eingesetzt wird, sorgt für eine passend düstere, geheimnisvolle Atmosphäre, die die überdurchschnittliche Leistung der Sprecher gekonnt untermalt. Überhaupt findet man selten eine Hörspielproduktion, in dem die Sprecher ihre Rollen so authentisch und ausdrucksstark verkörpern, ohne es dabei zu übertreiben.

Allein mit der Idee, die Handlung nicht nur von einem Erzähler, sondern aus der Perspektive mehrerer Figuren zu erzählen, hat sich das Produzententeam etwas verkalkuliert. Immerhin sahen sie sich ohnehin vor die schwierige Aufgabe gestellt, innerhalb von nicht mal 80 Minuten den Zuhörer in die Welt der Institoris und die Rahmenhandlung der “Alchimistin” einzuführen und dennoch den für den ersten Teil umgesetzten Romanabschnitt so zu bemessen, dass sich ein einigermaßen rundes Gesamtbild ergibt. Die Aufteilung des Erzählerparts in fünf einzelne Perspektiven jedenfalls zerstückelt die Handlung mehr als notwendig, so dass bei allem Respekt vor der innovativen Idee die Geschichte zu stark zerrissen scheint. Ehe man sich auf einen Erzähler und damit auf die atmosphärische Dichte der Handlung richtig einlassen kann, wechselt der Blickwinkel und der Hörer muss sich neu zurechtfinden. Vielleicht wären in diesem Punkt etwas mehr Abstand zum Roman und die Konzentration auf einen Protagonisten ratsamer gewesen.

 

Fazit:

Davon abgesehen wirkt der erste Teil der neuen Hörspiel-Reihe sehr stimmig. Das sehr treffend gestaltete Cover der CD rundet das Gesamtbild ab. Für sich allein kann “Der Stein der Weisen” freilich nicht stehen. Obwohl die Folge nicht mit einem klassischen Cliffhanger endet, hat die bisher erzählte Geschichte vor allem einleitenden Charakter und gewinnt erst in ihrem letzten Abschnitt so richtig an Fahrt. Das weckt freilich die Neugier auf den zweiten Teil. Freunde von mystischen und vor allem düsteren Geschichten voller verfallener Katakomben, dunkler Gemäuer und uralter Geheimnisse kommen hier sicher auf ihre Kosten.

Nach oben

Oje, das hat nicht geklappt, Elfenwerk! 202406191039200dbc4149
Platzhalter

Hörspiel:

Der Stein der Weisen

Autor: Kai Meyer

Serie: Die Alchemistin 1

Hörspielbearbeitung: Stefan Maetz

Regie: Christian Hagitte und Simon Bertling

Musik: Filmorchester Berlin / Hochmeisterchor Berlin

Lübbe Audio, 2008

Spielzeit: 77 Minuten (1 CD)

 

ISBN-10: 3785735464

ISBN-13: 978-3785735466

 

Erhältlich bei Amazon


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 23.07.2008, zuletzt aktualisiert: 11.04.2024 20:03, 6959