Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Der Wächter im Dunkel von R. A. Salvatore

Reihe: Drizzt - Die Saga vom Dunkelelf Folge 3

Hörspiel

 

Rezension von Bine Endruteit

 

Rezension:

Drizzt Do'Urden ist zum einsamen Jäger im Unterreich geworden. Es ist seltsam distanziert zu sich selbst und denkt nur an sein Überleben. Begleitet wird er von seiner Panther-Gefährtin Guenhwyvar, die ihm ein treuer Freund ist. Doch der Dunkelelf wird noch immer von seinesgleichen verfolgt. Er ist zu emotional und hatte zu viel Mitleid mit den Opfern der Drow empfunden, weshalb er vor seiner eigenen Familie geflohen ist. Die Do'Urdens jedoch wollen ihre Ehre vor der Spinnenkönigin wiederherstellen und ihn töten. Es gelingt ihnen zwar, Drizzt aufzuspüren, doch nicht, ihn zu töten. Seine Schwester kehrt unverrichteter Dinge zurück, während ihr Bruder immer noch entsetzt davon ist, dass er sich wiederum fast dazu hätte hinreißen lassen, sie seinerseits umzubringen. Doch Guenhwyvar konnte das Schlimmste verhindern.

 

So begibt sich Drizzt freiwillig in der Hände der Svirfnebli. Einem der ihren hat er vor langer Zeit das Leben gerettet, nun versucht er seinerseits bei Belwar in Blindgenstein Hilfe zu finden. Tatsächlich wird er von ihnen aufgenommen und Belwar erkennt Drizzt Not und unterstützt ihn, wo er nur kann. Allerdings gibt das Haus Do'Urden sich so schnell nicht geschlagen und verfolgt den jungen Dunkelelfen weiterhin. Um ihn zu vernichten erschaffen sie die grausamste Waffe, die man sich vorstellen kann...

 

Der Wächter im Dunkel ist der dritte Teil aus der Hörspielreihe um den Dunkelelfen Drizzt von R.A. Salvatores. Sie spricht besonders Rollenspieler an, die die Dunkelelfen bereits aus der Dungeons & Dragons-Welt kennen. Doch auch darüber hinaus konnte der Autor mit seiner Erzählung viele Freunde gewinnen. Die akustische Qualität ist gewohnt hervorragend. Die Stimmen sind passend gewählt, auch die neu dazugekommenen Charaktere wie Belwar treffen den richtigen Ton. Die Geräusch- und Musikkulisse lassen erneut eine dichte Atmosphäre entstehen.

 

In den ersten beiden Folgen wurde davon berichtet, wie Drizzt aufgewachsen ist und wie er sich mühsam von den Fesseln seiner Herkunft gelöst hat. Nun muss er sich damit arrangieren, ein Verfolgter zu sein. Wie sehr er emotional leidet, wird dadurch dargestellt, dass er von sich selbst nur als dem Jäger berichtet. So distanziert er sich von seiner eigenen Person. Erst als er bei den Svirfnebli auf Verständnis stoßt, gelingt es ihm, wieder er selbst zu sein.

 

Es ist nicht ganz so leicht wie bei der Romanvorlage, sich in die Geschichte einzufinden, dabei hilft aber das umfangreiche Booklet. Es zeigt nicht nur einige wunderschön gestaltete Illustrationen, sondern enthält auch eine Karte des Unterreichs. Zusätzlich wird Neues in einem kleinen Glossar erläutert, so dass man besser versteht, welchen Wesen und Bräuchen man hier begegnet.

 

Man folgt der Geschichte auf zwei verschiedenen Ebenen. Einmal ist es die der Familie Do'Urden, die wir mit all ihren Intrigen und Machtkämpfen erleben, dann ist da natürlich Drizzt, der sich von den Regeln seiner Artgenossen abgestoßen fühlt und seinen eigenen Weg gehen will. Allerdings beeinflusst er damit die Geschichte seines Volkes, und zwar mehr als ihm bewusst ist. So ist eine komplexe Erzählung entstanden, der man voller Spannung folgt.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:


Keine Einträge
Keine alten Kommentare vorhanden.

Zum Seitenanfang

Platzhalter

Hörspiel:

Der Wächter im Dunkel

Reihe: Drizzt - Die Saga vom Dunkelelf Folge 3

Autor: R. A. Salvatore

Lausch, 4. Dezember 2006

Umfang: 1 CD

Spieldauer 67 Minuten

 

ISBN-10: 3939600067

ISBN-13: 9783939600060

 

Erhältlich bei: Amazon

 

Sprecher:

Elga Schütz

Michael Prelle

Peter Woy

Tim Grobe

Tobias Meister

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 05.10.2009, zuletzt aktualisiert: 29.04.2019 09:41