Zurück zur Startseite


  Platzhalter

Der Zuträger von Herman Cyril McNeile

Hörspiel

Reihe: Sherlock Holmes – Die geheimen Fälle des Meisterdetektivs Folge 43

 

Rezension von Cronn

 

Die berühmteste Figur von Arthur Conan Doyle ist und bleibt Sherlock Holmes. Gemeinsam mit seinem Sidekick Dr. Watson hat diese Figur die Welt der fiktiven Detektive geprägt wie kaum eine andere und ist noch heute dazu in der Lage, kreative Köpfe rund um die Welt zu inspirieren, wie man an der BBC-Serie Sherlock sehen kann.

 

Eine etwas andere Herangehensweise hat Marc Gruppe von Titania Medien. In der Folgeserie Die geheimen Fälle des Meisterdetektivs nimmt sich der Adapteur die Freiheit die berühmten Figuren in andere literarische Werke einzusetzen. Dies wird derzeit mit den Werken von Herman Cyril McNeile getan. In der letzten Folge war dies eine gelungene Art und Weise, den Geist von Doyles Schöpfung aufrecht zu halten. Ob dies auch bei dem neuesten Fall gelungen ist?

 

Verlagsinfo:

Als Sherlock Holmes erfährt, dass sein Freund Sir Archibald Maitland von dem zwielichtigen Richard Mordon erpresst wird, hat er nur noch ein Ziel: Den teuflischen Erpresser zu überlisten und ihm dauerhaft sein schäbiges Handwerk zu legen. Mit Mordon hat er sich allerdings einen durchaus ebenbürtigen Gegner ausgesucht, der vor keiner Gemeinheit zurückschreckt …

 

Kritik:

Eine Überführung von Figuren und Setting in ein anderes fiktionales Werk ist stets eine Gratwanderung. Im Fall von Sherlock Holmes muss vieles bedacht werden, vor allem dessen deduktive Fähigkeit beim Lösen der Fälle. Auch muss die Chemie zwischen den beiden Hauptpersonen funktionieren, sowie die allgemeine Atmosphäre des viktorianischen Londons eingefügt sein.

 

Bei Der Zuträger kommt es zu mehreren Problemen, aus denen sich auch die gelungene Soundregie und die z. T. hervorragenden Sprecher nicht herausheben können.

 

Der Stoff des Kriminalfalles ist nicht dazu angetan, in die Welt von Sherlock Holmes übertragen zu werden. Nach einem anfänglichen Prolog, der zudem übermäßig lang und unnötig kompliziert ausfällt, tauchen Sherlock Holmes und Dr. Watson im Hauptteil nicht mehr konkret auf. Am Ende sind sie wieder dabei. Aber die Art und Weise der Fall-Lösung ist nicht kompatibel zu der Art und Weise, wie Sherlock Holmes üblicherweise seine Fälle angeht. Auch die Chemie zwischen den Figuren kommt nicht zum Tragen. Einzig das Sounddesign und die Sprecher heben das Hörspiel aus den Niederungen der Wertungen. Mit dabei sind die bekannten Sprecher: Joachim Tennstedt als Sherlock Holmes, Detlef Bierstedt als Dr. Watson sowie Joachim Kerzel, Lutz Mackensy, Jean Paul Baeck, Rolf Berg, Sascha von Zambelly und Bernd Kreibich.

 

Fazit:

»Der Zuträger« ist ein Hörspiel, das nicht in das Universum von Sherlock Holmes passt und trotz aller Bemühen von Soundregie und Sprechern nicht das gewohnte Niveau der Reihe erreicht.

Zum Seitenanfang

Eure Meinung:

botMessage_toctoc_comments_9210
Platzhalter

Hörspiel:

Der Zuträger

Reihe: Sherlock Holmes – Die geheimen Fälle des Meisterdetektivs Folge 43

Original: The Men with Samples, 19920

Autor: Herman Cyril McNeile

Dauer: 59.12 Minuten

Umfang: 1 CD

Buch: Marc Gruppe

Lektorat: Dr. Daniela Stöger

Produktion und Regie: Stephan Bosenius un Marc Gruppe

Gemischt von Kazuya c/o Bionic Beats

Mastering: Michael Schwabe, Monoposto

Cover-Illustration: Ertugrul Edirne

Illustrationen: Firuz Askin

Layout: Doreen Enderlein

Titania Medien, 27.11.2020

 

ISBN-10: 3785782012

ISBN-13: 978-3785782019

 

Erhältlich bei: Amazon

SprecherInnen:

  • Sherlock Holmes: Joachim Tennstedt
  • Dr. John H. Watson: Detlef Bierstedt
  • Richard Mordon: Joachim Kerzel
  • Mr. Benjamin: Bernd Kreibich
  • Sir Archibald Maitland: Lutz Mackensy
  • Junger Spitzel: Sascha von Zambelly
  • Belman: Jean Paul Baeck
  • Earl of Bletcheley: Rolf Berg

Weitere Infos:


Platzhalter
Platzhalter
Erstellt: 13.12.2020, zuletzt aktualisiert: 29.12.2020 16:44